Sonntag, 22. April 2018

Rezension: Auf der Spur der wilden Bienen von Thomas D. Seeley

Titel: Auf der Spur der wilden Bienen

Autor: Thomas D. Seeley

Übersetzer: Sebastian Vogel

Verlag: S. Fischer

Seitenzahl: 210

ISBN-10: 3103972393

ISBN-13: 978-3103972399

Preis: 22,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In seinem neuen Buch ›Auf der Spur der wilden Bienen‹ beschreibt der renommierte Bienen-Experte Thomas D. Seeley, wie sich der Mensch über Jahrtausende auf die Spuren wilder Bienen machte, um ihren Honig zu erbeuten. Erst die Erfindung der Bienenstöcke machte diese Jagd überflüssig. Doch zunehmend mehr Menschen schätzen diese traditionsreiche Beschäftigung, die großes Geschick erfordert und Einblick in das Leben der Bienen ermöglicht, ohne ihnen Schaden zuzufügen. In seinem neuen, reich bebilderten Buch erzählt Seeley von der aufregenden Jagd nach Honig, gibt Tipps und erklärt liebevoll die Hintergründe dieser alten Kulturtechnik. Entstanden ist sowohl eine anekdotenreiche Kulturgeschichte der Biene als auch ein Leitfaden der Zeidlerei – geschrieben mit großem Charme von einem, der seine Bienen wahrhaftig kennt und liebt.

 

 

Meine Meinung: 

"Auf der Spur der wilden Bienen" ist ein Buch des Autors Thomas D. Seeley. In diesem Buch geht der Verhaltensforscher, der in seiner Promotion über das Nistverhalten schwärmender Bienen geschrieben hat, auf ebendiese Tiere ein.

 

Seit der Autor in den siebziger Jahren in Harvard unter anderem bei Edward O. Wilson studiert hat, erforscht er intensiv das Verhalten der Bienen, was ihm bei der grandiosen Ausstattung seiner Uni, der Cornell in Ithaca, viel Freude machen dürfte. Denn die Uni besitzt allein weit über tausend Hektar geschützen und nur zu forschungszwecken dienenden Wald, in dem die Forscher den Bienen ungestört auf die Spur kommen können. Ob sich alles so, im öffentlichen Park, den der Autor als mögliche Alternative anbietet, umsetzen lässt finde ich etwas fragwürdig. 

 

 

Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. In acht Kapiteln, eigentlich sieben, weil das erste auch gleichzeitig die Einleitung ist geht Thomas D. Seeley auf folgende Themen ein: 

- Einleitung

- Die Bienenbox und andere Hilfsmittel

- Jagdsaison für Bienen

- Der Anfang der Flugroute

- Zeitmessung: Wie weit ist die Bienenbehausung entfernt?

- Umzüge entlang der Flugroute

- Den Bienenbaum finden

- Warum man Bienenbäume nicht "einnehmen" sollte

 

Was mir direkt positiv bei diesem Buch aufgefallen ist, ist die schöne und liebevolle Gestaltung. Neben einigen farbigen Bildern, gibt es auf manchen Seiten kleine Bienenmotive und zudem auch farbig hinterlegte "Listen" wie zB beim Inhalt der Bienenbox. Zudem gibt es auch Skizzen, die den Text nicht nur auflockern, sondern auch der Veranschaulichung dienen und beim Verständnis helfen können. 


Der Aufbau des Buches ist vielschichtig und auch, wenn ich die Möglichkeiten zur eigenen Umsetzung ohne diese großartigen geschützten Waldbestände an der Cornell, schwierig finde, habe ich das Buch mit Freude gelesen. Man erfährt sehr viel über das Verhalten der Bienen und nach der Lektüre weiß ich definitiv, dass ich Bienen künftig mit etwas mehr Interesse betrachten werde. 


Positiv: 

* flüssiger und ansprechender Schreibstil

* farbige Fotos und Skizzen ergänzen die Texte

* die Inhalte sind interessant und gut verständlich


Negativ: 

* ich glaube, dass die Umsetzung der Methoden und Tipps als Privatperson, ohne 

   Seeley's Möglichkeiten, schwierig sein dürfte


"Auf der Spur der wilden Bienen" ist ein interessantes Buch, welches gut verständliche und informative Inhalte bietet und einem die Bienen auch als Laie, näherbringt. Ergänzt werden die Texte durch liebevolle Details, Skizzen und farbige Bilder.