Samstag, 17. März 2018

Rezension: Der Himmel in deinen Worten von Brigid Kemmerer

Titel: Der Himmel in deinen Worten

Autorin: Brigid Kemmerer

Übersetzerin: Henriette Zeltner

Verlag: Harper Collins

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3959671644

ISBN-13: 978-3959671644

Preis: 16,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort: von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?

 

 


Meine Meinung: 

"Der Himmel in deinen Worten" ist ein Jugendroman der Autorin Brigid Kemmerer. Bei diesem Buch hat der Titel meine Neugier geweckt und der Klappentext klang einfach nach einer wunderbar emotionalen Geschichte. Aus diesen Gründen musste ich das Buch unbedingt lesen. 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Juliet. Juliet hat ihr Leben lang Briefe an ihre Mutter geschrieben, weil diese durch ihren Beruf in der ganzen Welt unterwegs war. Als ihre Mutter stirbt bricht für Juliet eine Welt zusammen und auch Monate später verbringt sie viel Zeit an ihrem Grab und hinterlässt dort weiterhin Briefe für ihre Mutter.

 

Eines Tages erhält sie auf einem ihrer Briefe eine Reaktion eines fremden Jungen, der sie mit seinem Verständnis berührt. Ab diesem Zeitpunkt schreiben sich Juliet und Declan immer wieder und vertrauen sich ihre geheimsten Gedanken an. Doch irgendwann findet Juliet heraus, wer ihr unbekannter Brieffreund ist und diese Tatsache stürzt sie in ein ungeahntes Gefühlschaos ... 


 

Der Einstieg in dieses Buch ist mir sehr gut gelungen. Ich mochte Brigid Kemmerer's flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil gerne, vorallem weil es ihr gelungen ist, auch mit recht einfachen Worten und Sätzen, eine ganze Menge an Gefühl zu transportieren. Erzählt wird die Geschichte in Ich - Form aus der Sicht von Juliet und Declan und zudem gibt es auch Emails und Briefe zu lesen. Diese Abwechslung hat mir gut gefallen, aber zu Beginn musste ich mich ein bisschen einlesen, weil ich ganz am Anfang immer erst überlegen musste, ob ich es jetzt dem richtigen Charakter zugeordnet habe. Das legte sich aber nach wenigen Sätzen des jeweiligen Abschnitts und nach ein paar Kapiteln, als ich die Protagonisten besser kennengelernt habe.

 

Die Charaktere hat Brigid Kemmerer gut ausgearbeitet und ich glaube, dass sich vorallem Jugendliche auch sehr gut mit ihren Eigenschaften und Sorgen identifizieren könnten. Auch die Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen und ich freue mich daher umso mehr, dass auch Rev eine eigene Geschichte bekommen soll. Die Handlung beinhaltet verschiedene Themen, wie zum Beispiel die Zugehörigkeit in der Familie, Trauer und Verluste, Liebe und Freundschaft. Ein Thema, welches sehr gelungen dargestellt wurde, war der große Bereich der Vorurteile. Hier fand ich es prima, dass die Charaktere sich auch selbst hinterfragen und sich weiterentwickeln. 

 

Den Spannungsbogen hat die Autorin leider nicht immer oben halten können. Zeitweilig hatte mir die Geschichte zuviel Hin und Her, anstelle einer dichten, zielorientierten Handlung, zu bieten, was ich schade fand. Die Liebesgeschichte hatte mich am Anfang begeistert, aber im Verlauf mochte ich die Charaktere ansich in ihrer Entwicklung und mit ihren Eigenarten immer mehr, aber als Paar und auf der emotionalen Schiene hat mich die Beziehung leider nicht ganz überzeugt. Dafür gab es viele, toll dargestellte Gefühle bei anderen Themen, und daher war dieser kleine Minuspunkt, für mich, nicht allzu schwerwiegend. 

 

Positiv: 

* tolle Ausarbeitung der Charaktere

* interessante und abwechslungsreiche Handlung

* wichtige Themen, die jugendgerecht dargestellt werden

* die emotionalen Momente sind authentisch und berühren

 

Negativ: 

* die Liebesanteile haben mich nicht ganz so überzeugt, wie andere Inhalte

 

"Der Himmel in deinen Worten" ist eine berührende und vielschichtige Geschichte, die mir tolle Lesestunden beschert hat!