Samstag, 3. Februar 2018

Rezension: Schattenfänger von Sheila Bugler

Titel: Schattenfänger

Band: 2 von ?

Autorin: Sheila Bugler

Übersetzerin: Susanne Schädlich

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3426519046

ISBN-13: 978-3426519042

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sheila Bugler ist die neue Stimme im Brit Crime - Nach ihrem erfolgreichen Debüt "Nebelspiel" ist "Schattenfänger" der zweite Thriller um die starke wie feinfühlige Londoner Ermittlerin Ellen Kelly

Ein perfider Stalker scheint London unsicher zu machen. Unbemerkt bricht er in die Häuser junger Frauen ein. Sein Markenzeichen: Er hinterlässt immer eine Tasse Tee und eine Rose auf dem Küchentisch – jedoch nie Einbruchsspuren. Detective Inspector Ellen Kelly und ihr Team stehen vor einem großen Rätsel, denn auch die beiden Opfer, die der Täter zu Anfang im Visier hat, scheint nichts zu verbinden. Und es bleibt nicht bei den nächtlichen Besuchen, schon bald ist die Erste tot …

 

 

Meine Meinung: 

"Schattenfänger" ist der erste Band der Thrillerreihe um DI Ellen Kelly, geschrieben von der Autorin Sheila Bugler. Da mir der erste Band der Reihe gut gefallen hatte, war ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Ob sie mich ebenfalls überzeugen konnte, verrate ich euch jetzt.

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Ellen Kelly. Ellen ist Ermittlerin bei der Londoner Polizei und bekommt es in ihrem neuen Fall nicht nur mit einem perfiden Stalker, der es auf junge Frauen abgesehen hat, sondern auch in ihrem Privatleben einiges durcheinanderbringt, zu tun. Zudem weckt die zweite Frau, die sich von dem Stalker bedroht fühlt, in Ellen ein ungutes Gefühl, welches sich verstärkt als die erste Frau tot aufgefunden wird ... 


 

 

Der Einstieg in diesen Thriller ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Sheila Bugler hat mir gut gefallen und die Geschichte liess sich immer interessant lesen. Die verschiedenen Erzählstränge werden erst ziemlich am Ende verknüpft und dadurch ist es der Autorin gut gelungen sehr lange die Spannung zu erhalten. Ich hatte zwar manchmal eine Ahnung, aber ich konnte mir damit nie ganz sicher sein, was ich toll fand. Die verschiedenen Erzählstränge sind nicht gesondert gekennzeichnet und wechseln auch innerhalb eines Kapitels, aber ich hatte trotzdem keinerlei Probleme die Ereignisse richtig zuzuordnen. 


Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir wieder richtig gut gefallen und ich mag besonders die Protagonistin Ellen Kelly und ihre Familie. Aber auch manche ihrer Kollegen und Kolleginnen sind interessant und das Zusammenspiel in den Ermittlungen ist gut dargestellt. Die Handlung in diesem Buch ist vielschichtig und abwechslungsreich, was es für mich sehr unterhaltsam und spannend gemacht hat. Ein Handungsstrang wird auch bestimmt in den Folgenbänden noch fortgeführt, worauf ich mich jetzt schon freue, da ich da viel Potenzial sehen konnte. 


Positiv: 

* flüssiger und angenehm zu lesender Schreibstil

* gute Ausarbeitung der Charaktere

* abwechslungsreiche und spannende Handlung

* ein offener Handlungsstrang macht Lust auf die Fortsetzung


Negativ:

* im Bezug auf problembehaftete ErmittlerInnen gibt es hier ein paar Klischee's


 

"Schattenfänger" ist eine tolle Fortsetzung der Thrillerreihe, die mich besonders durch die abwechslungsreiche, spannende Handlung gut unterhalten hat!