Montag, 19. Februar 2018

Rezension: Die Verzauberung der Schatten von V. E. Schwab

Titel: Die Verzauberung der Schatten

Band: 2 von 3

Autorin: V.E. Schwab

Übersetzerin: Petra Huber

Verlag: Fischer Tor

Seitenzahl: 640

ISBN-10: 3596296331

ISBN-13: 978-3596296330

Preis: 12,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

»Die Verzauberung der Schatten« ist der zweite Band der Weltenwanderer-Trilogie von V. E. Schwab rund um den Antari Kell und Trickbetrügerin Delilah Bard. Eine Geschichte voller Magie, Abenteuer – und Piraten.
Die Stadt London gibt es vier Mal – im grauen wohnt die Langeweile, im weißen der Hass und im schwarzen das Nichts. Doch im Roten London, da wohnt die Magie …
Vier Monate ist es her, dass Kell gegen die dunkelste Form der Magie gekämpft hat. Noch immer leidet der Antari unter Albträumen, und die gewiefte Taschendiebin Delilah Bard, kurz Lila, geht ihm einfach nicht aus dem Kopf. Sie hat sich inzwischen jedoch einen Traum erfüllt: Sie segelt mit dem Nachtfalken über die Meere der Welt.
Das Rote London steht ganz im Taumel des Spiels der Elemente, einem Turnier, bei dem Magier aus aller Welt ihre Kräfte messen. Auch Kell will antreten. Während zahlreiche Gäste, darunter der berüchtigte Pirat Alucard Emery, in die Stadt kommen, bemerkt jedoch niemand, wie ein anderes London aus seinem düsteren Schlaf erwacht und diejenigen wiederkehren, die als für immer verloren galten.

 

 

Meine Meinung: 

"Die Verzauberung der Schatten" ist der zweite Band der "Weltenwanderer"- Trilogie der Autorin V. E. Schwab. Nachdem mir der erste Band richtig gut gefallen hatte und ich die Idee auch einfach grandios finde, war ich schon sehr gespannt, wie die Geschichte um Lila und Kell weitergehen würde.

 

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Kell. Kell ist ein Antari, der die Fähigkeit hat zwischen den vier verschiedenen existierenden London's hin und her zu wandeln. Kell lebt im Roten London, in dem die Magie wohnt, doch auch seine Macht kann ihn nicht von den Albträumen befreien, die ihn befallen, seit er gegen die dunkelste Form der Magie gekämpft hat. 

 

Und noch weniger hilft seine Magie ihm dabei Delilah Bard zu vergessen, die sich als sie gegangen ist, nicht einmal zu ihm umgedreht hat. Als das "Spiel der Elemente" im Roten London beginnt, will Kell teilnehmen, um seine magischen Kräfte mit denen anderer Magier aus aller Welt zu messen. Doch während die Stadt in Vorfreude schwelgt, merkt niemand, dass zeitgleich in einem anderen London etwas grundböses Gestalt annimmt ...

 


Der Einstieg in diesen zweiten Band ist mir sehr gut gelungen. Dank des weiterhin total angenehmen und bildhaften Schreibstils der Autorin flogen die Seiten nur so dahin und ich war direkt wieder beeindruckt von der liebevoll geschaffenen und einzigartigen Welt, die Frau Schwab hier geschaffen hat. Ich war auch in diesem zweiten Teil gleich wieder begeistert von den Ideen und vorallem den fantastischen Passagen. Dabei kamen aber auch die Spannung und die Emotionen nicht zu kurz und diese Mischung hat mich erneut überzeugt. 


Auch mit den Charakteren hat mich die Autorin wieder gepackt, denn diese sind wieder liebevoll ausgearbeitet und schön facettenreich, was mir ja immer wichtig ist. Neben den Hauptcharakteren, die alle eine eigene, mal deutliche, mal weniger deutliche, Entwicklung zeigten, kommen in diesem Teil auch ein paar neue Charaktere hinzu, die sich toll eingefügt haben und bei denen ich mich auch auf ein Wiederlesen freue. Die Antagonisten wirkten überzeugend und besonders im letzten Drittel der Geschichte zog V. E. Schwab auch die Spannung immer mehr an, was mir wichtig war.


Zu Beginn war es nie zäh, aber die Spannung war ehrlich gesagt nicht großartig vorhanden. Durch die Geschehnisse wird die weitere Handlung gut aufgebaut und am Ende habe ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand gelegt, aber mir dauerte es in diesem Band ein bisschen zulange, bis die Spannung mich wirklich gefesselt hat. Da hoffe ich im finalen Teil auf eine Steigerung, von der ich aber nach dem Cliffhanger und den interessanten Entwicklungen, auch stark ausgehe. 


Positiv: 

* bildhafter und detailreicher Schreibstil

* tolle Ausarbeitung der Charaktere

* wunderbarer und vielschichtiger Weltenentwurf

* schöne Darstellung emotionaler Momente


Negativ: 

* es dauerte mir leider zu lange, bis es richtig spannend wurde


"Die Verzauberung der Schatten" ist ein interessanter und unterhaltsamer 2. Teil, der mit einer guten Handlung und einem spannenden Cliffhanger Lust auf den finalen Band macht!