Donnerstag, 2. November 2017

Rezension: Dornenkleid von Karen Rose

Titel: Dornenkleid

Band: 2 von 3

Autorin: Karen Rose

Übersetzerin: Kerstin Winter

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 928

ISBN-10: 3426516918

ISBN-13: 978-3426516911

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Cincinnati, Ohio: Der Journalist Marcus O’Bannion ermittelt mit Detective Scarlett Bishop in dem brutalen Mord an einer jungen Philippinerin, die von einem skrupellosen Menschenhändler-Ring als Sex-Sklavin in die USA gelockt wurde. Um ihr Kartell zu verteidigen, gehen die Verbrecher über Leichen. Marcus und die hübsche Scarlett, die anfangs nicht ahnen, wie tief der Strudel aus Gewalt, Sex und Drogen reicht, müssen bald alle Register ziehen, um die Bande zu stoppen, denn auch für sie beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

 

 

Meine Meinung: 

"Dornenkleid" ist der zweite Band der "Dornen" - Trilogie der Autorin Karen Rose. Dieses Buch hat eine stattliche Seitenzahl und daher habe ich es viel zulange vor mir herschoben, auch wenn die Autorin zu meinen Lieblingen im Thriller Genre zählt. Als ich dann dazugegriffen habe, wurde das Buch selten aus der Hand gelegt. Und woran das lag, verrate ich euch jetzt ...

 

Die Geschichte spielt in Cincinatti und als Leser/Leserin begegnet man den Protagonisten Marcus O'Bannion und Detective Scarlett Bishop. Marcus arbeitet als Journalist und Herausgeber des "Ledger". Als er in einigen Nächten beim Spaziergang mit seinem Hund einem weinenden Mädchen begegnet, bietet er der schreckhaften jungen Frau seine Hilfe an. Eines Nachts meldet sie sich und bittet um ein Treffen. 

 

Doch kurz bevor die junge Frau, namens Tala, Marcus weitere Fakten ihres Martyriums erzählen kann wird auf die beiden geschossen. Tala stirbt an den Folgen und Marcus bittet Scarlett zum Tatort zu kommen. Diese Frau ist der einzige Detective dem Marcus annähernd vertraut und schon bald finden sich die beiden bei Nachforschungen wieder, die Dinge offenbaren werden, die nicht nur menschenunwürdig und gefährlich sind, sondern ihnen auch den Tod bringen könnten ... 

 


Der Einstieg in diesen Thriller ist mir sehr gut gelungen. Ich mag den flüssigen und spannungsreichen Schreibstil von Karen Rose wirklich gerne und habe das Lesen direkt wieder genossen. Der Anfang ist direkt spannend geschildert und ich konnte schon erahnen, dass sehr viel hinter den Geschehnissen stecken wird. Wie komplex die Autorin die Handlung aber dann entwickelt hat mich begeistert. Es gibt kaum Vorhersehbarkeiten und ich habe es geliebt im Verlauf meine eigenen Vermutungen anzustellen, wie alles zusammenhängen könnte. 

 

Die Ausarbeitung der Charaktere ist der Autorin hervorragend gelungen und ich mochte es sehr, dass es auch einige Nebencharaktere gab, die sich durch die eine oder andere Eigenart hervorgehoben habe. Die Entwicklung der Charaktere war gut gezeichnet, aber diese Thematik wurde im Vergleich eher am Rande behandelt. Mich hat es allerdings nicht gestört, da ich die Geschichte immer als stimmig und ausgewogen empfunden habe. 

 

Ich habe noch nie einen Thriller mit einer Seitenzahl von über 900 gelesen, und ich hatte zunächst ein bisschen Sorge, ob es wohl viele zähe Passagen geben würde. Ich konnte aber schon bald feststellen, dass die Sorge sich nicht als begründet erwiesen hat. Das einzige was mich nicht hundertprozentig überzeugt hat waren zwei drei etwas langatmige Passagen im ersten Drittel. Danach ist es Karen Rose kontinuierlich gelungen eine tolle Spannung aufrechtzuerhalten, die auch immer wieder in noch spannendere Situationen mündete. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Ende war ein super Finale und die Inhalte und Charaktere bieten dennoch noch viel Potenzial für den dritten und abschließenden Teil, den ich nun ganz bald lesen möchte. 

 

Positiv: 

* flüssiger und angenehm zu lesender Schreibstil

* sehr gut gehaltener Spannungsbogen

* die Emotionen wurden gut rübergebracht

* die Thematik wirkt authentisch und bietet einige Schockmomente

 

Negativ: 

* nach dem spannenden Anfang gab es zwei drei etwas langatmige Passagen, was 

   sich aber bald änderte

 

"Dornenkleid" ist ein schön aufgebauter und komplexer Thriller, der mir spannende und emotionale Lesestunden beschert hat!

 

1 Kommentar:

  1. Liebe Petra,
    ja die Seitenzahl sind schon der Hammer! Nun warte ich auf Band 3 der Reihe und der hat ja auch wieder fast 900 Seiten. Ich bin gespannt...
    LG Martina

    AntwortenLöschen