Sonntag, 5. November 2017

Kurzrezension: Trinity - Brennendes Verlangen von Audrey Carlan

Titel: Trinity - Brennendes Verlangen

Band: 5 von ?

Autorin: Audrey Carlan

Übersetzerin: Christiane Sipeer

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 354828938X

ISBN-13: 978-3548289380

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wie viel Schmerz hält die große Liebe aus? Der fünfte Band der Trinity-Serie

Der Mann, der ihre Freundin Gillian Callahan töten wollte, hat Kathleen Bennetts Leben zerstört: Bei dem Brand, den er gelegt hat, wurde sie so schwer verletzt, dass sie den Arm und die Hand nie mehr wird benutzen können. Die talentierte Schneiderin muss sich vom Traum einer Karriere als Modedesignerin verabschieden. Carson Davis, der Mann, der sie liebt, versucht alles, um ihr in ihrer Verzweiflung zu helfen. Doch Kathleen weist ihn ab. Immer wieder – und einmal zu oft. Sie muss aus eigener Kraft zurück ins Leben finden. Doch wer weiß, ob sie am Ende dieser Reise ihre große Liebe Carson wiedertrifft …


 

 

Lesegrund: 

Auch in diesem Band geht es um eine neue Pärchenkonstellation und daher habe ich gehofft, dass mich der Inhalt mehr überzeugen würde, als der in den vorigen Bänden der Reihe. 

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Kathleen Bennett. Kathleen's Leben wurde von dem Mann zerstört, der ihre Freundin Gillian töten wollte. Der Brand den er gelegt hat, hat sie so schwer verletzt, dass sie ihren Arm und ihre Hand nie mehr komplett benutzen kann. Dadurch musste die talentierte Schneiderin sich auch von ihrem Traum als Modedesignerin verabschieden und stürzt in ein tiefes Loch. Carson Davis, der Mann, der sie über alles liebt, würde Kathleen gerne helfen und muss doch Mal um Mal mit ihrer Zurückweisung zurechtkommen. Die junge Frau ist fest entschlossen, alleine ins Leben zurückzufinden. Aber muss sie es wirklich ganz allein schaffen?

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Audrey Carlan ist wie in den vorigen Bänden einfach gehalten und leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird in Ich - Form aus der Sicht der Protagonisten Carson und Kathleen erzählt.  


 

Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir ein bisschen besser gefallen, als in den vorigen Bänden. Ich mochte es, dass Kathleen und Carson ein bisschen mehr Tiefgang zu bieten hatten, als andere Charaktere und auch, dass sie sich jede/r für sich weiterentwickelt haben. Zudem gab es auch ein Wiederlesen mit bereits bekannten Charakteren, was das Gesamtbild ergänzte.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen dieses Teils war leider nicht ganz so optimal gehalten, wie ich es mir gewünscht hätte. Das lag zum einen an den detaillierten Beschreibungen der Autorin, die mir manchmal ein bisschen zu langatmig waren und zum anderen gab es leider bei der Protagonistin einige Male Wiederholungen im Denken, sodass ich mir vorkam wie in einer Endlosschleife, besonders im ersten Teil des Buchs. Ich denke, dass Frau Carlan dadurch die Depression deutlicher machen wollte, aber in meinen Augen führte das eher zu weniger Glaubwürdigkeit und unnötigen Passagen.

 

Emotionen:  

Die emotionale Seite der Geschichte hat mir gut gefallen. Ich fand, dass die Thematik um Kathleen's Schicksal und auch ihr Zusammenspiel mit Carson viel Potenzial hatte. Leider hatte ich ein paarmal den Eindruck, dass die Autorin zu viel von allem wollte und beispielsweise Kathleen's Gedankenwelt zu sehr kreisen liess, was für mich als Leserin eher anstrengend war.  

 

"Trinity - Brennendes Verlangen" ist ein Abschlussband, der einiges an Potenzial hatte, welches aber leider nicht komplett genutzt wurde. Zu meinen Lieblingsreihen kann ich diese nicht zählen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen