Mittwoch, 9. August 2017

Rezension: Blue Mondays von Emily Dubberley

Titel: Blue Mondays 

Autorin: Emily Dubberley

Übersetzerin: Sybille Uplegger

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 368 

ISBN-10: 3548287964

ISBN-13: 978-3548287966

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Stell dir vor, es ist Montagmorgen. Grau und regnerisch, du bist auf dem Weg zur Arbeit, die U-Bahn ist viel zu voll, die neuen Schuhe zwicken, du willst einfach nur wieder ins Wochenende. Doch dann: Du begegnest IHM ― ein sinnliches, nie dagewesenes Verlangen entzündet sich in dir. Die Alltagsroutine scheint außer Kraft gesetzt, die Anziehung ist stärker. Was würde passieren, wenn du ihm folgen würdest? Dir bleiben fünf Sekunden, um zu entscheiden, bevor sich die U-Bahn-Türen wieder schließen.

 

 

Meine Meinung: 

"Blue Mondays" ist ein Roman der Autorin Emily Dubberley. Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden und da der Klappentext meine Neugier geweckt hat, wurde es letztlich auch gelesen. 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Lucy. Lucy's Leben dreht sich vorwiegend um ihren Job, um den sie mit allen Kräften kämpft. Platz für andere Dinge gibt es für sie daneben kaum. Als sie eines Tages in der U - Bahn durch Zufall einen attraktiven Fremden trifft, ist es direkt um sie geschehen. Durch diese große Anziehungskraft muss sich Lucy schnell überlegen, ob sie bereit ist dem Fremden einfach so zu folgen und herauszufinden, was ihn so anziehend für sie macht ... 

 



Der Einstieg in diesen Roman ist mir, dank des flüssigen und einfach gehaltenen Schreibstils von Emily Dubberley gut gelungen. Leider waren die bildhaften Beschreibungen oftmals so detailliert, dass sie einige Passagen stark in die Länge gezogen haben, was ich eher als störend empfunden habe. Dies war häufig bei Nebensächlichkeiten der Fall, die aber mehrmals vorkamen, was die Geschichte ziemlich langatmig werden liess.

 

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich okay, aber nicht sonderlich tiefgründig. Auch fehlten mir die Besonderheiten und ein paar Facetten, die mein Interesse an den Entwicklungen der Protagonistin, wahrscheinlich mehr geweckt hätten.

 

Die Handlung war leider sehr vorhersehbar und da mir bei den Charakteren ein bisschen die Facetten fehlten, konnte mich auch Lucy's Lebenssituation und ihre Zweifel und Entwicklungen nicht gänzlich berühren. Das fand ich sehr schade, besonders weil der Klappentext echt gut klang. 

 

Positiv: 

* gute Buchidee

* schönes Cover

 

Negativ: 

* die Charaktere hatten mir zu wenig Tiefgang

* die Handlung war häufig zäh und mir persönlich zu langatmig

* die Emotionen kamen nicht überzeugend bei mir an

 

"Blue Mondays" konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Die Geschichte ist nett zu lesen, aber leider auch oftmals langatmig. Besonders bei den Charakteren hätte ich mir mehr Tiefgang und Authentizität gewünscht.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen