Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension: Wilde Lupinen von Charlotte Link

Titel: Wilde Lupinen

Band: 2 von 3

Autorin: Charlotte Link

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3442374170

ISBN-13: 978-3442374175

Preis: 8,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Deutschland 1938. Alle Zeichen stehen auf Sturm, aber Politik kümmert die junge Belle Lombard nur wenig. Ihre ehrgeizigen Pläne gelten einzig den Filmstudios in Berlin. Ihre Mutter Felicia verteidigt indessen rücksichtslos ihre eigenen Interessen. Doch das Chaos macht auch vor der weitverzweigten Familie der beiden Frauen nicht halt …

 

 

 Meine Meinung: 

"Wilde Lupinen" ist der zweite Band der "Sturmzeit" - Trilogie der Autorin Charlotte Link. Ich habe die Bücher ja schon einmal vor ewiger Zeit gelesen, daher ist dies ein Re - Read für mich gewesen. Und ob mir das Buch genauso gut gefallen hat, wie beim ersten Lesen, das verrate ich euch jetzt ...

 

Die Geschichte beginnt im Jahr 1938 und in der politischen Lage stehen alle Zeichen auf Sturm. Doch das, was die Sorge vieler Menschen weckt, interessiert Belle Lombard nicht im geringsten. Die junge Frau hat sich in den Kopf gesetzt als Schauspielerin groß rauszukommen und verbringt die meiste Zeit in den Berliner Filmstudios. 

 

Belle's Mutter Felicia, die wenige Jahre zuvor Witwe geworden ist, ist das Familienoberhaupt und lebt weiterhin in München. Als der zweite Weltkrieg kurz bevor steht verändert sich aber nicht nur das Leben von Belle und Felicia drastisch, sondern auch das vieler anderer ... 


 

 

Der Einstieg in diesen Roman ist mir sehr gut gelungen. Die Geschichte spielt einige Jahre nach dem Ende des ersten Teils und die Töchter von der Protagonistin Felicia sind mittlerweile beide erwachsen. In diesem Band rückt die junge Belle in den Vordergrund, die sich in den Kopf gesetzt hat Schauspielerin zu werden.


 Aber auch die Leben anderer Charaktere werden beleuchtet, sodass man sich als Leser/Leserin rundum dabei fühlt, ohne mit Ereignissen überhäuft zu werden. Letzteres fand ich besonders beeindruckend, da die Jahre in denen die Geschichte angesiedelt ist, alleine historisch gesehen, extrem viele Themeninhalte geboten haben. Natürlich sind manche Bereiche knapper beschrieben als andere, aber ich habe mich mit der Menge komplett wohlgefühlt und hatte auch nicht den Eindruck, dass ein Inhalt deutlich zu kurz gekommen wäre, oder ähnliches. 


Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag die Vielfalt der Charakterzüge, die Frau Link ihren Figuren mitgibt sehr und weiß auch die nicht so guten Züge zu schätzen, die die Charaktere erst recht interessant machen. Es gibt einige persönliche Entwicklungen, was ich toll fand, aber trotzdem hätte ich mir, was Belle angeht, manchmal ein bisschen mehr besonderes gewünscht. Sie wird von der Autorin fast nur mit Ähnlichkeiten zu ihrer Mutter beschrieben, sei es im Denken, oder auch im Handeln, aber Felicia hatte für mich, auch in diesem Teil, viel mehr interessante Facetten zu bieten, was Belle ab und an etwas "nachgemacht" auf mich wirken liess. Ich finde, dass ihr die eine oder andere Eigenheit oder Besonderheit gut getan hätte.


Die Handlung ist abwechslungsreich gestaltet und ich hatte nicht einen Moment, in dem ich kein Interesse hatte weiterzulesen - ganz im Gegenteil. Jeder Handlungsstrang hatte seine tollen Momente, die mich gefesselt haben. Sei es die NS Thematik, das Vier Mächte Abkommen, oder auch die Kriegsszenarien. Charlotte Link hat es immer geschafft viele Emotionen bei mir hervorzurufen und ich hatte oft einen dicken Kloss im Hals und einmal sind sogar Tränen geflossen. Mit dem, leider immer wiederkehrenden Rechtsradikalismus, auch in der heutigen Zeit, regt manches auch stark zum nachdenken an und die Themen bescherten mir, mehr als einmal, eine Gänsehaut! Die restliche Handlung und die anderen Charaktere haben, für mich, die etwas blass wirkende Protagonistin, beinahe wieder aufgewogen, weshalb ich gerne 4,5 Rosen auf 5 aufrunde.


Positiv: 

* bildhafter und toll zu lesender Schreibstil

* sehr gute Vermittlung emotionaler Passagen

* klasse Ausarbeitung vieler Charaktere

* interessante Themen, die bewegen

* spannende Handlung und vielseitige Handlungsstränge

 

Negativ: 

* die Protagonistin war mir einen Tick zu sehr ein Abbild ihrer Mutter und ich

  hätte mir mehr Individualität gewünscht

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen