Dienstag, 18. Juli 2017

Kurzrezension: Fair Game - Lucy & Gabriel von Monica Murphy

Titel: Fair Game - Lucy & Gabriel

Band: 2 von 3

Autorin: Monica Murphy

Übersetzerin: Nicole Hölsken

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 384

ISBN-10: 3453421531

ISBN-13: 978-3453421530

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält ...

 

 


Lesegrund: 

Ich mag den Schreibstil von Monica Murphy und ihre lockeren Liebesgeschichten häufig ganz gerne und ich hatte die Hoffnung, dass dieser zweite Teil der Trilogie mich mit dem neuen Pärchen mehr überzeugen würde, als der Auftakt.

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonisten Gabriel und Lucy. Gabriel verbringt den Sommer ungewollt bei seiner, in seinen Augen, verkorksten Familie und die Langeweile ist schon nach kurzer Zeit sein bester Freund. Also macht er sich auf die Suche nach einem kleinen Abenteuer, welches er in der attraktiven Nachbarin Lucy zu finden scheint. Die beiden merken schnell, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen und verbringen bald jede freie Minute miteinander. Doch Lucy hat ein Geheimnis, welches Gabriel's ganze Sicht auf sie mit einem Schlag verändern könnte ...

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Monica Murphy besticht auch in diesem Band durch die gewohnte Lockerheit und Leichtigkeit, die ich an ihren Büchern sehr mag. Erzählt wird die Geschichte in Ich - Form, abwechselnd aus der Sicht von Gabriel und Lucy. 



Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir ganz gut gefallen. Sie waren zwar beide  nicht richtig tiefgründig, aber auch nicht zu oberflächlich, was mir gut gefallen hat. Schön fand ich auch, dass es nicht soviele klischeehafte Züge gab, wie bei den Charakteren im ersten Band.

 

Spannung: 

Den Spannungsbogen hat Monica Murphy, für meinen Geschmack, leider ein bisschen zu niedrig angesetzt, was die Inhalte manchmal ein bisschen zu langatmig wirken liess. Etwas mehr Tempo und ein bisschen mehr Abwechslung in der Handlung hätte der Story sicherlich gut getan.

 

Emotionen:  

Die Liebesgeschichte wurde süß gestaltet, auch wenn sie zu Beginn eher oberflächlich und wie eine willkommene Ablenkung für die Protagonisten schien, bekommt sie nach und nach mehr Ernsthaftigkeit, was auch den Emotionen zugute gekommen ist. 

 

"Fair Game - Lucy & Gabriel" bietet eine leichte und lockere Liebesgeschichte, die leider manchmal etwas spannungsarm war, mir aber dennoch nette Lesestunden beschert hat!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen