Montag, 24. Juli 2017

Kurzrezension: Every little thing - Mehr als nur ein Sommer von Samantha Young

Titel: Every little thing - Mehr als nur ein Sommer

Band: 2 von ?

Autorin: Samantha Young

Übersetzerin: Sybille Uplegger

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3548288677

ISBN-13: 978-3548288673

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Kann dein Feind zu deiner großen Liebe werden?

Bailey Hartwell heißt genauso wie der Ort, an dem sie lebt: Hartwell, Delaware. Sie stammt aus einer der ältesten Familien der Stadt und könnte sich nie vorstellen, ihre kleine Pension dort aufzugeben. Doch der gutaussehende Ex-New Yorker Vaughn Tremaine macht ihr als Manager eines Luxus-Hotels das Leben schwer. Wann immer sich die beiden treffen, gibt es Streit – auch wenn die sexuelle Spannung zwischen ihnen kaum zu leugnen ist. Doch als Bailey eine schlimme Entdeckung macht, erweist sich ausgerechnet Vaughn als Fels in der Brandung. Kann es sein, dass sie sich in ihm getäuscht hat? Oder bringt die Nähe zu Vaughn ihr Herz erst recht in Gefahr?

Nach dem großen Erfolg von "The Real Thing" kommt hier der zweite Band der neuen Hartwell-Serie von Samantha Young!

 

 

 

Lesegrund: 

Nachdem ich mit Band Eins sehr schöne Lesestunden hatte, wollte ich gerne erfahren, welches Pärchen sich in Hartwell als nächstes finden wird;-)

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Bailey Hartwell. Bailey lebt in Hartwell in Delaware und betreibt dort eine kleine Pension. Ihre Familie ist in Hartwell alteingesessen und Bailey möchte den Ort niemals verlassen. Doch mit dem attraktiven Manager Vaughn Tremaine erhält der Ärger für Bailey Einzug, denn Vaughn arbeitet für ein Luxushotel und macht ihr nicht nur beruflich gesehen Sorgen. Jedes Aufeinandertreffen der beiden endet im Streit, aber dann ist ausgerechnet Vaughn derjenige, der für Bailey da ist, als sie dringend eine Schulter zum anlehnen braucht. Ist der Typ vielleicht anders als Bailey zunächst dachte?

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Samantha Young konnte mich auch in diesem zweiten Teil der Reihe überzeugen. Die Autorin erzählt die Geschichte wieder in Ich - Form und lässt die Protagonisten Bailey und Vaughn abwechselnd zu Wort kommen, was mir gut gefallen hat. 



Charaktere: 

Samantha Young hat die Charaktere gut ausgearbeitet. Ich mochte beide, auch wenn die Ausgangsszenerie natürlich schon aus anderen Büchern bekannt ist, ist es der Autorin gelungen Charaktere zu erschaffen, die nicht nur Klischee's mitbringen. Das war klasse.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen ist in der Story ebenfalls gut gehalten worden, aber leider gab es die eine oder andere Passage, die mir etwas zu detailliert und dadurch langatmig geschildert wurde. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt und konnte auch ein paar Vorhersehbarkeiten beinahe verschmerzen.

 

Emotionen:  

Für die Darstellung und Vermittlung von Emotionen hat Samantha Young wirklich ein Händchen. Auch dieser zweite Teil der Reihe hatte eine bunte Mischung an Emotionen zu bieten, ohne zu sehr ins kitschige abzurutschen, was ja nicht immer so einfach ist.

 

"Every little thing - Mehr als nur ein Sommer" bietet leichte Unterhaltung in einem schönen Setting und mit tollen Charakteren! Ich habe das Lesen über weite Strecken sehr genossen und gebe daher gerne 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen