Freitag, 6. Oktober 2017

Kurzrezension: Bis das Glück uns findet von Lucy Dillon

Titel: Bis das Glück uns findet

Autorin: Lucy Dillon

Übersetzerin: Claudia Franz

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 592

ISBN-10: 3442486378

ISBN-13: 978-3442486373

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Nancy ist vier Jahre alt, fast fünf. Sie plappert wie ein Wasserfall: beim Frühstück, im Kindergarten, mit ihren Stofftieren. Doch an einem kalten Wintermorgen wird alles anders. Nancys Eltern trennen sich – und sie verstummt. Nancys Tante Eva ist vierundvierzig, fast fünfundvierzig. Vor Jahren verliebte sie sich Hals über Kopf in den deutlich älteren Michael. Es ist das große Glück – bis er unerwartet stirbt und Eva allein zurückbleibt. Doch dann tritt ihre Nichte Nancy unerwartet in Evas Leben. Und bald entwickelt sich eine besondere Freundschaft zwischen dem stillen Mädchen und der Frau, die erkennt, dass das Glück einen manchmal von ganz allein findet ...



 

Lesegrund: 

Nachdem mir das letzte Buch von Lucy Dillon gut gefallen hatte, habe ich mich schon auf ihr neues Werk gefreut. Der Inhalt klang für mich nach einer wundervollen Geschichte und ich habe mich auf's Lesen gefreut. 

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Eva. Eva ist Mitte Vierzig und seitdem ihre große Liebe Michael gestorben ist, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Lediglich ihre vierjährige Nichte Nancy, die seit der Trennung ihrer Eltern nicht mehr spricht, wird zu einem Lichtblick für sie. Denn wundersamer Weise entwickelt sich eine ganz besondere Freundschaft zwischen dem kleinen Mädchen und der traurigen Frau, die beiden unverhofftes Glück bringt.


Schreibstil: 

Der Schreibstil von Lucy Dillon besticht durch eine angenehme, bildhafte Sprache und Formulierungen, die besonders die Emotionen wirklich toll rüberbringen.  



Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat ihren Charakteren liebevoll besondere Eigenschaften mitgegeben, die sie in Erinnerung bleiben lassen. Das Zusammenspiel zwischen Eva und ihrer Nichte Nancy ist toll beschrieben und die Charaktere haben mein Interesse an der weiteren Entwicklung der Geschichte stets aufrechtgehalten.

 

Spannung: 

Den Spannungsbogen hat die Autorin im mittleren Niveau angesiedelt, was ich gut fand, da das Hauptaugenmerk der Geschichte auf den Emotionen liegt. Lediglich in wenigen Momenten waren mir die Schilderungen etwas zu detailliert, was die Story ein bisschen in die Länge gezogen hat. Das waren aber zum Glück nur einzelne, kurze Passagen.

 

Emotionen:  

Von den Emotionen hatte ich mir schon nach dem Lesen des Klappentextes wirklich viel versprochen und die Autorin hat mich diesbezüglich auch komplett überzeugen können. Lucy Dillon bringt die Emotionen in dieser Geschichte auf vielfältige Art und Weise rüber und manches ist mir schon nahe gegangen. Die Freundschaft zwischen Eva und Nancy ist etwas ganz besonderes und da ist mir, aus verschiedenen Gründen, auch das Herz aufgegangen. 

 

"Bis das Glück uns findet" ist eine besondere Geschichte, in der die Emotionen ganz groß geschrieben werden und die mir sicher noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen