Freitag, 1. September 2017

Rezension: Die Dämonenakademie - Die Inquisition von Taran Matharu

Titel: Die Dämonenakademie - Die Inquisition

Band: 2 von 3

Autor: Taran Matharu

Übersetzer: Michael Pfingstl

Verlag: Heyne Fliegt

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3453269934

ISBN-13: 978-3453269934

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter ...

 

 

Meine Meinung: 

"Die Dämonenakademie - Die Inquisition" ist der zweite Band der "Dämonenakademie" Trilogie des Autors Taran Matharu. Nachdem mir Band 1 gut gefallen hatte, war ich natürlich neugierig darauf, wie die Geschichte rund um Fletcher und Co weitergehen würde und daher musste natürlich die Fortsetzung einziehen. 

 

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Fletcher. Fletcher hat die erste Zeit an der Dämonenakademie gut überstanden und er fühlt sich dort wohl, vorallem inmitten seiner Freunde. Doch im Abschlussjahr wartet auf die Schüler der Akademie eine ganz besondere Prüfung, bei der sie ins Reich der Orks geschickt werden. 

 

Um die Mission erfolgreich erfüllen zu können müssen die Jugendlichen versuchen alle Streitereien beiseite zu schieben, denn nur als Gruppe können sie die Aufgabe bewältigen. Doch nicht nur das ist nicht gerade einfach, denn es stellt sich zudem heraus, dass einer in der Gruppe ein Verräter ist und niemand kann sicher sein, wer es ist ... 

 

 

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Taran Matharu ist, wie auch schon im ersten Teil der Trilogie, einfach und flüssig zu lesen. Dadurch, dass die Erscheinungstermine nicht weit auseinandergelegen haben, wußte ich noch sehr vieles aus der Handlung, was auch prima war. 

 

Vom Klappentext her, hatte ich mir für diesen Teil noch etwas mehr Spannung erhofft, als es im ersten Band der Fall war. Die Thematik rund um einen Verräter in den eigenen Reihen kann ja sehr spannend sein, wenn sie denn gut umgesetzt wird. In diesem Fall war mir leider manches ein bisschen zu leicht vorherzusehen, was mich ein ziemlich enttäuscht hat. 


Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich wieder sehr gut und ich mochte besonders die Entwicklungen der verschiedenen Charaktere, insbesondere die des Protagonisten. Ein weiteres Highlight war, für mich, die Ausarbeitung der fantastischen Wesen und insbesondere die der Dämonen. Am Ende dieses Buches gibt es, wie auch schon im ersten Teil, auch wieder eine Auflistung der verschiedenen Dämonen und ihren Beschwörern. Dies wurde wieder sehr liebevoll mit Zeichnungen ergänzt, was ich schön fand. 

 

Positiv: 

* gute Buchidee

* schöne Ausarbeitung der Charaktere

 

Negativ: 

* die Handlung war, für mich, zu vorhersehbar

* es fehlte an Spannung und Dichte

 

"Die Dämonenakademie - Die Inquisition" ist ein solider zweiter Band, der stellenweise etwas spannungsarm war. Die Vorhersehbarkeiten konnten leider auch die tollen Charaktere nicht komplett aufwiegen. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen