Samstag, 12. August 2017

Kurzrezension: Sommer in Edenbrooke von Julianne Donaldson

Titel: Sommer in Edenbrooke

Autorin: Julianne Donaldson

Übersetzerin: Heidi Lichtblau

Verlag: Pendo

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3866124287

ISBN-13: 978-3866124288

Preis: 20,00 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen, wo ein lästiger Verehrer immer wieder versucht, sie für sich zu gewinnen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eines Tages eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem großen Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen und die schöne Landschaft erkunden zu können, während ihre Schwester damit beschäftigt ist, den attraktiven Erben von Edenbrooke zu umwerben – doch spätestens, als sie dem sehr unfreundlichen, aber sehr gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird Marianne allmählich klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Denn der geheimnisvolle Mann wird nicht nur ihr Herz in Aufruhr versetzen, sondern auch ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln ...

 

 

 

Lesegrund: 

Bei diesem Buch hat der schöne Klappentext mein Interesse geweckt, da er einfach nach einer tollen Geschichte klang.

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Marianne Daventry. Marianne ist genervt von der Langeweile in Bath und einem lästigen Verehrer, an dem sie kein Interesse hat. Daher ist sie voller Vorfreude, als ihre Zwillingsschwester Cecily sie einlädt, sie auf ihrem Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne freut sich auf eine entspannte und erholsame Zeit, in einer wunderschönen Landschaft. Cecily hingegen ist vollauf damit beschäftigt den attraktiven Erben von Edenbrooke für sich zu gewinnen. Als Marianne jedoch auf Sir Philip trifft, wird ihr schnell klar, dass sie ihre Pläne nun ein bisschen anpassen muss ...


Schreibstil: 

Der Schreibstil von Julianne Donaldson hat mir gut gefallen. Ich mochte die bildhaften Beschreibungen und dass die Geschichte wunderbar flüssig zu lesen ist. Toll gefunden hätte ich es, wenn die Autorin, auch die Umgebung und Edenbrooke ansich so gut beschrieben hätte, wie beispielsweise die Emotionen der Charaktere. Wäre das noch gewesen, wäre es bestimmt eine wunderbare Atmosphäre gewesen. 



 Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Zwar gab es auch das ein oder andere Klischee in den Charakterzügen, besonders bei den beiden Schwestern, aber dennoch fand ich sie als Charaktere gut gemacht. Aber auch die Nebencharaktere hatten ihren Reiz, was ich toll fand.

 

Spannung: 

Den Spannungsbogen hat die Autorin leider nicht ganz so gut gehalten, wie ich es mir gewünscht hätte, aber es reichte dennoch um mich recht gut zu unterhalten. Das große Manko in Sachen Spannung war, meiner Meinung nach, das einfach vieles deutlich zu vorhersehbar war, und so nur wenig Spannung aufkommen konnte.

 

Emotionen:  

Die Emotionen wurden von Julianne Donaldson ganz schön rübergebracht, auch wenn sie mehr von Kitsch lebten, als von richtig deutlichen Tiefgang. Letzteren hätte ich ab und an echt schöner gefunden. 

 

"Sommer in Edenbrooke" ist eine nette Unterhaltungslektüre, die Klischee's mitbringt und manche Vorhersehbarkeit, aber auch gut dargestellte Charaktere. Eine Leseempfehlung geht an Menschen, die eine leichte und lockere Geschichte suchen, die nicht allzu viel Tiefgang, aber dennoch nette Lesestunden, bietet.

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    Bücher ohne echten Tiefgang mag ich auch nicht so gern. Schade, denn das Buch hatte mich optisch schon sehr angesprochen!

    LG und ein schönes Wochenende,

    Barbara!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Barbara,
      da geht es dir ja wie mir. Es ist keineswegs schlecht, aber ich hatte mir ein bisschen mehr versprochen. Vielleicht liest du es irgendwann noch, dann bin ich gespannt was du dazu sagst.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    ich kann deine Rezension gut nachvollziehen. Ich habe das Hörbuch gehört und mir ging es ganz ähnlich, wie dir. Lässt sich nett hören, aber ist nichts Besonderes.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Yvonne,
      schade, dass es für dich auch nichts besonderes hatte. Aber auch gut zu hören, dass mein Eindruck auch anderen bekannt vorkommt:-)
      Ich wünsch dir das dein aktuelles Buch oder Hörbuch ein Highlight ist!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen