Samstag, 15. Juli 2017

Rezension: Pearl - Liebe macht sterblich von Julie Heiland

 

Titel: Pearl - Liebe macht sterblich

Autorin: Julie Heiland

Verlag: Fischer Jugendbuch

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3841440177

ISBN-13: 978-3841440174

Preis: 16,99 Euro 










Inhalt: 

Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.
„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?
Unendlich romantisch und absolut spannend – der neue phantastische Roman von Julie Heiland!

 

 

Meine Meinung: 

"Pearl - Liebe macht sterblich" ist ein Jugendbuch der Autorin Julie Heiland. Nachdem mich die Autorin mit ihrer "Wald" - Trilogie richtig begeistern konnte, habe ich mich schon sehr auf ihr neuestes Werk gefreut. Ob es mich ebenfalls überzeugen konnte, verrate ich euch in dieser Rezension. 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Pearl. Pearl ist eine Suchende, die im Leben nicht geliebt hat und geliebt wurde und dadurch seit zweihundert Jahren zu einem recht einsamen Leben verdammt ist. 

 

Pearl und jeder andere Suchende kann nur Erlösung finden, wenn sie aufrichtig liebt und zurückgeliebt wird. Die Worte müssen durch einen Kuss besiegelt werden und dann kann die/ der Suchende die ungewollte Unsterblichkeit endlich hinter sich lassen. Doch wenn derjenige/diejenige sich täuscht beraubt er den Menschen um seine Fähigkeit zu lieben. Als Pearl beginnt sich zu verlieben, stellt sich heraus, dass es gerade ihr größter Feind ist, für den sie so fühlt. Und es ist keinesfalls sicher, ob er ihre Gefühle auch erwidert ... 

 


Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Ich mag den leicht zu lesenden und flüssigen Schreibstil von Julie Heiland gerne und besonders gut finde ich, wie es der Autorin gelingt die emotionale Thematik rüberzubringen. Leider war es schon nach kurzer Zeit so, dass es bei der Protagonistin Pearl häufig zu gedanklichen Wiederholungen kam, was mich schon ein wenig gestört hat. Ich hatte dadurch den Eindruck, dass die Emotionen zu sehr thematisiert wurden und so alltäglicher wurden, anstatt mehr Besonderheiten zu beinhalten. Zudem hat die Handlung daher wenig Dichte und Tempo aufzuweisen gehabt, was die Inhalte manchmal ziemlich langatmig wirken liess.

 

Die Buchidee ansich ist neuartig und sie hat mir sehr gut gefallen. Leider hat mich die Autorin in der Umsetzung nicht so ganz überzeugt, wie ich es mir erhofft hatte. Was mir am meisten gefehlt hat war die Spannung, die mein Interesse an der Geschichte aufrechterhalten hätte. So war letzteres bei mir, leider eher selten gegeben. Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich gut, auch wenn ich mir ein paar mehr Besonderheiten gewünscht hätte, war sie durchaus solide. Die bildhaften Beschreibungen und das schöne Setting in Venedig konnten mich auch begeistern, aber sie wogen, in meinen Augen, leider nicht die fehlende Spannung auf.  


Positiv: 

* flüssiger und bildhafter Schreibstil

* tolle und neuartige Buchidee


Negativ: 

* mir fehlte oftmals die Spannung

* es gab einige Wiederholungen

* die Geschichte wirkte leider oft sehr langatmig auf mich

* zuviele Vorhersehbarkeiten


"Pearl - Liebe macht sterblich" konnte mich leider nicht begeistern. Besonders die tempo - und spannungsarme Handlung machte mir zu schaffen, was leider auch die tolle Idee nicht aufwiegen konnte!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    ich glaube, das ist die erste negative Rezension, die ich zu dem Buch gelesen habe. Gut zu wissen, denn deine Kritikpunkte kann ich allesamt nachvollziehen. Dann lass' ich das mal lieber sein.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,
      ja ich habe es auch schon bei Amazon etc gesehen, dass es nur gute Meinungen dazu gibt. Und ich hatte mich auch so auf die Geschichte gefreut, vorallem, weil ich die "Wald" Trilogie der Autorin wirklich gerne gelesen habe. Kennst du die?
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
    2. Hallo Petra,

      nein, ich habe von der Autorin noch gar nichts gelesen. Doch das Buch hatte ich dann doch im Blick, weil es rundherum so gelobt wurde. Jetzt werde ich verzichten - da gibt es so viele andre interessante Bücher.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    3. Huhu Liebes,
      ja man ist irgendwie nicht drumherum gekommen es zu sehen:-) Vielleicht greifst du ja irgendwann mal zu ihrer "Wald" Trilogie. Aber du hast vollkommen recht, das Leben ist eigentlich echt zu kurz für mittelprächtige oder schlechtere Bücher.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen