Donnerstag, 22. Juni 2017

Kurzrezension: Elemental Assassin 1 - Spinnenkuss von Jennifer Estep

Titel: Spinnenkuss

Band: 1 von ? 

Autorin: Jennifer Estep

Übersetzerin: Vanessa Lamatsch

Verlag: Piper Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3492280935

ISBN-13: 978-3492280938

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:  

Gin Blanco führt ein Doppelleben: Tagsüber serviert sie das beste Barbecue der Stadt. Nachts kennt man sie unter dem Namen »die Spinne« als gefürchtete Auftragskillerin mit einem Talent für Elementarmagie. Doch als sich ihre neue Mission als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Magier braucht, ist Ablenkung – besonders in Form eines sexy Detectives.

 

 

Lesegrund: 

Ich habe schon einige Bücher der Autorin sehr gerne gelesen und die "Mythos Academy" Reihe zählt zu meinen Lieblingen. Aus diesem Grund war ich optimistisch, dass mir auch die "Elemental Assassin" Reihe gut gefallen könnte.

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Gin Blanco. Gin führt ein Doppelleben par excellence. Tagsüber serviert sie das beste Barbecue der Stadt und Nachts arbeitet sie unter dem Namen "die Spinne" als Auftragskillerin. Zudem hat Gin ein großes Talent für Elementarmagie. Doch eines Tages entpuppt sich eine von Gin's geheimen Missionen als Falle und sie muss sich fragen, welcher ihrer Feinde ihre wahre Identität kennt. Gin beschließt nachzuforschen und begegnet dabei einem Detective, der ihre Gefühle ganz schön durcheinander bringt ...  

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Jennifer Estep gefällt mir sehr gut. Die Autorin schreibt eher einfach, sodass man die Geschichte flüssig lesen kann, aber in den passenden Momenten kann sie auch Emotionen vermitteln oder Spannung aufbauen. Für meinen Geschmack, eine gelungene Mischung. 

 



Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat die Autorin sehr gut hinbekommen. Ich habe die Protagonistin und auch andere Personen ein bisschen kennenlernen können und dennoch bleibt noch viel Spielraum für Entwicklungen in den Folgebänden. 

 

Spannung: 

Den Spannungsbogen hat Jennifer Estep gut gehalten. Bei mir ist eine unterschwellige Neugier geweckt worden, sodass ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Es gab einige actionreiche Passagen, aber auch ruhigere, sodass dies, meinem Empfinden nach, ziemlich ausgewogen war. Die riesen Spannung ist für mich noch nicht dabei gewesen, aber das Ende macht Lust auf den nächsten Band.

 

Emotionen:  

Die Emotionen kommen in vielerlei Hinsicht zum tragen. Zum einen gibt es die Gut gegen Böse - Darstellungen, bei denen mir manchmal ein bisschen die Grautöne fehlten. Zum anderen auch die Gefühle der Charaktere und natürlich die Liebesgeschichte. Letzteres ist ganz gut gemacht, aber manche Situation und mancher humorvoller Dialog wirkte ein bisschen zu gewollt auf mich. Das fand ich etwas schade. Für diesen Auftakt gebe ich gerne 3,5 Rosen und runde auf 4 auf!

 

"Spinnenkuss" ist ein guter Auftakt mit einem interessanten Plot, welcher mich gut unterhalten hat und neugierig auf die Folgebände macht!

 

 

1 Kommentar:

  1. Huhu Petra,

    welch ein Zufall, bei mir steht der Monat Juni bisher auch ganz im Zeichen dieser Reihe. Ich hab durch Zufall Teil 1 in die Finger bekommen und fand die Idee auch ziemlich gut, weshalb ich gleich weitergelesen habe und nun schon bei Teil 6 bin.
    Leider baut die Autorin viele Wiederholungen ein, aber hat es mich bisher immer noch gereizt weiterzulesen.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen