Sonntag, 18. Juni 2017

Kurzrezension: Die Wellington - Saga - Versuchung von N. Figueras & J. Whitman

Titel: Die Wellington - Saga - Versuchung

Band: 1 von 3

Autoren: N. Figueras & J. Whitman

Übersetzerin: Veronika Dünninger

Verlag: Blanvalet Taschenbuch

Seitenzahl: 416 

ISBN-10: 373410372X

ISBN-13: 978-3734103728

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...
Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...
Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie! 

 

 


Lesegrund: 

Dieses Buch hat mich aufgrund der Thematik, beziehungsweise des Settings angesprochen und ich habe mir eine dekadente Geschichte, mit Pferden und mit interessanten Charakteren davon versprochen. 

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Georgia. Georgia ist mit Leib und Seele Tierärztin und der Jetset und Champagner interessieren sie nicht. Als ihr bester Freund sie bittet ihn zu einem der glamourösesten Reitturniere in Wellington zu begleiten ist ihre Vorfreude sehr gering. Doch als sie dort auf Alejandro trifft, den ältesten der mächtigen Del Campo - Söhne, erwartet sie eine Welt, die sie zuvor nicht kannte. Und auch, wenn sie sich gegen ihre Gefühle wehrt, wird Georgia schnell klar, dass Alejandro kein Nein kennt ... 

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil der Autoren lässt sich durchweg gut lesen. Ich mochte den eher einfach gehaltenen Stil und die bildhaften Beschreibungen, die einem als Leser/Leserin den Polosport und den damiteinhergehenden Jetset näherbringen. Bei den erotischeren Passagen kam mir der Schreibstil ein bisschen zu abgehakt und flott vor, sodass hier von der versprochenen Romantik, für mich, nichts zu merken war.  



Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir recht gut gefallen, obwohl ich sagen muss, dass sie, in meinen Augen, auch einige Klischee's erfüllten. Das finde ich nur bedingt negativ, wenn die Charaktere zudem noch etwas besonderes und ganz eigenes haben. Das war hier leider nur teilweise der Fall. Besonders bei Georgia hat mir das Besondere gefehlt und ich fand auch das Verhalten von ihr eher inkonsequent. Alejandro hat mir besser gefallen und bei ihm konnte man auch deutlich eine Entwicklung merken.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen war, in meinen Augen, leider ein bisschen zu niedrig angesetzt. Die Story war nett, weckte bei mir aber nicht immer die Lust weiterlesen zu wollen. Das fand ich ein bisschen schade. Etwas mehr Spannung oder Überraschungen hätten der Handlung bestimmt gut getan.

 

 

Emotionen:  

Die Emotionen haben die Autoren gut umgesetzt. Es waren jetzt keine Gefühle, die mich wirklich gerührt haben dabei, aber zu den Inhalten und den Charakteren habe ich die Emotionen als passend empfunden. Es ist eine süße Liebesgeschichte, die nett zu lesen war, sich aber nicht unbedingt aus der Masse hervorhebt. 

 

"Die Wellington - Saga - Versuchung" bietet eine nette Liebesgeschichte in einem schönen Setting, welches besonders Pferdefans gefallen dürfte. Mir hat es, in der Handlung, leider häufig an Spannung gefehlt, was echt schade war.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen