Donnerstag, 18. Mai 2017

Rezension: Sturmzeit von Charlotte Link

Titel: Sturmzeit

Band: 1 von 3

Autorin: Charlotte Link

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 544 

ISBN-10: 3442374162

ISBN-13: 978-3442374168

Preis: 8,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sommer 1914. In Europa gärt es, doch auf dem Familiengut der Degnellys in Ostpreußen scheint noch Zeit zu sein für Idylle und den Traum von der großen Liebe. Ein Traum, der die 18-jährige Felicia durch eine harte Zeit begleiten wird, in der alte Traditionen und Beziehungen untergehen und einer gar nicht mehr vornehmen Realität weichen …

 

 

Meine Meinung: 

"Sturmzeit" ist der erste Band der "Sturmzeit - Trilogie" der Autorin Charlotte Link. Ich hatte diesen Roman bereits vor einigen Jahren gelesen und damals hat er mir so gut gefallen, dass für mich ganz klar war, dass ich die Trilogie bestimmt nocheinmal lesen werde. Das war nun vor kurzem bei Band 1 der Fall und ob mir der Inhalt so gut gefallen hat, wie beim ersten Lesen, das verrate ich euch jetzt ...

 

Die Geschichte in "Sturmzeit" beginnt in einem schicksalhaften Sommer im Jahr 1914. Während es in Europa gärt, genießt die junge Felicia Degnelly auf dem Gut ihrer Familie, in Ostpreußen, einen unbeschwerten Sommer und träumt von der großen Liebe.

 

Doch schon nach kurzer Zeit zeigt sich, dass die Entwicklungen in Europa und die Kriegsgefahr allgegenwärtig ist. Obwohl es ihr zunächst gar nicht in ihre Vorstellungen passt, muss sich auch die achtzehnjährige Protagonistin auf eine harte Zeit einstellen, die ihr mehr abverlangen wird, als sie sich jemals vorstellen konnte ...

 



Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Charlotte Link baut die Handlung in einem angenehmen Tempo auf und ich hatte zu Beginn die Möglichkeit einige Mitglieder der Familie Degnelly kennenzulernen. Mit der Zeit legt die Geschichte mehr an Dichte und auch an Tempo zu. Hier hilft auch, dass die Ereignisse, die die Autorin einfliessen lässt, recht zeitnah aufeinander folgten. 

 

Der Schreibstil von Charlotte Link hat mir sehr gut gefallen. Ich mag die bildhaften Beschreibungen der Autorin wirklich gerne und auch, dass es ihr gut gelingt emotionale Situationen glaubhaft zu vermitteln. Das Buch spielt zwar zur Zeit des ersten Weltkriegs und es gibt auch einige geschichtliche Eckdaten, wie zB die Russische Revolution oder den Börsencrash, aber das Hauptaugenmerk legt Charlotte Link auf die Schicksale, der agierenden Charaktere. Es gibt in der Handlung Liebesgeschichten, Familientragödien und Freundschaften, die mich alle auf ihre ganz eigene Art berühren konnten!

 

Die Charaktere waren für mich ebenfalls ein großes Plus an diesem Buch. Es gab eine Vielzahl an Charakteren, allen voran die Protagonistin Felicia, die extrem zwiespältige Gefühle in mir wachgerufen haben. Sie sind keine reinen Sympathieträger, aber es gibt an ihnen auf jeden Fall auch gute Seiten. Was mich besonders beeindruckt hat ist die Vielschichtigkeit, die nicht nur die Protagonistin mitbringt. Ich habe einige Male mitgelitten und mitgefiebert, genauso wie ich über manche Handlungen der Charaktere nur den Kopf schütteln konnte. Aber genau diese Mischung hat es für mich zu etwas besonderem gemacht, denn eines war jeder Charakter - facettenreich und interessant! 

 

Positiv: 

* bildhafter und fesselnder Schreibstil

* guter Spannungsbogen mit einigen Höhen

* facettenreiche und interessante Charaktere

* vielschichtige Handlung

* tolle Vermittlung der Emotionen, in jeglicher Form

 

Negativ: 

* Nichts

 

"Sturmzeit" ist ein bildgewaltiger und emotionaler Auftakt der Trilogie, der mich mit den facettenreichen Charakteren und der spannenden Handlung sehr gut unterhalten hat! 

 


1 Kommentar:

  1. Hallo :) Das war eine sehr interessante Rezi für mich, denn ich habe ALLE Bücher der Autorin gelesen, bis auf die Sturmzeit Trilogie. Von den ganzen anderen Romanen war ich absolut begeistert, vielleicht sollte ich mir die Trilogie doch mal genauer ansehen!

    AntwortenLöschen