Sonntag, 7. Mai 2017

Kurzrezension: Eden Summer von Liz Flanagan

Titel: Eden Summer

Autorin: Liz Flanagan

Übersetzerin: Sabine Schulte

Verlag: Aladin

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 384892093X

ISBN-13: 978-3848920938

Preis: 14,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

"Wenn wir Eden nicht finden, werde ich mir nie, nie verzeihen, was letzten Samstagabend passiert ist."

Obwohl die schüchterne Jess und die allseits beliebte Eden so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht, kann nichts die beiden trennen. Bis Eden eines Tages spurlos verschwindet! Die Suche nach der vermissten Freundin konfrontiert Jess bald mit dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit, und dann ist da noch Liam, Edens Freund, mit dem Jess mehr verbindet als sie wahrhaben will.

Liz Flanagans Debüt ist ein hochemotionaler Thriller im Spannungsfeld von Liebe, dunklen Familiengeheimnissen und einer außergewöhnlichen Freundschaft.

 

 

Lesegrund: 

Auf dieses Buch bin ich durch den vielversprechenden Klappentext aufmerksam geworden und ich habe mir vom Inhalt eine besondere und spannende Freundschaftsgeschichte versprochen!

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistinnen Jess und Eden. Die beiden Mädchen sind sehr verschieden, aber obwohl Jess extrem schüchtern ist und Eden bei allen beliebt ist, sind die beiden beste Freundinnen. Doch eines Tages verschwindet Eden spurlos. Ab diesem Tag gibt es für Jess nur noch die Suche nach ihrer Freundin und dabei muss sie sich auch dunklen Geschehnissen aus ihrer eigenen Vergangenheit stellen. Aber das ist noch nicht alles, denn da ist auch noch Liam, Eden's Freund, der Jess wichtiger ist, als er eigentlich sein sollte ...

 

Schreibstil: 

Das Buch ist in Ich - Form und aus der Sicht von Jess geschrieben, was dem Leser/der Leserin einen guten Eindruck in ihre Gedanken und Gefühle gibt. Zudem gibt es aber auch Rückblicke, die dafür sorgen, dass man Eden besser kennenlernt. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und eher kindlich bis sehr jung jugendlich und daher problemlos zu lesen! 


 

Charaktere: 

Die Charaktere hat Liz Flanagan sehr gut ausgearbeitet und auch die Freundschaft zwischen Jess und Eden bietet viele Facetten. Auch die Nebencharaktere haben mir gefallen, da sie die Geschichte gut abrunden.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen wurde von der Autorin weitestgehend gut gehalten, aber das Familiengeheimnis lüftet sich zum großen Teil bereits im ersten Drittel. Es wurde danach nicht langweilig, aber ich hätte es schön gefunden, mehr von dem Geheimnis zu haben und nicht direkt einen Hinweis auf die Auflösung zu bekommen. 

 

Emotionen:  

 Das Buch bietet eine breite Palette an Emotionen, was mir gut gefallen hat. Besonders für jüngere Leser/Leserinnen dürfte einiges toll sein. Die besondere Freundschaft zwischen den Mädchen, aber auch andere Sorgen die sich in Jess' Alltag zeigen wurden von der Autorin liebevoll dargestellt!


"Eden Summer" ist eine gute Geschichte, mit viel Potenzial, welches zum größten Teil auch schön genutzt wurde. Ich hätte mir allerdings ein bisschen länger anhaltende Spannung gewünscht, welche hier nur teilweise gegeben war. Von mir gibt es 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!

 

Kommentare:

  1. Das klingt toll, ich liebe solche Bücher und werd gleich mal schauen ob ich es mir kaufe. Da es eher ein Jugendthriller zu sein scheint, wird sich das Buch sicher auch schön leicht lesen lassen. Danke für die Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,
      sehr gern geschehen. Ja es ist ein Jugendthriller und wirklich angenehm und leicht zu lesen.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hi Petra :D

    Ich hatte das Buch auch gelesen und an einer Blogtour teilgenommen, fand es auch echt gut, aber du hast recht, etwas tiefgründiger hätte es meiner Meinung auch in Bezug auf Eden selbst sein können!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jessi,
      ja ich hatte deine Rezension schon vor einer Weile gelesen und hatte mich deshalb noch mehr auf die Geschichte gefreut! Sie zu lesen hat sich auch auf jeden Fall gelohnt!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen