Sonntag, 30. April 2017

Rezension: Schwesterherz von Kristina Ohlsson

Titel: Schwesterherz

Band: 1 von 2

Autorin: Kristina Ohlsson

Übersetzerin: Susanne Dahmann

Verlag: Limes

Seitenzahl: 480

ISBN-10: 3809026638

ISBN-13: 978-3809026631

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wer war Sara Texas? Kaltblütige Serienmörderin oder unschuldiges Opfer?

Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

 

 

Meine Meinung: 

"Schwesterherz" ist der erste Band einer neuen, zweibändigen Thrillerreihe der Autorin Kristina Ohlsson. Da ich die Reihe um Fredrika Bergmann der Autorin schon sehr gerne gelesen habe, war ich schon total gespannt auf ihre neuen Werke.

 

In diesem Buch geht es um den Protagonisten Martin Benner. Martin hat mit seiner Partnerin Lucy eine gemeinsame Anwaltskanzlei, aber beruflich läuft es für ihn nur mittelprächtig. Als eines Tages der wenig vertrauenswürdige Bobby Tell vor ihm steht und ihn bittet die Unschuld seiner Schwester Sara zu beweisen, ist Martin versucht ihn abzuwimmeln, denn das prekäre ist hierbei, dass Sara Tell fünf Morde gestanden und sich nach ihrem Geständnis selbst getötet hat. 

 

Ihr Bruder ist jedoch der Meinung, dass Sara unschuldig war. Martin Benner ahnt, dass mehr dahinter steckt und als ihm die ersten Ungereimtheiten in den damaligen Ermittlungen auffallen, beschließt er Bobby's Wunsch nach Nachforschungen zu erfüllen, nichtsahnend, was er damit lostreten könnte ...

 


Der Einstieg in diesen Thriller ist mir gut gelungen. Ich mag den Schreibstil von Kristina Ohlsson gerne und die Geschichte lässt sich durchgängig locker und flüssig lesen! Die Handlung ist interessant und ich habe lange miträtseln können, wie die einzelnen Handlungsfäden letztlich zusammenhängen könnten. Zu Beginn ist die Story erstmal ruhiger, was mich aber nicht gestört hat, denn so hat man ein bisschen Einblick in das Leben des Protagonisten Martin Benner bekommen. Nach ein paar Kapiteln geht es dann aber auch um den Fall Sara Texas und ich habe es genossen nach und nach immer weitere Dinge zu erfahren, die sich gegen Ende zu einem immer klareren Bild entwickelt haben.

 

Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich nicht schlecht, aber es gab auch Charaktere, bei denen ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte. Ich fand, dass die Autorin einen vielschichtigen Protagonisten geschaffen hat und dass neben ihm die anderen Charaktere etwas blass wirkten. Hier hoffe ich in Band 2 noch auf eine Steigerung. 

 

Den Spannungsbogen hat die Autorin gut gehalten und im Verlauf der Geschichte steigt die Spannung auch immer mal wieder an, was ich super fand. Das Ende ist etwas vollgepackt und manches kam mir auch ein wenig unrealistisch vor, aber dennoch gab es genug Aspekte, die dafür sorgten, dass ich mich trotzdem gut unterhalten gefühlt habe. Das Ende ist teilweise offen und die Entwicklungen steigern schon jetzt meine Vorfreude auf den zweiten und abschließenden Band mit Martin Benner! Von mir gibt es 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!


Positiv: 

* lockerer und flüssiger Schreibstil

* interessanter Protagonist mit Ecken und Kanten

* gut gehaltener Spannungsbogen

* raffinierte Zusammenführung der Handlungsstränge


Negativ: 

* das Ende des Buches ist ein bisschen überladen und manche Entwicklung war mir etwas zu abwegig


"Schwesterherz" ist ein toller Auftaktband, der mir, trotz mancher kleiner Schwächen spannende Lesestunden beschert und mir die Vorfreude auf die Fortsetzung dagelassen hat!


Kommentare:

  1. Hallo Petra :)

    das Buch interessiert mich auch total. Schön, dass es dir so gut gefallen hat! Vielleicht ein Fall für meinen Wunschliste ;)

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Meiky,
      das freut mich. Ja es war auf jeden Fall gut zu lesen und ich bin gespannt auf Band 2, jetzt ist es ja nicht mehr lange!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. !iebe Petra,
    Thriller sind für mich leidr nichts, da kann ich nicht mehr ruhig schlafen ;).
    Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Christine,
      dann würde ich auch lieber zu was anderem greifen:-) Was liest du besonders gerne?
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen