Samstag, 15. April 2017

Rezension: Karma Girl von Jennifer Estep

Titel: Karma Girl 

Band: 1 von ?

Autorin: Jennifer Estep

Übersetzerin: Vanessa Lamatsch

Verlag: Piper Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3492280374

ISBN-13: 978-3492280372

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In der Welt von »Bigtime« hat jede Stadt mindestens einen Superhelden. Doch selbst der coolste Held kann nichts gegen die Irrungen und Wirrungen der Liebe ausrichten. Daher sollten sich die Heroen in Jennifer Esteps neuer Reihe besser zweimal überlegen, für wen sie aus dem Spandex schlüpfen: Reporterin Carmen Cole erlebt ihren absoluten Alptraum. Kurz vor ihrer Hochzeit erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Und es kommt schlimmer – er ist auch noch der ortsansässige Superheld und ihre beste Freundin dessen Erzfeindin! Nach dieser Demütigung beschließt Carmen, sich zu rächen und befördert die beiden geradewegs in die Schlagzeilen. Von da an ist es ihre Lebensaufgabe, Superhelden zu enttarnen. Als sie jedoch in der Metropole Bigtime die Identität der mysteriösen Fearless Five aufdecken soll, geschieht eine Tragödie. Carmen möchte daraufhin nichts lieber, als mit dem Job aufzuhören, nur leider haben die Superschurken Gefallen an Carmens Arbeit gefunden. Sie zwingen sie, sich an die Fersen des Anführers der Five zu heften. Und der sieht zu allem Überfluss extrem gut aus ...

 

 

Meine Meinung: 

"Karma Girl" ist der erste Band der neuen "Bigtime" - Buchreihe der Autorin Jennifer Estep. Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut, da ich schon einige Bücher der Autorin gelesen habe und ihre Ideen oftmals richtig toll finde! Auch dieser Auftakt klang für mich vielversprechend und daher habe ich das Buch auch direkt verschlungen.


In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Carmen Cole. Carmen lebt in "Bigtime" und hier hat jede Stadt mindestens einen eigenen Superhelden, oder eine Superheldin. Carmen arbeitet als Reporterin und freut sich auf ihre Hochzeit. Doch an dem Tag, der eigentlich der schönste in ihrem Leben werden sollte, erwischt sie ihren Verlobten mit ihrer besten Freundin im Bett. Aber ein noch größerer Schock ist, dass die beiden sich, als der ortsansässige Superheld und seine Gegenspielerin herausstellen. 

 

Ab diesem Moment macht Carmen es sich zur Aufgabe, jeden Superhelden zu enttarnen und sie ist damit auch sehr erfolgreich. Doch eines Tages hat die Enttarnung eines Superhelden der "Fearless Five" schwerwiegende Folgen und Carmen beschließt den Job nicht weiterzumachen. Aber mittlerweile haben die Gegenspieler der Superhelden gefallen an Carmen's Arbeit gefunden und zwingen sie den Anführer der "Fearless Five" zu enttarnen, was sich allerdings aus verschiedenen Gründen schwerer gestaltet, als zunächst gedacht ...

 


Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Das Buch besticht durch die tolle Idee und den klasse zu lesenden, flüssigen Schreibstil von Frau Estep. Erzählt wird die Geschichte in Ich - Form aus der Sicht der Protagonistin Carmen, was ich als passend empfunden habe. Die Handlung ist gut aufgebaut und ich war gespannt, wie die Autorin diese super Idee umsetzen würde. 

 

Die Ausarbeitung der Charaktere war für mich in Ordnung, aber nicht so gelungen, wie ich es aus anderen Büchern der Autorin gewohnt war. Das fand ich besonders schade, da mir besonders die Protagonistin zu blass und emotionslos erschienen ist. Irgendwie fehlte mir da, besonders in der ersten Hälfte des Buches, einiges an Tiefgang und Authentizität. Die Nebencharaktere fand ich gut dargestellt und mochte manche deutlich mehr, als Carmen. 

 

In Sachen Spannung gab es in diesem Auftaktband für meinen Geschmack leider deutlich zuviel Luft nach oben. Lediglich das letzte Drittel der Geschichte hat hier meine Erwartungen voll erfüllt, aber bis etwas über die Hälfte fand ich alles doch sehr vorhersehbar und zu konstruiert. Das Ende hat die gewohnte geballte Action, die ich in Frau Estep's Geschichten so gerne mag. Zwar war hier manches auch ein wenig absehbar, aber ich kann mir gut vorstellen, dass schon Band zwei interessanter werden könnte. Dieser Auftakt macht mir auf jeden Fall Lust mal wieder in "Bigtime" vorbeizuschauen!

 

Positiv: 

* flüssiger und super angenehm zu lesender Schreibstil

* tolle Buchidee

* das Finale macht Lust auf die Folgebände

 

Negativ: 

* die Protagonistin blieb mir ein wenig zu blass 

* die Handlung war leider oftmals sehr vorhersehbar

* es kam erst im letzten Drittel Spannung auf

 

"Karma Girl" ist ein guter Auftakt zu einem interessanten Thema, bei dem es mir leider, in der Umsetzung, noch zuviel Luft nach oben gab. Dennoch macht, besonders das Ende, Lust auf weitere Besuche in der Welt der Superhelden!

 

Kommentare:

  1. Tolle Rezi und der Inhalt klingt wirklich interessant! Ich wünsche dir frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  2. Ich verlinke deine Rezension in meiner! Wenn du das nicht magst, bitte kurz melden! LG Verena

    AntwortenLöschen