Mittwoch, 22. März 2017

Rezension: Lügennacht von Linwood Barclay

Titel: Lügennacht

Band: 2 von 3 

Autor: Linwood Barclay

Übersetzerin: Silvia Visintini

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3426518694

ISBN-13: 978-3426518694

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Bestsellerautor Linwood Barclay ("Ohne eine Wort") schreibt seine "Lügen-Trilogie" weiter! Auf "Lügennest" folgt nun der zweite Band der Thriller-Reihe, "Lügennacht".
Alles beginnt mit einem Unfall. Das Autokino von Promise Falls wird schließen und lädt zur letzten Vorstellung ein. Doch dazu kommt es nicht: Kurz bevor der Film beginnt, kracht die Leinwand herunter und begräbt vier Leute unter sich. Unter den Opfern sind Adam und Miriam Chalmer. Als am nächsten Tag in ihr Haus eingebrochen wird, zieht ihre Tochter den Privatermittler Cal zu Rate. Dieser entdeckt nicht nur ein geheimes Zimmer, das den vielsagend Namen "pleasure room" trägt, sondern auch, dass eine Menge DVDs mit pikantem Inhalt gestohlen wurden. Plötzlich gibt es eine ganze Reihe von Verdächtigen - und Cal beginnt sich zu fragen, ob der Unfall wirklich einer war...
"Spannend, spannender, Linwood Barclay - mit einem Roman des kanadischen Bestsellerautors erlebt man Thrill-Time de luxe." Literaturmarkt.info

 

 

Meine Meinung: 

"Lügennacht" ist der zweite Band der "Lügen" - Trilogie des Autors Linwood Barclay. Da mir der Auftakt der Trilogie gut gefallen hat, habe ich mich gefreut, dass Band 2 und 3 recht zeitnah erscheinen und ich weiterlesen kann. Bei diesem Buch hatte ich mich schon vorher auf ein Wiedersehen mit den Charakteren aus "Promise Falls" gefreut!

 

In dieser Geschichte gibt es gleich zu Beginn einen schlimmen Unfall. Die Leinwand des Autokino's in Promise Falls kracht auf die vorderen Autos, es gibt einige Verletzte und auch vier Tote. So hatte sich niemand die letzte Vorstellung vorgestellt. 

 

Zu den Opfern zählen Adam und Miriam Chalmer, bei denen am folgenden Tag direkt ins Haus eingebrochen wird. Aus diesem Grund zieht die Tochter von Adam den Privatermittler Cal zu Rate. Cal stößt bei seinen Nachforschungen im Haus der Chalmers auf ein geheimes Zimmer aus dem eine Menge DVD's mit sehr pikantem Inhalt entwendet wurden. Schnell zeigt sich, dass es eine ganze Reihe von Verdächtigen gibt und es stellt sich auch die Frage, ob der Tod von Adam und Miriam wirklich ein Unfall gewesen ist ...

 


Der Einstieg in diesen Band ist mir sehr gut gelungen. Wie in Band 1 hat mich der flüssige Schreibstil von Linwood Barclay gleich überzeugt und auch durch die verschiedenen Erzählstränge wurde eine schöne Spannung aufgebaut, was mir gut gefallen hat. Für diesen Band ist es, auch wenn es zum Teil, neue Inhalte gibt, wichtig den ersten Band gelesen zu haben. Es findet sich vieles wieder und ein zwei Fälle werden auch weiterhin fortgesetzt. 

 

Die Handlung hat der Autor interessant und durch die verschiedenen Stränge spannend gestaltet. Ich wollte immer weiterlesen und das fand ich prima. Von der Spannung her kommen die Inhalte nicht ganz an den ersten Band heran, aber ich habe diesen zweiten dennoch sehr gern gelesen. 

 

Was mir wieder richtig gut gefallen hat, war die Ausarbeitung der Charaktere. Da hat Barclay die gelungene Mischung aus zwischenmenschlichen Themen und Krimihandlung beibehalten. Zudem gibt es bei den Charakteren wieder eine tolle Ausgewogenheit zwischen Sympathieträgern und Antagonisten, was mir super gefallen hat. Schön fand ich auch, dass die Charaktere eine Entwicklung zeigen und besonders darum freue ich mich auch schon auf den nächsten Band in Promise Falls. 

 

Positiv: 

* toller, flüssiger Schreibstil

* schöner Spannungsaufbau durch verschiedene, interessante Handlungsstränge

* wunderbare, vielschichtige Charaktere

* spannende Fallarbeit und fesselnde Nachforschungen

 

Negativ: 


* der Hauptfall hat mich nicht komplett mitgerissen

 

"Lügennacht" ist eine gelungene Fortsetzung, die mich mit einem tollen Handlungsaufbau und vielschichtigen Charakteren überzeugen konnte!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen