Montag, 6. März 2017

Rezension: Das Geburtsbuch von Nora Imlau

Titel: Das Geburtsbuch

Autorin: Nora Imlau

Fotografien von: Kerstin Pukall

Verlag: Beltz

Seitenzahl: 288

ISBN-10: 3407864078

ISBN-13: 978-3407864079

Preis: 22,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Schwangere können heute vieles selbst bestimmen - das erfordert aber auch eine Menge Entscheidungen. Hier hilft dieses Buch. Von der Hausgeburt bis zum Kaiserschnitt breitet Nora Imlau das gesamte Spektrum des Gebärens aus und zeigt, wie der Balanceakt gelingt, sich körperlich und seelisch optimal vorzubereiten und gleichzeitig offen zu bleiben für das Unerwartete, das jede Geburt bereithät. 

Was passiert bei der Geburt genau? Welche Techniken helfen gegen Schmerzen? Wie laufen Zwillingsgeburten ab? Welche Stimmungen prägen die Zeit im Wochenbett? Einfühlsam geht Nora Imlau auf die Emotionen der Mutter ein - vor, während und nach der Geburt - und hilft mit großer Fachkenntnis, das einzigartige Erlebnis vorzubereiten, zu verstehen und nachklingen zu lassen.

 

 

Meine Meinung:

"Das Geburtsbuch" ist ein Buch der Autorin Nora Imlau. Das Buch beinhaltet zudem Fotografien von Kerstin Pukall. Ich hatte mich auch besonders auf die passenden Fotografien gefreut, aber hier muss ich sagen, dass es leider wirklich wenige waren. Da hätte ich mir mehr gewünscht.

 

In diesem Buch geht es, wie der Titel schon verrät um die Geburt und alles was mit der Geburt eines Kindes einhergeht. Hier wird ein besonderes Augenmerk auf die Mutter und auch die Emotionen gelegt, was ich interessant fand. Der Schreibstil von Nora Imlau lässt sich einfach und flüssig lesen. Auch die fachlichen Aspekt werden so beschrieben, dass man es auch ohne Vorwissen gut verstehen kann, was ich sehr wichtig fand. 

 

 

Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. Das Buch ist in drei große Abschnitte aufgeteilt worden, bei denen jeder Abschnitt noch einige Unternehmen beinhaltet. Die Oberthemen sind folgende: 

1. Vorbereiten 

2. Erleben

3. Verarbeiten 

 

Unter dem Kapitel "Vorbereiten" findet der Leser/die Leserin zum Beispiel das Thema der Wichtigkeit von Geburten. Und die Autorin erläutert, warum Geburten überhaupt so wichtig sind. Zudem findet man eine ausführliche Erklärung zur Spontangeburt und auch, zum häufig vorkommenden Kaiserschnitt. Als Abschluss dieses Kapitels geht Frau Imlau auch noch auf die Fachkräfte ein, die bei und rund um eine Geburt von großer Bedeutung sind.

 

Im zweiten Abschnitt geht es um die verschiedenen Arten, wie eine Frau ein Kind zur Welt bringen kann. Hier geht die Autorin detailliert auf Themen wie die Wassergeburt, den Wunschkaiserschnitt oder auch die Hausgeburt ein. Ein weiterer Punkt beinhaltet Informationen zu besonderen Geburten, wie zum Beispiel der Geburt von Zwillingen. Unter dem Oberthema hatte ich mir einen ganz anderen Inhalt vorgestellt, nämlich das Thema der Emotionen. So fand ich die Überschrift etwas unglücklich gewählt. 

 

Der dritte und abschließende Abschnitt befasst sich mit der Verabeitung einer Geburt und beinhaltet zum Beispiel Ratschläge dafür, wenn die Planung nicht so aufgeht, wie erhofft. Zum anderen finden sich hier aber auch vielseitige Informationen zum Körper nach der Geburt und auch zu der emotionalen und hormonell bedingten Lage der frischgebackenen Mutter. 

 

Positiv: 

* flüssiger und gut verständlicher Schreibstil

* guter Buchaufbau

* fachlich korrekte Erläuterungen

 

Negativ: 

* ich hatte mir von den Inhalten mehr versprochen und war etwas enttäuscht, dass im Buch vieles schon altbekannte wiedergegeben wurde

* ich hätte mir gewünscht, dass es auch um das Thema Partnerschaft, also auch um den werdenden Vater gegangen wäre, wenigstens beim Abschluss

 

"Das Geburtsbuch" ist ein gutes Buch für Leser/Leserinnen, die das Thema noch nicht näher kennen. Neues bietet es nicht und für mich war es leider nicht immer vielschichtig genug. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen