Samstag, 17. Dezember 2016

Rezension: Throne of Glass - Erbin des Feuers von Sarah J. Maas

Titel: Throne of Glass - Erbin des Feuers

Band: 3 von ?

Autorin: Sarah J. Maas

Übersetzerin: Ilse Layer

Verlag: dtv

Seitenzahl: 656

ISBN-10: 3423716533

ISBN-13: 978-3423716536

Preis: 11,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Das Abenteuer geht weiter

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles – ihre Gegenwart und ihre Zukunft – für immer verändern wird. 

 

 

Meine Meinung: 

"Throne of Glass - Erbin des Feuers" ist der dritte Band der "Throne of Glass" Buchreihe der Autorin Sarah J. Maas. Nachdem mir die ersten beiden Bände der Reihe so gut gefallen hatten, war ich schon mächtig gespannt auf die Fortsetzungen. Da ja mittlerweile auch Band 4 erhältlich ist, habe ich beschlossen beide Bände zeitnah hintereinander zu lesen und bereue das nach dem Ende dieses Buches kein bisschen. Aber nun berichte ich mal von Anfang an. 

 

Das Buch setzt wenige Tage nach dem Ende des zweiten Bandes an und ich habe problemlos in die Geschichte hineingefunden. Nachdem Celaena im letzten Band einiges über sich selbst herausgefunden hat, hat sie sich auf den Weg nach Wendlyn gemacht, um mehr über die verschollenen Wyrdschlüssel herauszufinden. Doch womit sie nicht gerechnet hatte ist, dass Mave, die Königin der Fae, einiges von Celaena erwartet. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden muss Celaena sich mit ihrer Magie anfreunden. Hierfür trainiert sie mit Rowan, der ein niemand geringerer als ein Elitekrieger der Fae ist. 


Aber auch in Adarlan ist vieles im Umbruch. Chaol forscht weiter nach den Ursachen, die die Magie verschwinden liessen und dabei trifft er auf die Rebellen, rund um Celaena's Cousin Aedion. Aber kann Chaol wirklich mit den Gegnern des Königs zusammenarbeiten, ohne damit auch Dorian zu verraten? Doch all diese Geschehnisse rücken in den Hintergrund, als der König von Adarlan beginnt seine dunkle Herrschaft mit Gewalt durchzusetzen und Widerstände zu brechen ...


 

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir dank des wirklich tollen und bildhaften Schreibstils von Sarah J. Maas sehr gut gelungen. Die Autorin beschreibt echt super und ich habe das Lesen genossen. Die Geschichte wird in verschiedenen Handlungssträngen erzählt, wodurch man als Leser/Leserin einen tollen Einblick in alle Geschehnisse, die zeitgleich stattfinden bekommt. Zum einen gibt es Celaena's Erlebnisse, dann lernt man Manon kennen und dann gibt es noch mehr über Chaol und Dorian, sowie auch über Aedion zu erfahren, was mir gut gefallen hat!

 

Zu Beginn hatte ich ein bisschen Sorge, ob ich mich, nach der langen Zwischenzeit, noch gut an alles erinnern würde, aber die Sorge war unbegründet. Es gibt zwar nur wenige Rückblicke, beziehungsweise Andeutungen auf die vorherigen Ereignisse, aber nach und nach fiel mir immer mehr aus den vorigen Bänden wieder ein. 


Die Handlung in diesem dritten Band ist gut zu zwei Dritteln deutlich ruhiger, als die actionreichen Geschehnisse, in den vorigen Bänden, aber während dieser ruhigen Passagen erfährt man sehr viel über bestimmte Hintergründe, mehr über Celaena's Vergangenheit, mehr über die magischen Verwicklungen etc. Dadurch war es nie langweilig und ich habe gespannt verfolgt, was sich noch alles zeigen würde.

 

Ab etwas mehr als der Hälfte steigt die Dichte der Handlung nocheinmal an und es wird immer spannender. Ab diesem Punkt gab es bei mir nur noch Lesepausen, die sich absolut nicht vermeiden liessen, da ich total gefesselt war! Das Ende ist teilweise offen und ich bin richtig froh, dass Band vier nun schon bereitliegt und ich auch in Kürze weiterlesen kann! 

 

Positiv: 

* fesselnder Schreibstil mit tollen Beschreibungen

* toller Handlungsaufbau, mit Augenmerk auf die Emotionen 

* sehr gut gehaltener Spannungsbogen mit gelungenem Finale


Negativ: 

* ich fand es nicht richtig negativ, aber gut die erste Hälfte bietet nicht soviel Spannung wie die vorigen Teile ( mich hat es aber fast gar nicht gestört )


"Throne of Glass - Erbin des Feuers" ist ein vielschichtiger und emotionaler dritter Band, der mir sehr gut gefallen hat und mit dem ich tolle Lesestunden hatte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen