Freitag, 16. Dezember 2016

Rezension: Schatten über den Weiden von Nora Roberts

Titel: Schatten über den Weiden

Autorin: Nora Roberts

Übersetzerin: Nina Heyer

Verlag: Diana

Seitenzahl: 560

ISBN-10: 3453359178

ISBN-13: 978-3453359178

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Ein Brief von ihrer tot geglaubten Mutter führt Kelsey nach Virginia. Jahrelang saß Naomi für einen ungeklärten Mord im Gefängnis. Auf dem Gestüt lernen sich die beiden Frauen langsam kennen, und Kelsey entdeckt ihre Leidenschaft für Pferde. Dabei kommt sie auch dem attraktiven Gabe Slater vom Nachbarhof näher. Doch das idyllische Landleben trügt. Als Kelsey versucht, das Geheimnis ihrer Mutter zu entschlüsseln, beginnen sich die Geschehnisse von damals auf mysteriöse Weise zu wiederholen.

 

 

 Meine Meinung: 

"Schatten über den Weiden" ist ein Roman der Autorin Nora Roberts. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kelsey. Als Kelsey eines Tages einen Brief von ihrer Mutter erhält, ist sie schockiert, denn sie hat ihr Leben lang geglaubt, dass ihre Mutter tot sei. Nachdem sie die Zeilen ihrer Mutter, die für einen ungeklärten Mord jahrelang im Gefängnis saß, gelesen hat macht sie sich auf den Weg nach Virginia, um Antworten auf ihre offenen Fragen zu bekommen. 


Auf dem Gestüt lernen sich Mutter und Tochter ein bisschen näher kennen und Kelsey entdeckt  an sich eine große Leidenschaft für Pferde. Eine andere Art der Leidenschaft weckt der attraktive Gabe Slater in Kelsey, aber schon nach kurzer Zeit scheinen sich vergangene Ereignisse auf schicksalhafte Weise zu wiederholen und bedrohen nicht nur ihr Glück ...



Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Nora Roberts hat einen schönen, bildhaften und flüssigen Schreibstil, durch den sich die Geschichte problemlos lesen lässt. Die Handlung ist eine gelungene Mischung aus Familien- und Liebesgeschichte, aber sie bietet auch ein paar spannende Anteile.



Die Charaktere wurden schön ausgearbeitet und sie wirkten authentisch auf mich. Ich fand die Konstellationen im Zusammenspiel der Charaktere sehr schön und auch das Setting auf dem Gestüt hat mir richtig gut gefallen. Den Spannungsbogen hat Nora Roberts gut gehalten, auch wenn zwischendurch immer mal wieder Passagen kommen, die nicht durchgängig spannend sind, war ich doch immer neugierig, was als nächstes passieren würde. 


Für die Emotionen hat die Autorin eindeutig ein Händchen und ich habe die Liebesgeschichte sehr genossen. Im Anteil der Familiengeschichte war mir manches ein bisschen zu überzogen und wirkte dadurch leider manchmal ein bisschen unglaubwürdiger als der Rest der Geschichte. Aber diese Passagen waren zum Glück eher rar gesät.


Positiv: 

* flüssiger und bildhafter Schreibstil

* authentische Charaktere

* abwechslungsreiche Handlung


Negativ: 

* die familiären Entwicklungen waren mir manchmal etwas zu überzogen


"Schatten über den Weiden" bietet eine tolle Mischung aus Liebesgeschichte und Spannung, die mir richtig gut gefallen hat!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen