Dienstag, 6. Dezember 2016

Kurzrezension: Princess - Der Tag der Entscheidung von Valentina Fast

 

Titel: Princess - Der Tag der Entscheidung

Band: 7 von 7

Autorin: Valentina Fast

Verlag: Carlsen / Impress

Seitenzahl: 326

ISBN: 978-3-646-60201-2 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook )

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

**Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl**

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird...

 

 

Buchidee: 

Dieses Buch ist der siebte Band der "Royal" Buchreihe. In diesem Spin - Off zur Hauptreihe wird das Augenmerk auf die Prinzessin Evelina gelegt. Da man von der Prinzessin in den vorigen Bänden nicht viel erfahren hat, war ich sehr gespannt auf ihre Prinzenwahl ...

 

Handlung: 

Prinzessin Evelina ist die Schwester von Prinz Philip und sie ist wie alle anderen royalen Kinder in Viterra im Verborgenen aufgewachsen. Während ihr Bruder gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, steht Evelina, auch Lina genannt, ihre Prinzenwahl noch bevor. Aber Lina ist wahrlich keine typische Prinzessin und sie mag das Leben im Verborgenen gar nicht. Dass sie ausgerechnet auf einem Maskenball den Weg entdeckt, der ihr die Freiheit verspricht, hätte die junge Prinzessin aber niemals vermutet. Doch wird sie den Weg auch gehen?


Schreibstil: 

Den Schreibstil von Valentina Fast habe ich in den "Royal" Bänden ganz gerne gemocht, aber in diesem Spin - Off, konnte sie mich leider nicht ganz überzeugen. Das lag vorallem daran, dass die Sätze sehr knapp gehalten waren, sondern auch die Beschreibungen eher kurz ausgefallen sind. Das fand ich sehr schade. 

 

Charaktere: 

Die Charaktere wurden gut dargestellt, aber große Sympathien haben sie bei mir leider nicht wecken können. Ich hatte besonders gespaltene Gefühle zu Lina, der Protagonistin. Das lag vorallem daran, dass sie von der Autorin auch arg wechselhaft und wankelmütig gezeichnet wurde. Das war schade und traf meinen Geschmack nicht wirklich!

 

Spannung: 

Hmm, also spannend war die Geschichte nicht, muss ich gestehen. Ich habe auch sehr lange für's Lesen gebraucht und das ist immer ein ziemlich eindeutiges Zeichen, dass mir das Buch zu wenig Spannung beinhaltet hat! 

 

Emotionen:  

Die Emotionen wirkten in diesem Band manches Mal ein bisschen zu gewollt auf mich, was ich schade fand. Ich hätte mir mehr natürliche Emotionen und mehr Glaubhaftigkeit gewünscht. Diesbezüglich hat mich besonders das Ende enttäuscht, denn es war einfach extrem unrealistisch und auch nicht nachvollziehbar für mich. Es wirkte nur gewollt und war für mich, bei dieser, für mich, mittelmäßigen Geschichte ein ganz großer Minuspunkt. Daher gibt es, so leid es mir tut, von mir auch leider nur eine Rose.

 

"Princess - Der Tag der Entscheidung" ist ein Spin - Off, welches mich nicht überzeugen konnte. Wo zu Beginn noch Neugier war, gab es am Ende bei mir nur Enttäuschung über die Handlung. Schade! Wichtig: Wer die "Royal" Reihe noch nicht gelesen hat sollte diesen Band nicht zuerst lesen, es gibt viele Verweise auf die Entwicklungen darin! 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen