Samstag, 17. Dezember 2016

Kurzrezension: Melody of Eden - Blutgefährten von Sabine Schulter

 

Titel: Melody of Eden - Blutgefährten

Band: 1 von ?

Autorin: Sabine Schulter

Verlag: Carlsen / Dark Diamonds

Seitenzahl: 358

ISBN: 978-3-646-30007-9 

Preis: 4,99 Euro ( Ebook ) 









Inhalt: 

**Eine Liebe, so tief wie die Nacht**

Vampire – Mythos oder Wahrheit? Diese Frage stellt sich auch die 23-jährige Melody, als sie gemeinsam mit ihrer Freundin die unterirdischen Gänge ihrer Heimatstadt erforscht. Schon immer hat sie sich gefragt, ob es diese Wesen der Nacht tatsächlich gibt. Es wird gemunkelt, dass die Regierung ihre Existenz zu vertuschen versucht, und Melody würde nur zu gerne herausfinden, warum. Als sie plötzlich von einer unheimlichen Kreatur in die Tiefe gerissen und von einem unglaublich anziehenden Mann gerettet wird, ist ihr Wissensdurst nicht mehr zu stillen. Doch schon bald schon muss Melody herausfinden, dass es Wesen gibt, die man besser nicht auf sich aufmerksam macht…

 

 

Buchidee: 

Mal wieder eine neue Vampirgeschichte! Das war mein erster Gedanke als ich den Klappentext des Buches gelesen hatte. Und der zweite war, hey, die klingt aber ziemlich gut. Die Thematik ist natürlich nicht neu, aber die Handlung klang nach einer anderen Vampirgeschichte!

 

Handlung:

In der Geschichte geht es um die dreiundzwanzigjährige Protagonistin Melody. Melody befasst sich des öfteren mit Vampiren. Es wird gemunkelt, dass Vampire tatsächlich existieren, aber dass die Regierung versucht die Existenz der Wesen zu vertuschen. Melody würde zu gerne mehr darüber erfahren und so erforscht sie gemeinsam mit ihrer Freundin die unterirdischen Gänge ihrer Heimatstadt. Als Melody eines Tages bei ihren Nachforschungen von einer unheimlichen Kreatur in die Tiefe gerissen und von einem bildschönen Mann gerettet wird, will sie unbedingt herausfinden was es mit all dem auf sich hat. Doch bald muss Melody einsehen, dass Neugier nicht immer nur Gutes mit sich bringt und manches lieber im verborgenen bleiben sollte ...

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Sabine Schulter hat mir recht gut gefallen. Ich mochte ihre detaillierten Beschreibungen und dass sich die Geschichte problemlos und flüssig lesen liess.

 

Charaktere: 

Die Charaktere haben mir gut gefallen, jedoch muss ich sagen, dass mir die anderen Charaktere, im Vergleich zur Protagonistin ein bisschen zu blass geblieben sind. Ich hätte es schön gefunden, wenn ich auch bei ihnen auf ein bisschen mehr Tiefgang gestossen wäre und hoffe da auf den nächsten Band und eine Steigerung! 

 

Spannung: 

Die Spannung wurde in der Geschichte gut aufgebaut und ich habe die Handlung durchweg interessiert verfolgt. Schön fand ich auch, dass es ein zwei Passagen gab, in denen die Spannung dann nocheinmal angezogen wurde. 

 

Emotionen:  

Die Emotionen haben, meiner Meinung nach, gut zur Geschichte gepasst. Ich fand sie nicht so emotional und für mich war die Spannung mehr zu spüren, als die Gefühle der Charaktere, da gab es somit noch ein bisschen Potenzial, welches, in meinen Augen ungenutzt geblieben ist.  

 

"Melody of Eden - Blutgefährten" ist eine gute Vampirgeschichte mit einer interessanten Handlung, die mir schöne Lesestunden beschert hat, aber noch ein bisschen des, durchaus vorhandenen, Potenzials ungenutzt liess.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen