Samstag, 31. Dezember 2016

Kurzrezension: Die Auserwählten - In der Brandwüste von James Dashner

Titel: Die Auserwählten - In der Brandwüste

Band: 2 von 4

Autor: James Dashner

Übersetzerin: Anke Caroline Burger

Verlag: Chicken House

Seitenzahl: 496

ISBN-10: 3551520356

ISBN-13: 978-3551520357

Preis: 18,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und ein tödlicher Virus. Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren … Ein Wettkampf gegen die Zeit und mörderische Gegner – Spannung pur! Die Erfolgsserie zum Kinofilm

 

 

Buchidee: 

Da mir Band eins schon so gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt, wie die Geschichte um Thomas und Co weitergehen würde.

 

Handlung: 

Nachdem Thomas und seine Freunde einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden haben, hatten sie geglaubt endlich frei zu sein, aber sie haben sich getäuscht. Nach dem Labyrinth wartet auf die Jugendlichen das Grauen in Form einer Wüste mit sengender Hitze, verbranntem Land und einem Virus. Noch immer halten ihnen unbekannte Menschen, die Fäden in der Hand, und sie haben eine neue Prüfung vorbereitet. Die Jungen müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren ...

 

Schreibstil: 

Der Schreibstil von James Dashner besticht auch in diesem Band dadurch, dass er ungemein einfach und flüssig zu lesen ist, was mir gut gefallen hat. Mit dem neuen Setting schafft der Autor dem Leser/der Leserin ein tolles Kopfkino.

 

Charaktere: 

Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir in diesem Band sogar noch einen Ticken besser gefallen als im ersten. Das lag vielleicht auch mit daran, dass ich den Eindruck hatte Thomas und die anderen Jungen besser kennenzulernen.

 

Spannung:

Die Spannung war in dieser Geschichte fast wieder durchgängig gegeben und das hat mir richtig gut gefallen. Das Setting und die Gefahren in der Brandwüste waren toll beschrieben und durch die Gefahren war ich oftmals gefesselt von der Handlung.

 

Emotionen:   

Die Emotionen kamen für mich, ähnlich wie in Band eins, teilweise gut rüber. Ich hätte mir manchmal ein bisschen mehr Emotionen bei den Charakteren gewünscht, aber das hätte wahrscheinlich gar nicht so gut zu der actiongeladenen Handlung der Geschichte gepasst!

 

"Die Auserwählten - In der Brandwüste" ist eine tolle Fortsetzung, die ein tolles Setting beinhaltet und mir actionreiche Lesestunden beschert hat!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen