Dienstag, 8. November 2016

Rezension: Wolken wegschieben von Rowan Coleman

Titel: Wolken wegschieben

Autorin: Rowan Coleman

Übersetzerin: Marieke Heimburger

Verlag: Piper Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN-10: 3492307965

ISBN-13: 978-3492307963

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Manchmal hat Willow Briar das Gefühl, unter einer dicken Regenwolke zu leben. Sie könnte es darauf schieben, dass sie ein paar Pfunde zu viel auf die Waage bringt. Oder dass sie verlernt hat zu lieben. Oder dass ihre skrupellose Chefin sie als ihre Leibeigene betrachtet. Doch der eigentliche Grund für ihre Unzufriedenheit liegt tief in ihrer Vergangenheit. Willow weiß: Sie muss etwas ändern und ihre Dämonen besiegen. Denn nur Verlierer stehen im Regen – aber wahre Gewinner schieben die Wolken einfach weg.

 

 

Meine Meinung: 

"Wolken wegschieben" ist ein Roman der Autorin Rowan Coleman. Auf dieses Buch habe ich mich schon seit den Verlagsvorschauen gefreut gehabt und trotzdem hat es nun eine ganze Weile auf meinem SuB geschlummert, Schande auf mein Haupt. Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch den Namen der Autorin und den süßen Titel, der für mich vielversprechend klang. Als dann auch noch der Klappentext meine Neugier wecken konnte, war ich mir sicher, dass ich diese Geschichte lesen möchte. 

 

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Willow Briar. Willow hat seit geraumer Zeit das Gefühl unter einer dicken Regenwolke zu leben. Zum einen belasten sie ein paar Pfunde, die ihr das Leben zu schwer machen, aber es wäre zu einfach es nur darauf zu schieben. Mehr liegt es an ihrer skrupellosen Chefin, die Willow quasi als eine Mischung aus Leibeigener und Fussabtreter behandelt. Auch mit dem Thema Liebe hat die Protagonistin es nicht gerade leicht, denn sie hat das Gefühl, gar nicht mehr lieben zu können. Doch Willow hat es satt in Selbstmitleid und unter Regenwolken zu ertrinken und beschließt, dass es endlich an der Zeit ist, die Regenwolken wegzuschieben ...

 


 Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Rowan Coleman hat einen schönen und flüssigen Schreibstil, der sich sehr gut lesen lässt. Zudem schreibt die Autorin gefühlvoll und schafft es eine tolle, emotionale Atmosphäre zu schaffen, die mir als Leserin gut gefallen hat. Die Handlung ist ein bisschen, wie aus dem Leben gegriffen und sie ist nicht wirklich neuartig, was mich aber nicht wirklich gestört hat. 

 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet worden und auch, wenn die Protagonistin mir manchmal ein bisschen zu selbstmitleidig war, hat mich die Geschichte im Kontext schon berührt. Auf jeden Fall wirken die Charaktere authentisch und ich mochte es, dass Rowan Coleman ihnen Ecken und Kanten mit auf den Weg gegeben hat, die sie erst menschlich wirken lassen haben. 

 

Alles in allem ist "Wolken wegschieben" eine süße Geschichte, die manchmal zum Nachdenken anregt und mir größtenteils ziemlich gut gefallen hat. Ich mochte die Entwicklung der Protagonistin und die Moral, die die Autorin in dieser Geschichte zu vermitteln versucht hat, hat mir ebenfalls gut gefallen. Was die Spannung und die Überraschungen anging gab es noch ein bisschen Potenzial, welches leider ungenutzt geblieben ist, aber das wog die Autorin mit der emotionalen Seite fast wieder auf.

 

Positiv: 

* flüssiger und emotionaler Schreibstil

* authentische Charaktere mit Ecken und Kanten

* süße Geschichte mit guter Entwicklung

 

Negativ:

* es gab sehr wenig Spannung und keine Überraschungen

 

"Wolken wegschieben" hat mir ein paar schöne und kurzweilige Lesestunden beschert, die ich, vorallem wegen der toll rübergebrachten Emotionen genossen habe!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen