Samstag, 12. November 2016

Rezension: Siren von Kiera Cass

Titel: Siren

Autorin: Kiera Cass

Übersetzerinnen: C. Strüh & A. J. Strüh

Verlag: Fischer Kinder - und Jugendtaschenbuch

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3733502914

ISBN-13: 978-3733502911

Preis: 12,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Der große New York-Times Bestseller endlich auf deutsch!
Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.

Der nächste große romantische Roman der Bestsellerautorin Kiera Cass - wer ›Selection‹ mochte, wird ›Siren‹ lieben!

 

 

Meine Meinung: 

"Siren" ist ein Fantasyjugendbuch der Autorin Kiera Cass. Ich habe bereits die "Selection" - Reihe der Autorin gelesen und da ich ihren lockeren Schreibstil mag und gespannt war, wie sie schreibt, wenn es um fantastische Themen geht, habe ich mich sehr gefreut, als "Siren" schließlich bei mir eingezogen ist. 

 

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kahlen. Kahlen hat kein leichtes Schicksal, denn ihre Familie kommt bei einem tragischen Schiffsunglück ums Leben. Kahlen ist die Einzige die gerettet wird, aber nicht von einem Menschen, sondern von drei Sirenen, drei jungen Frauen, die wunderschön und zudem unsterblich sind. Ab diesem Zeitpunkt ist Kahlen eine von ihnen und jeder Mensch, der ihre Stimme hört, wird sterben. 


Eines Tages lernt die Protagonistin Akinli kennen, einen jungen Studenten, mit dem Kahlen irgendeine Verbindung zu haben scheint, denn er versteht sie ganz ohne Worte. Doch als Akinli einer schweren Krankheit zum Opfer fällt, droht auch Kahlen, trotz ihrer Unsterblichkeit, der menschliche Tod ...

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Kiera Cass hat mir gut gefallen, jedoch muss ich sagen, dass er schon sehr einfach gehalten ist und anspruchsvollere Leser/Leserinnen enttäuscht sein könnten. Man merkt schon, dass es ihr erstes Werk ist. Die Handlung war eigentlich das, was mir am meisten Probleme beschert hat, denn ich muss sagen, es passiert einfach leider nicht viel! Der Spannungsbogen hatte ein niedriges bis mittleres Niveau und ich hätte mir Momente gewünscht, in denen es zu mehr Spannung kommt. 

 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet worden, besonders gut hat mir Akinli gefallen. Kahlen ist für ein Jugendbuch schon fast eine zu schicksalgebeutelte Protagonistin, die auch sehr nachdenklich wirkt, was dem gesamten Setting eine manchmal eher düstere Atmosphäre mitgibt. 

 

Die fantastische Thematik, rund um die Sirenen hat mich bei diesem Buch am meisten interessiert, aber ich muss sagen, dass mir das Thema fast ein bisschen zu wenig vorkam. Zwar wurde es in Ansätzen beschrieben, aber das Hauptaugenmerk hat Kiera Cass bei diesem Buch auf die Liebesgeschichte gelegt! Die Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen, da sie sehr schön ausgearbeitet worden ist! 

 

Positiv: 

* angenehm zu lesender, einfacher Schreibstil

* schön ausgearbeitete Charaktere

* tolle Liebesgeschichte

 

Negativ: 

* die Handlung war teilweise nicht sehr dicht

* ich hätte mir mehr Spannung und mehr Geschehen gewünscht

 

"Siren" ist eine Geschichte, die für mich ein bisschen zu wenig spannende Inhalte bietet, aber mit einer schönen Liebesgeschichte punktet!

 

Kommentare:

  1. Hey Petra!
    Oh, das Buch habe ich erst gestern auf meine Wunschliste für Weihnachten geschrieben. Ich möchte es wirklich gern lesen. Allerdings schrecken mich die Punkte, die dir nicht gefallen haben auch ein bisschen ab. Kiera Cass ist ja nicht gerade für tiefgreifende Geschichten bekannt, aber wenn die Handlung nicht sehr dicht ist, habe ich so meine Sorge. Nun ja...ich werde es auf jeden Fall noch lesen. Meine Erwartungen sind jetzt allerdings ein wenig zurück gegngen ;)
    Schöne Rezension!
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Julia,
      also es ist keine schlechte Geschichte, aber vielleicht gefällt sie dir auch besser? Wenn die Erwartungen nicht zu hoch sind, wird es bestimmt gut werden. Nur ein Highlight war es für mich leider nicht. Ich wünsch dir trotzdem viel Freude mit der Geschichte. Verrat mir doch, wie sie dir letztlich gefallen hat, das würd mich freuen!
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen