Samstag, 12. November 2016

Kurzrezension: The Devil in Denim von Melanie Scott

Titel: The Devil in Denim

Band: 1 von 3

Autorin: Melanie Scott

Übersetzerin: Uta Hege

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3548287565

ISBN-13: 978-3548287560

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wenn dein Verstand nein zur Liebe sagt, und das Bauchgefühl ja.

Alex Winters erfüllt sich einen Traum: Gemeinsam mit seinen Kumpels Lucas Angelo und Malachi Coulter kauft er sich sein eigenes Baseballteam. Die Jungs sind auf alles vorbereitet: Nur nicht auf Maggie Jameson, der Tochter des Vorbesitzers. Lucas braucht sie, um das Team zu retten, denn schließlich kennt niemand die Spieler so gut wie sie. Doch Maggie ist nicht nur ganz schön stur, sondern auch genauso sexy – vor allem, wenn ihre Augen vor Wut auf ihn Funken sprühen.

Maggie ist wutentbrannt: Sie wollte nach der Pensionierung ihres Vaters das Management übernehmen. Und nun ist Alex auch noch frech genug, Maggie einen Job anzubieten. Ihr Verstand sagt nein. Ihr Bauchgefühl sagt dagegen ja, was auch an Alex‘ unglaublich grünen Augen liegen mag, die Maggie in den Wahnsinn treiben.

 

 


 Buchidee:

Die Buchidee ist nicht neuartig, aber ich hatte mal wieder Lust eine locker - leichte Young Adult - Buchreihe zu beginnen und daher hat mich der Inhalt gleich angesprochen!

 

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Alex Winters, der gemeinsam mit seinen besten Freunden Lucas Angelo und Malachi Coulter seinen großen Traum wahr macht und sich sein eigenes Baseballteam kauft. Die drei Jungs sind gut vorbereitet, aber sie konnten nicht mit Maggie Jameson rechnen, die die Tochter des Vorbesitzers ist und Alex' Hoffnung das Team zu retten. Doch Maggie hatte eine ganz andere Vorstellung und Alex' Jobangebot bringt das Fass für sie zum überlaufen. Doch so stur Maggie auch sein mag, so irritiert es sie doch, dass Alex sie auch wegen anderer Dinge, die so gar nichts mit Baseball zu tun haben, ganz schön durcheinanderbringt ...

 



Schreibstil: 

Der Schreibstil von Melanie Scott hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt in einem lockeren Stil und dieser passt gut zu der jungen Liebesgeschichte. Zudem lässt sich das Buch leicht und flüssig lesen.

 

 

Charaktere: 

Die Charaktere hat die Autorin liebevoll ausgearbeitet und wirklich schön gezeichnet. Leider gab es ein paar Klischee's und die Charaktermerkmale der Protagonisten hoben sich, für meinen Geschmack, ein bisschen wenig aus der breiten Masse hervor. Für eine kurzweilige Unterhaltung reichte der Tiefgang durchaus und auch die Nebencharaktere harmonierten schön mit den Hauptcharakteren.

 

Spannung: 

Tja, also Spannung kam für mich bei dieser Geschichte nicht wirklich auf, da die Geschichte ziemlich leicht vorherzusehen ist! Der Spannungsbogen hätte, für meinen Geschmack, ein bisschen straffer gehalten werden können.

 

Emotionen: 

Die Emotionen wurden in dieser Geschichte gut rübergebracht, aber sie blieben teilweise eher an der Oberfläche. Für eine leichte Unterhaltung hat Melanie Scott definitiv gesorgt, aber eher nicht für die großen Emotionen, die wirklich bewegen.

 

"The Devil in Denim" ist eine süße Geschichte, die mir schöne, kurzweilige und unterhaltsame Lesestunden beschert hat! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen