Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension: Weil sie das Leben liebten von Charlotte Roth

 

 

Titel: Weil sie das Leben liebten

Autorin: Charlotte Roth

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 512

ISBN-10: 3426517299

ISBN-13: 978-3426517291

Preis: 9,99 Euro 









Inhalt: 

Berlin Ende der 1920er Jahre: Die junge Franka hat nur einen Wunsch – sie möchte Zoologie studieren. Ihre strengen Eltern und die Weltwirtschaftskrise machen ihren Traum zunichte, doch immerhin gelingt es ihr, eine Stelle als Tierpflegerin im Berliner Zoo zu bekommen. Die Arbeit mit den geliebten Tieren geht ihr über alles, ihnen schenkt sie ihre ganze Liebe – nicht den Menschen. Nur ganz allmählich fasst sie Zutrauen zu dem Tierarzt Carl, der vom Leben ähnlich gebeutelt wurde wie sie. Dann lernt sie den faszinierenden Adam kennen und lieben. Doch Adam ist Sinti, und inzwischen haben die Nazis die Macht in Deutschland ergriffen. Adams Leben ist in höchster Gefahr, und Franka ist bereit, für ihn zu kämpfen – und für ihre Tiere. Fortan weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann …

 

 

Meine Meinung:

"Weil sie das Leben liebten" ist ein Roman der Autorin Charlotte Roth. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Franka. Franka möchte sich unbedingt ihren größten Wunsch erfüllen und Zoologie studieren. Doch im Berlin der 1920er Jahre machen nicht nur die Weltwirtschaftskrise, sondern auch ihre strengen Eltern ihren Traum zunichte. Um wenigstens etwas ähnliches zu machen beginnt Franka als Tierpflegerin im Berliner Zoo zu arbeiten. Dort lernt sie den Tierarzt Carl kennen und freundet sich mit ihm an. 


In der Arbeit mit den von ihr so geliebten Tieren blüht Franka auf und sie vertraut ihnen mehr als den Menschen. Als Franka eines Tages den faszinierenden Adam kennenlernt, verliebt sie sich schnell und heftig in ihn. Doch die Liebe der beiden steht unter keinem guten Stern, denn inzwischen haben die Nazis das Regiment in Deutschland übernommen und Franka fürchtet um Adam's Leben ...

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir gut gelungen. Charlotte Roth hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil. Zudem schreibt sie schön bildhaft und schafft mit ihren Beschreibungen eine tolle Atmosphäre, die mir richtig gut gefallen hat! Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und besonders die starke Protagonistin Franka hat mir sehr gut gefallen. Auch die Jahre, in denen die Geschichte spielt bringt Charlotte Roth dem Leser/der Leserin einfühlsam und authentisch näher, sodass ich wirklich mitgefiebert habe. 

 

Die Handlung ist abwechslungsreich und beinhaltet verschiedene Themen. Ein Hauptaugenmerk hat die Autorin auf Franka's Liebe zu den Tieren gelegt und diese bringt sie auch wunderbar rüber. Liebevoll gezeichnet ist auch die zarte sich anbahnende Liebesgeschichte, die so schnell mit der drohenden Gefahr des Nationalsozialismus konfrontiert wird. Diese Komponente bringt auch eine Erhöhung des Spannungsbogens mit sich, was mir gut gefallen hat! Zu Beginn hat die Geschichte ein bisschen Anlaufzeit gebraucht, aber nach einer Weile wird der Spannungsbogen gut gehalten!

 

Positiv: 

* schöner und bildhafter Schreibstil

* authentische Szenerie der beschriebenen Jahrzehnte

* interessante Charaktere

 

Negativ: 

* zu Beginn blieb mir der Spannungsbogen etwas zu niedrig, was sich aber bald besserte

 

"Weil sie das Leben liebten" ist ein historisch angehauchter Roman, der mich mit tollen Charakteren und einer schönen Handlung toll unterhalten hat!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen