Dienstag, 4. Oktober 2016

Rezension: Und deine Zeit verrinnt von Mary Higgins Clark

Titel: Und deine Zeit verrinnt 

Autorin: Mary Higgins Clark

Übersetzer: Karl - Heinz Ebnet

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3453270983

ISBN-13: 978-3453270985

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Seit Jahren schon ist die TV-Journalistin Delaney Wright auf der verzweifelten Suche nach ihrer Mutter, die sie nie kennengelernt hat. Immerhin beruflich läuft alles perfekt. Täglich berichtet sie im Fernsehen über einen spektakulären Mordfall: Betsy Grant soll ihren alten, kranken – und sehr reichen Ehemann kaltblütig getötet haben. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Der Prozess nimmt eine schockierende Wendung, die Suche nach ihrer Mutter führt zu einem dunklen Geheimnis – und plötzlich schwebt Delaney selbst in höchster Gefahr.

 

Meine Meinung: 

"Und deine Zeit verrinnt" ist der neueste Thriller aus der Feder der Autorin Mary Higgins Clark. In diesem Buch geht es um die sechsundzwanzigjährige Protagonistin Delaney Wright. Delaney arbeitet erfolgreich als TV - Journalistin und ist mit ihrem Leben weitestgehend glücklich. Eine Tatsache jedoch lässt sie nicht zur Ruhe kommen und das ist, dass sie nicht weiß wer ihre leiblichen Eltern sind. Delaney hat schon als Kind erfahren, dass sie adoptiert worden ist, aber ihre Mutter hat Nachfragen in diese Richtung immer vehement abgeblockt.


Als Delaney nun über einen spektakulären Mordfall berichtet, bei dem die Ehefrau den an Alzheimer erkrankten Ehemann getötet haben soll, ist sich Delaney gar nicht so sicher, ob die Angeklagte wirklich schuldig ist. Doch mit dieser Befürchtung scheint sie ganz alleine dazustehen, bis es im Prozess zu einer schockierenden Wendung kommt. Währenddessen führt die Suche nach Delaney's Mutter ihre beste Freundin zu einem dunklen Geheimnis, mit dem niemand rechnen konnte  ...

 


Der Einstieg in diesen Thriller ist mir sehr gut gelungen. Mary Higgins Clark schreibt sehr flüssig und das Buch lässt sich problemlos lesen. Man merkt deutlich, dass die Autorin schon viele Bücher geschrieben hat, denn die Worte sind sicher und abwechslungsreich gewählt. Zu Beginn der Geschichte lernt man Delaney Wright kennen und erfährt auch einiges über ihre Beobachtungen beim Prozess.



Die Handlung dreht sich vorwiegend um die Geschehnisse an den Verhandlungstagen und so erfährt man durch die Vernehmungen und Zeugenaussagen einen ziemlich genauen Ablauf des Abends an dem der an Alzheimer erkrankte Ehemann der Angeklagten kurz darauf getötet wurde. Dann gibt es noch zwei weitere aber durchaus knappere Handlungsstränge, in denen man zum einen die Suche nach Delaney's leiblicher Mutter mitverfolgen kann und zum anderen den Sohn des Getöteten, Alan, erlebt. 

 

Leider muss ich sagen, dass ich mir sehr schnell sicher war, wie die Geschehnisse wohl passiert waren und dadurch kam bei mir während des Lesens auch keine wirkliche Spannung auf. Auch beim Handlungsstrang um die Suche nach Delaney Wright's Mutter hat mir etwas gefehlt, und das waren in dem Fall die Emotionen. Hier hat es mir eindeutig an Tiefgang gefehlt! 

 

Die Beschreibungen von den Geschehnissen am Gericht waren realistisch und detailliert geschildert und diese Passagen habe ich durchaus als solide empfunden. Jedoch konnten auch sie die fehlende Spannung nicht aufwiegen. Als einen Thriller hätte ich dieses Buch auf keinen Fall eingeordnet, denn es war zwar interessant und gut aufgebaut, aber die Spannungsmomente fehlten komplett! 

 

Positiv: 

* gut aufgebaute und strukturierte Handlung

* realistische Einblicke in die Gerichtsmomente

* gute Charaktere

 

Negativ: 

* der Spannungsbogen wurde sehr niedrig gehalten und es gab nur eine Szene im Buch die minimal spannend war

* es gab viele Vorhersehbarkeiten und leider keinen Nervenkitzel

* bei der Thematik um Delaney gab es mir zu wenig Tiefgang

 

"Und deine Zeit verrinnt" ist eine solide Geschichte, die durch einen guten Aufbau besticht, mich aber in punkto Emotionen und Spannung leider gar nicht überzeugen konnte!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen