Samstag, 8. Oktober 2016

Rezension: Katharina, Marie und ihre vier Männer von Tine Ratig & Hannah Wilhelm

 

 

Titel: Katharina, Marie und ihre vier Männer

Autorinnen: Tine Ratig & Hannah Wilhelm

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 256

ISBN-10: 3442484146

ISBN-13: 978-3442484140

Preis: 8,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Katharina und Marie, beide Anfang 30, sind seit Ewigkeiten beste Freudinnen, wenn sie auch mittlerweile in entgegengesetzten Ecken des Landes wohnen. Also schreiben sie sich. Briefe, SMS und vor allem Mails, und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit. Denn obwohl sie eigentlich glücklich verheiratet sind, bleibt der große Zweifel: War’s das jetzt schon? Ist das wirklich der Mann für den Rest des Lebens? Dann passiert allen beiden der Beziehungs-GAU: Sie verlieben sich fremd, Katharina in Karsten und Marie in Tom. Und in ihrem Leben bricht das Chaos aus ...

 

 

Meine Meinung: 

"Katharina, Marie und ihre vier Männer" ist ein Roman der Autorinnen Tine Ratig und Hannah Wilhelm. In diesem Buch geht es, wie der Titel schon verrät um die beiden Freundinnen Katharina und Marie. Beide Frauen sind in ihrer jeweiligen Ehe nicht ganz glücklich und da sie beste Freundinnen sind tauschen sie sich trotz einer großen räumlichen Entfernung zwischen ihnen regelmäßig aus. Das Mittel der Wahl für Katharina und Marie lautet also Sms, Emails und Telefonate, um die andere über jegliche Veränderungen im eigenen Leben auf dem Laufenden zu halten. 

 

Bevorzugt schreiben die beiden Emails und so ist auch dieser Roman gestaltet. Über jeder Email findet man die Informationen, welche der beiden Frauen sie wann geschrieben hat und auch ohne diese Hilfe kann man vom Schreibstil her schnell sehen, wer was geschrieben hat, denn beide Stile sind unterschiedlich. Der Schreibstil der Mails und damit des Buches hat mir gut gefallen, er ist locker und wie aus dem Leben gegriffen. Sonderlich anspruchsvoll ist er nun nicht, aber die Geschichte lässt sich flüssig lesen!

 



Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Tine Ratig und Hannah Wilhelm haben einen angenehmen Schreibstil und obwohl es zwei Autorinnen geschrieben haben, habe ich keine Stellen gefunden, die nicht stimmig waren. Das fand ich richtig gut, denn einen Rhythmus zu finden, wenn man zu zweit schreibt, stelle ich mir gar nicht so einfach vor. 

 

Die Handlung ist interessant gestaltet und da die Charaktere im mittleren Alter sind und in Situationen, die es häufiger gibt, kann sich sicher der ein oder andere mit Teilen der Geschichte identifizieren. Mich hat die Thematik neugierig gemacht und die Form, wie das Buch geschrieben ist. Was mir gefehlt hat, waren ein paar überraschende Wendungen und ein bisschen mehr Spannung, denn so hatte ich zwischendurch manchmal zu kämpfen weiterlesen zu wollen, da es zwar nett geschrieben war, aber für mich nicht mehr.

 

Leider musste ich sehr schnell feststellen, dass ich mit den Charakteren nicht wirklich warm geworden bin und daher hatte für mich schlussendlich die ganze Geschichte einen schlechten Beigeschmack. Viele Handlungen waren für mich so unlogisch und auch nicht wirklich glaubwürdig, bei Frauen mit Mitte dreißig. Andere Themen, wie die Frage "War das schon alles?" kann ich gut verstehen, aber ich hätte es nicht gleich mit Affären gleichgesetzt, daher war das ein bisschen problematisch. Ansonsten sind die Charaktere aber normal mit gut dosiertem Tiefgang ausgearbeitet.

 

Positiv: 

* angenehmer und flüssiger Schreibstil

* interessanter Buchaufbau, durch Emails

 

Negativ: 

* ich bin mit den Charakteren leider gar nicht warmgeworden

* die Handlungen sind manchmal zu unlogisch und wenig abwechslungsreich

* die moralische Botschaft finde ich persönlich nicht gut

 

"Katharina, Marie und ihre vier Männer" ist ein Buch bei dem der Titel den Inhalt wiederspiegelt. Mich hat es leider überhaupt nicht überzeugen können, auch wenn die Email - Form wirklich gut und passend gewählt war!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen