Sonntag, 9. Oktober 2016

Rezension: Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon

 

Titel: Herz aus Gold und Asche

Autorin: Katja Ammon

Verlag: Planet!

Seitenzahl: 336

ISBN-10: 3522505328

ISBN-13: 978-3522505321

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Elin kann es nicht fassen! Ohne große Anstrengung ergattert sie ihren Traumjob in einem der weltweit größten Pharmaunternehmen. Nicht nur, dass sie in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters tritt, nein, mit der Forschung kann sie möglicherweise ihrem schwerkranken Bruder helfen. Allerdings ist es nicht einfach, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, seit sie dort Esra begegnet ist. Er sieht umwerfend aus und ist unglaublich charmant, aber irgendetwas scheint er vor ihr zu verbergen. Und jeder Schritt in seine Richtung treibt Elin mehr in die faszinierende sowie gefährliche Welt einer längst vergessenen Legende. Bis sie sich entscheiden muss: Wen soll sie retten – ihren Bruder oder ihre große Liebe?

 

 

Meine Meinung: 

"Herz aus Gold" ist ein Buch der Autorin Katja Ammon. Bei diesem Buch hat mich direkt der interessante Klappentext angesprochen und ich war sehr gespannt auf die Geschichte! 

 

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Elin. Elin ist überglücklich als sie erfährt, dass sie den begehrten Job bei einem großen Pharmaunternehmen bekommt. Das beste ist, dass in diesen Job auch ein Chemiestudium eingeschlossen ist. Elin hatte sich das, nach dem Tod ihrer Eltern, gar nicht mehr zu erträumen gehofft. Doch es gibt auch offene Fragen, die Elin schwer im Magen liegen. 


Elin's Tante ist beispielsweise der Meinung, dass das Unternehmen, bei dem auch ihr Vater gearbeitet hatte, Schuld an dessen Tod sein könnte. Für Elin zählt bei ihrer Entscheidung vorwiegend die Tatsache, dass in dem Konzern ein Medikament gegen Krebs entwickelt wird und dies ihrem Bruder das Leben retten könnte. Doch alles rückt in den Hintergrund, als Elin auf ein Familiengeheimnis stößt und sie immer wieder dem attraktiven Wachmann Esra begegnet, der irgendetwas zu verbergen scheint, was Elin's Neugier weckt ...

 


Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von Katja Ammon ist flüssig und das Buch lässt sich problemlos lesen. Es ist ein einfacher Schreibstil, der gut zu einem Jugendbuch passt. Lediglich eine Sache ist mir aufgefallen, die mir nicht so gut gefallen hat und das war, dass die Beschreibungen mancher Passagen sehr detailliert und, für meinen Geschmack, zu langatmig waren. 



Die Charaktere wurden recht gut ausgearbeitet, aber die Autorin hat eindeutig mehr Augenmerkt auf die Handlungselemente gelegt und, in meinen Augen, dabei den Charakteren zu wenig Tiefgang oder besonderes mitgegeben. Die Handlung ist spannend gestaltet und ich habe es über weite Strecken genossen die Entwicklungen rund um Elin zu verfolgen. 

 

Die Liebesgeschichte konnte mich leider gar nicht überzeugen, da sie zum einen sehr überstürzt und frühzeitig entsteht und zum anderen auch arg kitschig auf mich gewirkt hat! Ich hätte mir alles in allem in vielen Punkten mehr gewünscht. Die Geschichte hat durchaus Potenzial und die Idee fand ich toll und die Ansätze waren da, aber es wurde leider nicht genug von dem Potenzial genutzt! Das fand ich ein bisschen schade.   

 

Positiv: 

* flüssiger Schreibstil, der jugendgerecht ist

* interessante Buchidee

* gute Handlungsansätze

 

Negativ: 

* die Liebesgeschichte konnte mich nicht überzeugen

* die Charaktere liessen manchmal den nötigen Tiefgang vermissen

 

"Herz aus Gold und Asche" ist ein Jugendbuch mit einer tollen Idee und guten Ansätzen, bei dem leider nicht das ganze Potenzial genutzt wurde und somit noch viel Luft nach oben blieb!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen