Mittwoch, 26. Oktober 2016

Rezension: Flugstunden von Matthew Quick

Titel: Flugstunden

Autor: Matthew Quick

Übersetzer: U. Wasel & K. Timmermann

Verlag: Kindler

Seitenzahl: 496 

ISBN-10: 3463400855

ISBN-13: 978-3463400853

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Nur wer fällt, lernt fliegen

Portia Kane ist in einer Sackgasse angelangt. Sie hat ihr Leben vermasselt. Aber eines gibt es noch, was sie tun kann: Sie beschließt, ihren Lieblingslehrer aus der High School retten, den Mann, dem sie alles zu verdanken hat. Früher hat er seine Schüler Papierflugzeuge basteln und beschriften lassen, um sie Optimismus und Hoffnung zu lehren. Doch nach einem schockierenden Gewaltakt im Klassenzimmer hat er sich von der Welt zurückgezogen.
Portia möchte ihn ins Leben zurückholen, so sehr, wie sie daran glauben möchte, dass das Gute auf der Welt existiert. Eine halluzinierende Nonne und ein Ex-Junkie stehen ihr zur Seite, als eine Reise voller Wunder und Rückschläge ihren Anfang nimmt.

Eine Geschichte über den Mut, das zu werden, was wir zu sein bestimmt sind.

 

 

Meine Meinung: 

"Flugstunden" ist ein Roman des Autors Matthew Quick. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Portia Kane. Portia hat das Gefühl ihr Leben so richtig vermasselt zu haben und in einer gewaltigen Sackgasse festzusitzen. Doch bei einer Sache ist sich Portia sicher noch helfen zu können und diese betrifft ihren alten Lieblingslehrer aus der Highschool. 


Dieser Lehrer hat nach einer traumatischen Situation in seinem Klassenzimmer beschlossen sich komplett von der Welt zurückzuziehen und Portia beschließt, dass sie ihn ins Leben zurückholen möchte, nichtsahnend, was und wer ihr auf diesem Weg noch alles begegnen soll ...

 


Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Matthew Quick hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, der sich sehr schön lesen lässt. Was mir besonders gut an seiner Art zu erzählen gefällt ist, wie er eine Mischung aus Emotionen und Dingen zum Nachdenken schafft und dabei auch das Augenzwinkern und den Humor mit einfließen lässt. Durch diese Mischung war das Buch wirklich toll zu lesen. 

 

Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet, auch wenn ich sagen muss, dass, mir persönlich, manches doch ein bisschen zu überzogen dargestellt wurde. Etwas weniger wäre, meiner Meinung nach, in diesem Fall ein bisschen mehr gewesen. Die Handlung ist abwechslungsreich und beinhaltet auch die ein oder andere Überraschung, was mir gut gefallen hat. 

 

Insgesamt hatte ich mir von der Thematik her ein bisschen mehr Tiefgang erwartet, wo diese Geschichte eher kurzweilig zu lesen ist. Das fand ich im Nachhinein, aber gar nicht so verkehrt, es war nur ein bisschen anders, als ich es mir zunächst erwartet hatte.

 

Positiv: 

* angenehmer, flüssiger Schreibstil mit Humor

* gute Ausarbeitung der Charaktere

* abwechslungsreiche Handlung

 

Negativ: 

* manche Handlungen der Charaktere waren mir ein bisschen zu überzogen und dadurch manchmal unglaubwürdig

 

Auch wenn ich mir mehr Tiefgang erwartet hatte, ist "Flugstunden" eine schöne Geschichte, die mir abwechslungsreiche und kurzweilige Lesestunden beschert hat!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    manches fand ich auch überzogen und zu weit hergeholt. Dies hat meinen Lesenspaß aber nur ein bisschen gemindert.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,
      das freut mich, dass dir das Buch trotzdem gut gefallen hat. Das ist ja auch die Hauptsache, oder? Liebe Grüße, Petra

      Löschen