Montag, 17. Oktober 2016

Rezension: Der Turm der wilden Rosen von Lulu Taylor

Titel: Der Turm der wilden Rosen

 Autorin: Lulu Taylor

Übersetzerin: Karin König

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN-10: 3596031311 

ISBN-13: 978-3596031313

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

In den Swinging Sixties entflieht die junge Alexandra dem Käfig ihrer Ehe. Aber wird sie mit ihrer großen Liebe Nicholas auf Sturling Castle glücklich sein? 

In der Gegenwart spürt Delilah die Schatten, die auf der romantischen Burg liegen und ihren Mann John bedrücken. Warum hasst er den alten Turm so sehr? Delilah muss erkennen, wie gefährlich es ist, wenn man an alte Geheimnisse rührt ... 

 

 

Meine Meinung: 

"Der Turm der wilden Rosen" ist ein Roman der Autorin Lulu Taylor. In diesem Buch geht es um die Protagonistinnen Alexandra und Delilah. In London, im Jahr 1964, ist die junge Alexandra unglücklich verheiratet. Aber auch ihre Eltern, die auf eine sehr strenge Erziehung geachtet haben, können die junge Frau nicht davon abhalten zu fliehen. Dabei begegnet sie ihrer großen Liebe Nicholas und zieht gemeinsam mit ihm nach Sturling Castle. Aber auch die kleine Burg in Dorset kann sie nicht vor den Folgen ihrer Handlungen schützen. Wird Alexandra irgendwann den Preis für ihr neues Glück zahlen müssen?


Im Jahr 2015 lebt die Protagonistin Delilah gemeinsam mit ihrem Mann auf Sturling Castle. Das Anwesen alt und Delilah hat schon schnell die Trauer gespürt, die das Gebäude auszustrahlen scheint. Auch ihr Ehemann John scheint betroffen und es scheint als drücke die Last der Vergangenheit extrem auf seine Schultern. Als Delilah beginnt Nachforschungen anzustellen, muss sie schnell feststellen, dass manches Geheimnis auch lieber geheim bleiben sollte ...

 


Der Einstieg in diese Geschichte ist mir dank des schönen Schreibstils von Lulu Taylor wirklich leicht gefallen. Die Autorin schreibt bildhaft und erzeugt dadurch eine sehr schöne, aber teilweise auch situationsbedingt, bedrückende Atmosphäre, die mich ganz in der Geschichte hat, eintauchen lassen. Ich lese ja sehr gerne solche Geschichten um Familiengeheimnisse und mit mehreren Erzählsträngen und genau das wurde hier toll umgesetzt. 



Zum einen begegnet der Leser/die Leserin der jungen Alexandra in der Vergangenheit und zum anderen begleitet man Delilah auf ihrer Spurensuche in der Gegenwart. Mir hat die Ausarbeitung der Charaktere sehr gut gefallen und ich mochte es total, dass ich das Gefühl hatte, einen richtigen, tiefergehenden Einblick in das jeweilige Leben der Person zu bekommen. 

 

Die Handlung war gut aufgebaut, aber ich muss gestehen, dass die Auflösung leider schon eine ganze Weile vorher zu erahnen gewesen war, was in diesem Fall leider die Spannung gemindert hat! Zwar war es nett zu lesen, wie die Charaktere sich weiterentwickeln würden, aber richtig gefesselt hat mich die Geschichte, leider nicht mehr. Die Emotionen wurden hingegen schön rübergebracht und auch die düsteren Elemente haben gut zur Story gepasst und ergaben insgesamt ein rundes Bild! Alles in allem ist dieses Buch eine gute Geschichte, die daher von mir 3,5 Rosen aufgerundet auf 4 bekommt!

 

Positiv: 

* schöner und bildhafter Schreibstil

* tolle Atmosphäre mit interessanten Entwicklungen

* gute Ausarbeitung der Charaktere

 

Negativ: 

* die Auflösung war mir leider zu schnell vorherzusehen, was die Spannung leider minderte und dem Buch das fesselnde nahm


"Der Turm der wilden Rosen" ist eine interessante und bildgewaltige Geschichte, die, auch wenn die Spannung manchmal fehlte, mich mit tollen Charakteren und vielen Emotionen gut unterhalten hat! 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen