Dienstag, 25. Oktober 2016

Kurzrezension: Sturmphönix von Julia Zieschang

 

 

Titel: Sturmphönix

Band: 3 von 3

Autorin: Julia Zieschang

Verlag: Carlsen / Impress

Seitenzahl: 261

ISBN: 978-3-646-60251-7 

Preis: 3,99 Euro ( Ebook ) 








Inhalt: 

**Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!**

Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...

 

 

Buchidee: 

Die Buchidee hat mich schon in Band 1 von sich überzeugt. Das Thema der Phönixe habe ich noch nirgends in dieser Form gelesen. Die Rahmenhandlung ist natürlich nicht komplett neu und in bestimmten Dingen gibt es Parallelen zu anderen Geschichten dieses Genres, aber das war für mich in diesem Maß noch in Ordnung.

 

Handlung: 

Die Handlung dieses Bandes setzt nahtlos an den vorigen Band an und ich hatte dadurch keinerlei Probleme wieder in die Geschichte hineinzufinden. Die Eisphönixe wollen Caro's Phönixkräfte immer noch für sich und bemühen sich weiterhin um Caro's Unterstützung, in dem Jahrhunderte andauernden Krieg gegen die Feuerphönixe. Doch die Eisphönixe halten sich nicht an Grenzen, um ihre Ziele zu erreichen, was auch Caro und ihre Freunde immer mehr zu spüren bekommen. Dass die Protagonistin nun weiß, dass sie der stärkste Phönix sein soll und ihre Kraft auch Gefahr bedeutet, setzen Vincent und sie alles daran die rätselhafte Prophezeiung zu entschlüsseln ...

 

Schreibstil: 

Auch in diesem Teil der Trilogie habe ich den flüssigen Schreibstil von Julia Zieschang  genossen. Sie erzählt die Geschichte auch weiterhin in Ich - Form aus der Sicht der Protagonistin Caro.

 

Charaktere: 

Die Charaktere wurden wieder gut dargestellt und es zeichnet sich auch eine Entwicklung ab. Ich hatte gehofft, dass ich in diesem Teil einen besseren Zugang zu der im Fokus stehenden Protagonistin bekommen würde, aber irgendwie bin ich mit Caro einfach nicht warmgeworden. Auch die anderen Charaktere konnten mich leider weiterhin nicht berühren, sodass mich das Buch in diesem Punkt nicht überzeugen konnte.

 

Spannung: 

Die Geschichte ist interessant gestaltet und auch wenn manches ziemlich vorhersehbar war, wollte ich gerne die Auflösung der Geschichte erleben. Leider kam es dann genauso, wie ich es geahnt hatte und bis zu der Auflösung erlebt man zwar eine dichte Handlung, die aber leider nur sehr wenig Spannung bietet. Das war mir persönlich eindeutig zu wenig.

 

Emotionen:  

Die Emotionen haben bei mir ein ähnliches Gefühl hinterlassen, wie die fehlende Spannung. Es gab zwar ein paar Szenen, die emotional beschrieben waren, aber bei mir kam leider das gezeichnete Gefühl nicht an. Das hat mich echt enttäuscht, da ich gerade auf diesen Punkt meine Hoffnung gesetzt hatte. 

 

"Sturmphönix" ist der abschließende Band der "Phönix" Trilogie. Leider konnte mich auch dieser Band nicht von sich überzeugen und mehr als eine schöne Idee, konnte ich, für mich, nicht darin finden, was ich echt schade fand!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen