Freitag, 21. Oktober 2016

Kurzrezension: Sommertraum mit Aussicht von Brenda Bowen

Titel: Sommertraum mit Aussicht 

Autorin: Brenda Bowen

Übersetzerin: Alice Jakubeit

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3596033381

ISBN-13: 978-3596033386

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Verzauberter August - ein ganzer herrlicher Monat auf einer kleinen Insel in Maine, weit weg von allem Stress. Für diesen Sommertraum mieten vier Frauen, die sich vorher nicht kannten, gemeinsam ein Cottage. Brenda Bowen erzählt in ihrem wunderbar unterhaltsamen Roman von der Magie eines Inselsommers, der Macht der Liebe und dem Mut zur Veränderung.

An einem drögen, nasskalten Frühlingstag entdecken Lottie Wilkinson und Rose Arbuthnot gleichzeitig das Inserat für ein Ferienhaus am Schwarzen Brett des Kindergartens. Spontan beschließen sie, es gemeinsam zu mieten, obwohl sich keine von beiden diesen Luxus leisten kann. Sie haben eine Auszeit so dringend nötig, dass sie das Risiko eingehen, sich mit zwei weiteren Gästen das Haus zu teilen.
Für vier Wochen kann man schließlich auch mit Fremden auskommen, oder?
Was sie nicht ahnen: der Vermieter des Hauses ist nicht nur an den Einnahmen aus der Sommervermietung interessiert. Nach ihrer Ankunft auf der Insel sind sie verzaubert von dem atemberaubenden Blick, der salzigen Seeluft, den langen, trägen Tagen. Losgelöst von ihrem Alltag, erliegen die vier mehr und mehr dem Charme von Little Lost Island, und auch die mitgebrachten Sorgen scheinen sich in der Atlantikfrische aufzulösen - bis Besuch eintrifft.
Ein hinreißender, in schöner Landschaft wie unterhaltsamen Verwicklungen schwelgender Roman.

 

 


 Buchidee: 

Ich habe mittlerweile in mehreren Rezensionen gelesen, dass die Buchidee schon sehr ähnlich in einem anderen Buch vorgekommen ist. Ich kenne den anderen Titel nicht und daher kann ich dazu auch nichts sagen. Für mich versprach der Klappentext eine kurzweilige, süße und sommerliche Geschichte. Nicht gänzlich neuartig, aber in meinen Augen durchaus lesenswert. 

 

Handlung: 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistinnen Lottie und Rose. Die beiden New Yorkerinnen entdecken zeitgleich ein Inserat für ein Ferienhaus in Maine und beschließen ganz spontan, dass sie es gemeinsam mieten wollen, obwohl sich eigentlich keine der beiden den Luxus wirklich leisten kann. Doch das ist noch nicht alles, denn Rose und Lottie werden sich das Haus noch mit zwei weiteren Gästen teilen müssen. Aber das wird doch sicher machbar sein, denken die beiden und lassen sich darauf ein, nichtsahnend, dass der Hausbesitzer nicht nur an den Einnahmen aus der Sommervermietung interessiert ist ...

 


Schreibstil: 

Der Schreibstil von Brenda Bowen lässt sich problemlos und flüssig lesen, aber mir fehlte daran irgendwie das Besondere. Besonders ein Problem hat mir zu schaffen gemacht und das war, dass ich die Geschichte als nicht fesselnd genug empfunden habe. Was mir hingegen wirklich gut gefallen hat, waren die bildhaften Beschreibungen der Autorin, mit denen sie ein sehr schönes Sommerfeeling herüberbringt!

 


Charaktere: 

Die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und ich mochte es, dass die Autorin versucht hat verschiedene Charaktere zu erschaffen, die sich teilweise sehr schön ergänzt haben. Jedoch muss ich sagen, dass mich keiner der Charaktere komplett von sich überzeugen konnte. Obwohl sie nicht schlecht gezeichnet wurden konnte mich keiner von ihnen berühren.

 

Spannung: 

Der Spannungsbogen konnte mich in dieser Geschichte von Anfang an leider nicht ganz überzeugen. Ich hätte mir viel mehr Spannung gewünscht und hatte so leider einige Male einen kleinen Hänger, in dem ich gar nicht mehr hätte wissen müssen, wie die Geschichte weitergeht. Das fand ich echt schade.

 

Emotionen:   

Die Emotionen gingen in dieser Geschichte leider nicht sehr tief, aber das hatte ich bei einer eher kurzweiligen, lockeren Geschichte auch nicht zwangsläufig erwartet. Jedoch muss ich sagen, dass den Charakteren beziehungsweise den Gefühlen der Personen, ein bisschen mehr Tiefgang bestimmt gut getan hätte.

 

"Sommertraum mit Aussicht" ist ein kurzweiliger Roman für zwischendurch, der mich leider in manchen Punkten nicht komplett überzeugen konnte, aber dennoch gut zu lesen war!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen