Montag, 12. September 2016

Rezension: Schwestern der Wahrheit von Susan Dennard

Titel: Schwestern der Wahrheit

Band: 1 von 4

Autorin: Susan Dennard

Übersetzerin: Vanessa Lamatsch

Verlag: Penhaligon

Seitenzahl: 512 

ISBN-10: 3764531347

ISBN-13:  978-3764531348

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Eine gefährliche Wahrheit. Zwei Freundinnen mit einer magischen Gabe. Drei Reiche vor dem Krieg.
Manche Menschen werden mit einer magischen Begabung geboren, die ihnen besondere Kräfte verleiht. Safiya kann Lüge von Wahrheit unterscheiden, ihre Freundin Iseult sieht Gedanken und Gefühle. Die beiden wollen frei sein und niemandem dienen. Als sie einen folgenschweren Fehler begehen und der Krieg immer näher rückt, müssen Safi und Iseult sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen. Doch die größte Gefahr trägt Safi in sich: Ihre Wahrmagie ist extrem selten und manche würden alles tun, um sie in ihre Gewalt zu bringen … 

 


 

 Meine Meinung: 

"Schwestern der Wahrheit" ist der erste Band einer Buchreihe der Autorin Susan Dennard. In diesem Buch geht es um die beiden Protagonistinnen Safiya und Iseult. Die beiden sind beste Freundinnen und zudem haben sie beide eine magische Begabung. Iseult sieht die Gedanken oder Gefühle der Menschen und Safiya besitzt die sehr seltene und hochbegehrte Wahrheitsmagie.

 

Da viele der Machthaber einiges tun würden, um sich Safiya's Wahrmagie anzueignen versucht sie diese so gut es geht zu verbergen. Eines Tages kommt es jedoch dazu, dass Safiya's Fähigkeiten entdeckt werden, woraufhin die beiden Freundinnen fliehen. Doch ihre Verfolger sind starke Magis und sie sind erfahren. Wird den beiden dennoch die Flucht gelingen?




Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Susan Dennard hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, der gut zu den fantastischen Inhalten passt. Durch die detaillierte Karte, die sich vorne im Buch befindet, konnte ich zudem immer mal nachschauen, wenn ich etwas vergessen hatte, was den Landaufbau betrifft. Die Autorin wählt die personale Erzählperspektive, die vier verschiedene Charaktere, allen voran Safiya und Iseult berichten lässt. 

 

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet worden und ich habe besonders die beiden Protagonistinnen gern durch diesen ersten Band begleitet. Bei Safiya war es leider so, dass sie manchmal ein bisschen klischeehaft auf mich wirkte, da man diese besonderen Mädchen, mit ihren besonderen Fähigkeiten ja auch schon aus vielen anderen Geschichten kennt und hier fanden sich schon ein paar Parallelen.

 

Die Handlung ist actiongeladen und es geht viel um Kämpfe und, für meinen Geschmack, war der Weltenaufbau und die Fantasyanteile leider ein bisschen zu wenig erläutert. Hier hätte ich mir in manchen Punkten viel mehr Hintergrundinfos und Antworten auf meine offenen Fragen gewünscht zum Beispiel zu den magischen Fähigkeiten oder auch zur politischen und entwicklungstechnischen Geschichte des Landes, oder der Länder! Hier gab es definitiv noch Luft nach oben. Dennoch war die Geschichte solide und bietet einiges an Potenzial für die folgenden drei Bände!

 

Positiv: 

* angenehm zu lesender und flüssiger Schreibstil

* gut ausgearbeitete Charaktere 

* interessanter Weltenentwurf

 

Negativ: 

* eine Protagonistin war leider ein bisschen klischeebehaftet

* ich hatte viele offene Fragen zu den Fantasyanteilen und hätte gern mehr Informationen über die Geschichte der Magislande gehabt

* die Handlung war zwar actionreich, aber leider nicht sehr dicht beschrieben

 

"Schwestern der Wahrheit" ist ein guter Auftaktband, der leider in einigen Punkten das vorliegende Potenzial noch nicht gänzlich ausgeschöpft hat, mich aber hoffen lässt, dass sich das in den Folgebänden noch ändert!

 

Kommentare:

  1. Hört sich gut an, ich werde es mir auf meine Read-List setzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du,
      das freut mich sehr! Hoffe, dass es dir gut gefallen wird! Liebe Grüße, Petra

      Löschen