Samstag, 17. September 2016

Rezension: Prey - Deine Tage sind gezählt von James Carol

Titel: Prey - Deine Tage sind gezählt

Band: 3 von ?

Autor: James Carol 

Übersetzerin: Franka Reinhart

Verlag: DTV

Seitenzahl: 368

ISBN-10: 3423216417

ISBN-13: 978-3423216418

Preis: 9,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Eine Frau begeht vor den Augen des Profilers Jefferson Winter einen brutalen Mord. Die einziege Spur, die sie zurücklässt, ist ein Zeitungsartikel über die Ermordung eines jungen Ehepaars vor sechs Jahren. Hat sie die Tat für Winter inszeniert? Es ist eine Provokation, die er nicht ignorieren kann ...

 

 

Meine Meinung: 

"Prey - Deine Tage sind gezählt" ist der dritte Band der Thrillerreihe um den Profiler Jefferson Winter, geschrieben von James Carol. Nachdem mich Band 2 leider ziemlich enttäuscht hatte bin ich recht erwartungsarm an diese Geschichte herangegangen und ich denke das war auch nicht die schlechteste Entscheidung ...

 

In diesem Thriller bekommt es der Profiler Jefferson Winter mit einem Fall zu tun, bei dem er, von Beginn an, persönlich dabei ist. Als er während einer seiner schlaflosen Nächte in einem Diner sitzt, kommt, als der Koch zu ihm an den Tisch kommt, eine junge Frau hinzu, die dem Koch ohne Vorwarnung ein Messer ins Auge rammt und danach das Diner verlässt, als wäre gar nichts passiert. Der Koch verstirbt und Jefferson sieht es als seine persönlichste Aufgabe an, die Täterin zu finden und sie für ihre Tat hinter Gitter zu bringen.

 

Nachdem Jefferson Winter zunächst von der Polizei als mutmaßlicher Täter verhört wird, gelingt es ihm schließlich sie von seiner Unschuld zu überzeugen. Zudem überredet er Detective Mendozaza ihn bei seinen Nachforschungen zu unterstützen. Zunächst widerwillig akzeptiert sie und die beiden machen sich gemeinsam auf den Weg nach Hartwood, ein kleines Provinznest, welches zunächst die einzige Spur zu der fremden Frau ist ...

 


Der Einstieg in diesen dritten Band der Reihe um Jefferson Winter ist mir gut gelungen. Der Schreibstil von James Carol ist gewohnt flüssig, sachlich und angenehm zu lesen. Direkt zu Beginn schraubt der Autor den Spannungsbogen hoch und zwar mit dem Mord in der Eröffnungsszene. Danach hatte ich mir erwartet, dass die Geschichte spannend weitergeht, aber das war leider nicht immer der Fall. Ich kann vorneweg sagen, wer einen Thriller mit viel Action und spannenden Geschehnissen sucht, dem wird der Inhalt von "Prey" wahrscheinlich nicht ausreichen. Ich lese aber auch gerne Thriller/Krimis, die vorwiegend die Ermittlungen beleuchten und genau das ist in diesem Buch auch der Fall.



Da der Inhalt des Buches von den Ermittlungen dominiert wird, gibt es leider kaum andere Geschehnisse und der Spannungsbogen flacht nach einer Weile deutlich ab. Es ist zwar interessant die Spuren mitzuverfolgen, aber nicht spannend. Zudem war es leider nach einiger Zeit auch so, dass die Geschichte an Tempo einbüßte und die Passagen sehr langatmig wurden. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und besonders die Ermittler haben ein tolles Zusammenspiel. 

 

Die psychologischen Elemente konnten mich leider nicht komplett überzeugen, da manches deutlich überzogen war und eher aufgesetzt statt spannungssteigernd wirkte. Die Täterin wurde hier zu einer gewichtigeren Rolle ausgebaut als ich vermutet hatte und man wird ihr vermutlich in Folgebänden wiederbegegnen. Alles in allem kann ich sagen, dass mir bei dieser Geschichte leider der Thrill gefehlt hat, aber interessant waren die Ermittlungen schon, wenn auch nicht super - spannend. 

 

Positiv: 

* angenehmer, flüssiger Schreibstil

* interessante Charaktere 

 

Negativ: 

* die Geschichte waren zeitweilig etwas langatmig

* die psychologischen Komponenten waren, meiner Meinung nach, deutlich überzogen

 

"Prey - Deine Tage sind gezählt" ist ein nettes Buch für zwischendurch, welches nach einem interessanten Beginn, eher Ermittlungs-Fans erfreuen dürfte, da die großen Spannungsmomente ausbleiben!

 

Kommentare:

  1. Hi Petra :D
    Ich habe das Buch abgebrochen, denn mir war es schlicht und ergreifend zu langweilig. ;( Der Ausgangsplot war echt gut, aber dann konnte ich mich nicht mehr zum weiterlesen animieren! Leider ;(

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jessi,
      ja ich hatte nach deiner Rezi auch schon gedacht, oh oh, wie es mir wohl ergehen wird! Schade, dass es dich so gar nicht packen konnte, aber so ist das eben manchmal. Vielleicht wird sein nächstes wieder spannender! Liebe Grüße, Petra

      Löschen