Sonntag, 4. September 2016

Rezension: Ein Leuchten im Sturm von Nora Roberts

Titel: Ein Leuchten im Sturm

Autorin: Nora Roberts

Übersetzerin: Christiane Burkhardt

Verlag: Diana 

Seitenzahl: 576

ISBN-10: 3453291824

ISBN-13: 978-3453291829

Preis: 19,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Der Feind in meinem Haus
Shelby ist erschüttert, als sie nach dem tragischen Unfall ihres Mannes auch noch erfährt, dass Richard ihr Schulden in Millionenhöhe hinterlassen hat. Zudem entdeckt sie in seinem Bankschließfach gefälschte Ausweise und Papiere. Der Mann, den sie geliebt hat, ist nicht nur tot – er hat niemals existiert. Shelby flüchtet zu ihrer Familie nach Tennessee und lernt Griffin kennen, der zu einer wichtigen Stütze für sie und ihre Tochter wird. Doch Richards Lügen und Geheimnisse folgen Shelby bis in ihre Heimat – und werden für sie zur tödlichen Bedrohung. 

 

 

Meine Meinung: 

"Ein Leuchten im Sturm" ist der neue Roman der Autorin Nora Roberts. Für mich war dieses Buch ein absolutes Must Have, nicht nur wegen der Autorin, sondern auch, weil der Klappentext schon erahnen liess, dass es nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch einen Anteil in Richtung Spannungsroman ist! Passt also gut zu mir;-) Aber ob es mir auch gefallen hat? Lest selbst ...

 

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Shelby Pomeroy. Shelby ist Mutter einer kleinen Tochter und führt ein priviligiertes Leben. Als aber eines Tages ihr Ehemann Richard bei einem tragischen Unfall verstirbt steht Shelby nicht nur ganz alleine da, sie erfährt zudem auch noch, dass Richard ihr Schulden in Millionenhöhe hinterlassen hat, die sie nun abbezahlen soll. Um Geld aufzutreiben beginnt Shelby Richards Sachen und alles im Haus, bis auf wenige ihrer Sachen und den Sachen ihrer Tochter, auszusortieren und zu verkaufen. 

 

Bei dieser Aktion stößt die junge Witwe auf einen Schlüssel, den sie nicht kennt. Shelby ahnt, dass dieser zu einem Bankschließfach gehört und macht sich auf die Suche danach. Als sie schließlich nach einer Weile fündig wird, ist sie mehr als geschockt, denn in dem Schließfach finden sich gefälschte Papiere und verschiedene Ausweise, sowie Bargeld. Es scheint ihr als hätte der Mann den Shelby geliebt hat, nie wirklich existiert. Um wieder Boden unter die Füsse zu bekommen flüchtet sich die junge Mutter gemeinsam mit ihrer Tochter nach Tennessee zu ihrer Familie und lernt dort den attraktiven Griffin kennen. Aber auch in ihrer Heimat ist Shelby nicht vor Richards Hinterlassenschaften sicher und diese werden schon bald für sie und ihre Tochter zu einer gefährlichen Bedrohung ...

 


Der Einstieg in dieses Buch ist mir dank des schönen, flüssigen, sowie bildhaften Schreibstils von Nora Roberts sehr gut gelungen. Die Geschichte beginnt direkt nach dem tragischen Unfall bei dem Shelby's Mann Richard ums Leben gekommen ist und man ist als Leser/Leserin direkt im Geschehen. Hautnah erlebt man mit wie die Protagonistin darum kämpft für ihre Tochter ein sicheres Leben zu schaffen und es wird ebenfalls sehr schnell deutlich, dass sie eine starke Persönlichkeit ist. Das mochte ich sehr! 



Die Charaktere sind alle wirklich schön ausgearbeitet gewesen und so konnten mich sogar die Antagonisten von sich überzeugen. Es treten in diesem Buch viele Charaktere auf und es ist eine gelungene Mischung aus Haupt - und Nebencharakteren. Ich mochte das Zusammenspiel sehr gerne und hatte sowohl eine genaue Vorstellung von Shelby's Familie, als auch von ihren Freunden und dem attraktiven Griffin. 

 

Die Handlung ist eine wunderbar gelungene Mischung aus Lebensgeschichte, Liebesgeschichte und spannenden Elementen. Dadurch wurde dieses Buch auf keiner der insgesamt 576 Seiten langweilig. Der einzige wirklich kleine Minuspunkt war für mich, dass die Story in einem Punkt zu leicht vorherzusehen war und es am Ende genauso kam, wie ich es schon zu Beginn erahnt hatte. Trotzdem ist das Finale spannend gestaltet und am Schluss konnte ich das Buch durchaus zufrieden zuklappen! Daher gibt es von mir 4,5 Rosen aufgerundet auf 5!

 

Positiv: 

* vielschichtige Handlung, die fesselt

* toll ausgearbeitete Charaktere

* schöne Liebesgeschichte

 

Negativ: 

* einen halben Punkt Abzug gibt es von mir, da ich schon sehr schnell erahnen 

   konnte, wie die Geschichte verläuft und somit ein bisschen weniger überraschendes

   gegeben war

 

"Ein Leuchten im Sturm" ist ein Roman, der mich durch seine tollen Charaktere und die abwechslungsreiche Handlung sehr gut unterhalten und mir schöne Lesestunden beschert hat!

 


Kommentare:

  1. Hi Petra :D

    Früher war ich auch ein riesiger Nora Roberts Fan, aber irgendwann habe ich aufgehört, ihre Bücher zu lesen. Ich weiß gar nicht genau, wieso, vielleicht weil sich ihre Bücher doch immer ein wenig geähnelt haben. Aber irgendwie habe ich doch mal wieder Lust, ein Buch von ihr zu lesen! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jessi!
      Ehrlich? Sie ist auch schon seit vielen Jahren eine meiner liebsten Autorinnen! Dieses hier war mal wieder super! Ja stimmt bei manchen gibt es Ähnlichkeiten.
      Liebe Grüße, Petra

      Löschen