Donnerstag, 1. September 2016

Rezension: Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen von Andrew Clover

Titel: Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen

Autor: Andrew Clover

Übersetzerin: Katharina Volk

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 352

ISBN-10: 3426517949

ISBN-13: 978-3426517949

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Wie wurde ich zu dem Menschen, der ich heute bin? Wäre ich glücklicher, wenn ich im Laufe meines Lebens andere Entscheidungen getroffen hätte? Diese Fragen muss sich auch Lucy stellen. Sie hat ein schönes Zuhause, einen liebevollen Mann und zwei wunderbare Kinder. Trotzdem wird die Dreiundvierzigjährige das Gefühl nicht los, dass ihre großen Träume und Wünsche irgendwann auf der Strecke geblieben sind. Erst als ein dramatisches Ereignis alles zu zerstören droht, erkennt sie, wie erfüllt ihr bisheriges Leben war. Doch da ist es beinahe zu spät …  

 

 

 Meine Meinung: 

"Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen" ist ein Roman des Autors Andrew Clover. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Lucy. Lucy ist dreiundvierzig Jahre alt und sie befindet sich in ihrer persönlichen Krise. Sie ist Mutter von zwei gesunden, süßen Kindern und sie hat einen warmherzigen Mann, der sie aufrichtig liebt. Und trotzdem fehlt Lucy irgendetwas und sie hat das Gefühl, dass ihre eigenen Wünsche und Träume auf der Strecke geblieben sind. 

 

Dabei verliert sie aus den Augen, wie gesegnet sie eigentlich in ihrer derzeitige Lebenssituation ist und was sie alles hat. Als eines Tages ein dramatisches Geschehen alles zu zerstören droht, was ihr am Herzen liegt, erkennt sie plötzlich, dass ihr Leben, wie es ist, sehr erfüllt ist. Aber zu diesem Zeitpunkt muss sich Lucy der Frage stellen, ob ihre Erkenntnis vielleicht zu spät kommt ...



Auf dieses Buch bin ich durch den tollen Titel aufmerksam geworden, und er hat direkt meine Neugier geweckt. Da auch der Inhalt interessant klang war die Entscheidung getroffen, dass ich dieses Buch lesen möchte. 

 

Der Einstieg in die Geschichte rund um Lucy ist mir gut gelungen. Andrew Clover's Schreibstil hat mir recht gut gefallen und das Buch lässt sich ohne Probleme flüssig lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir ebenfalls zugesagt, auch wenn ich gerne über den einen oder anderen noch ein bisschen mehr erfahren hätte. 

 

Die Handlung konnte mich leider nicht so richtig mitreissen. Mir hat bei den erwähnten Themen oftmals der Tiefgang gefehlt, den ich mir einfach in manchen Situationen erwartet hätte. Das fand ich ein bisschen schade, denn dadurch fehlte mir auch der richtige Zugang zur Protagonistin und ihre Emotionen konnten mich nicht komplett überzeugen. Letzteres lag wahrscheinlich daran, dass die Emotionen bei mir nicht so ankamen, wie ich es mir gewünscht hätte - die Inhalte haben mich häufig nicht richtig berühren können und das hat mich schon enttäuscht. Der Grund dafür ist leicht, denn ich hatte mir eine emotionale, berührende Geschichte erhofft!

 

Positiv: 

* angenehmer Schreibstil

* interessantes Thema


Negativ:

* zu wenig Emotionen

* die Handlung konnte mich leider nicht fesseln


"Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen" ist eine nette Geschichte, die kurzweilige Unterhaltung bietet, mich aber leider nicht komplett überzeugen konnte!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen