Donnerstag, 22. September 2016

Rezension: Angelfall - Nacht ohne Morgen von Susan Ee

Titel: Angelfall - Nacht ohne Morgen

Band: 1 von 3

Autorin: Susan Ee

Übersetzerin: Kathrin Wolf

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 400

ISBN-10: 3453315200

ISBN-13: 978-3453315204

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester der toughen und furchtlosen Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Penryn zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ...

 

 

Meine Meinung: 

"Angelfall - Nacht ohne Morgen" ist der erste Band der "Angelfall" - Buchreihe der Autorin Susan Ee. Ich hatte schon viel Gutes von diesem Buch gehört/gelesen, daher habe ich mich riesig gefreut, als es dann auch bei mir einziehen durfte. Und ganz gespannt, habe ich es direkt verschlungen. Ob es mir gefallen hat? Das erzähle ich euch jetzt ...

 

In diesem Buch geht es um die Protagonistin Penryn. Penryn lebt in einer apokalyptischen Zukunft in der die Engel auf die Erde gekommen sind und dadurch Elend und große Zerstörung brachten. Die gesamte Welt liegt in Trümmern und es gibt nicht mehr viele Menschen, die diese Invasion überhaupt überlebt haben. Penryn lebt gemeinsam mit ihrer psychisch kranken Mutter und ihrer kleinen Schwester, die im Rollstuhl sitzt, relativ friedlich, bis sie eines Tages in einen Kampf zwischen Engeln gerät. 

 

Am Ende des Kampfes kommt es jedoch noch schlimmer, denn die Engel entführen Penryn's kleine Schwester. Da sie fünf gegen einen kämpften und dem alleinkämpfenden Raffe sogar die Flügel abgeschnitten wurden pflegt sie ihn gesund. Nicht letztendlich um in Erfahrung zu bringen wohin ihre Schwester gebracht wurde. Schließlich beschließt die toughe Protagonistin, dass sie Raffe's Unterstützung gebrauchen kann und somit machen sich beide auf den Weg zum Engelshorst ...




Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Susan Ee hat einen bildgewaltigen und dennoch flüssigen Schreibstil, mit dem sie eine tolle, sowie passend düstere Atmosphäre entstehen lässt, was mir sehr gut gefallen hat! Die Handlung ist gut aufgebaut und die Buchidee fand ich wirklich großartig! Manches Mal sind die Passagen ein bisschen brutal, sodass ich es nicht unbedingt jüngeren Kindern zum Lesen geben würde, aber mir hat es sehr gut gefallen, da es absolut zur Handlung gepasst hat! 

 

Zu Beginn erfährt man ausreichend über die Welt in der Penryn und ihre kleine Schwester leben und ich konnte mir das apokalyptische Setting sehr gut vorstellen. Die Handlung ist interessant und der Spannungsbogen steigert sich langsam, aber ungefähr ab Seiten 150 nimmt die Spannung und die Dichte in der Erzählung kontinuierlich zu, was ich als ungemein fesselnd empfunden habe. 

 

Die Charaktere allen voran Penryn und Raffe, haben mir sehr gut gefallen! Ich mochte die starke Art der beiden und auch Raffe's Sarkasmus echt gerne! Sie sind trotz ihrer Unterschiede ein tolles Team und sich doch ähnlicher, als sie wahrscheinlich denken! Ich freue mich schon jetzt riesig auf die Fortsetzung und gebe für diesen gelungenen Auftakt sehr gerne 4,5 Rosen aufgerundet auf 5!

 

Positiv:

* toll ausgearbeitetes Endzeitszenario, welches überzeugt

* starke und besondere Charaktere, die in Erinnerung bleiben

* super Buchidee und spannende Handlung

 

Negativ: 

* zu Beginn steigt der Spannungsbogen sehr langsam an, was einen aber auf der anderen Seite auch in Ruhe die Welt, in der Penryn lebt, besser kennenlernen lässt

 

"Angelfall - Nacht ohne Morgen" ist eine tolle, apokalyptische Geschichte, die mich mit ihren besonderen und starken Charakteren und der spannenden Handlung absolut gefesselt hat! Wie gut, dass Band 2 dann auch bald erscheint;-) 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen