Montag, 22. August 2016

Rezension: Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung von Jennifer L. Armentrout

Titel: Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Band: 3 von 3

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Übersetzer: Ralph Sander

Verlag: HarperCollins

Seitenzahl: 304

ISBN-10: 3959670206

ISBN-13: 978-3959670203

Preis: 16,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrem Gefühlschaos ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn - in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann ...

 

 

Meine Meinung: 

"Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung" ist der dritte und abschließende Band der "Dark Elements" - Trilogie von der Autorin Jennifer L. Armentrout. Dieses Buch setzt nahtlos an seinen Vorgängerband an und daher war ich direkt wieder in der spannenden Geschichte drin. 

 

Nach dem absoluten Gefühlschaos im zweiten Band und einigem Hin und Her im Liebesdreieck steht Layla nun vor der Entscheidung, wem sie ihr Herz wirklich schenken will. Dem Kronprinzen der Hölle dem sexy Dämon Roth, oder dem liebevollen Beschützer und Freund seit Kindertagen, den Wächter Zayne? 

 

Aber nicht nur ihr eigenes Gefühlschaos macht Layla zu schaffen, denn nach der Enttarnung der Lilin ist nichts mehr wie vorher. Nicht nur, dass sie erfahren muss was für irrsinnige Pläne der Lilin in naher Zukunft hegt - sie entdeckt zudem auch noch neue Eigenschaften an sich selbst, die sie ziemlich verunsichern. Doch als ein Krieg nicht mehr auszuschließen ist besinnt sich Layla auf ihre Fähigkeiten und stürzt sich in jede Gefahr, um die die sie liebt zu beschützen ...

 


Dank des tollen Schreibstils von Jennifer L. Armentrout war ich direkt wieder in der Geschichte um Layla, Roth, Zayne und Co drin. Da das Ende des zweiten Bandes mich etwas schockiert zurückgelassen hatte war ich sehr froh, als ich dann weiterlesen konnte. Zudem habe ich mich natürlich auf die Wahl gefreut, die Layla in diesem Band zu treffen hat und Frau Armentrout hat meinen Favoriten auch gar nicht lange warten lassen. 



Der Problematik des Liebesdreiecks in Band 2 wird also in diesem Finalband recht schnell entgegengewirkt, was mir doch sehr entgegenkam. Stattdessen legt die Autorin ein großes Augenmerk auf die Liebesgeschichte. Zuerst fand ich das süß, aber nach einer Weile wurden mir die immer wieder betonten Emotionen und die tiefsten aller Gefühle doch ein bisschen zuviel. Hier wäre, meiner Meinung nach, etwas weniger doch mehr gewesen!

 

Die Handlung ist spannend gestaltet und es gibt auch einige Geschehnisse die den Spannungsbogen schön hochhalten, aber durch die Liebespassagen konnte das Potenzial, in meinen Augen, nicht komplett ausgeschöpft werden. Weniger Liebesschwüre hätten die Spannung der Geschichte, die durchaus gegeben war, sicherlich noch mehr ansteigen lassen. 

 

Die Entwicklungen der Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Nur Zayne's Verhalten war, in meinen Augen, nicht ganz stimmig zu den vorigen Bänden. Das fand ich ein bisschen schade. Man erfährt als Leser/Leserin zudem noch einiges mehr über die Lilin, Lilith und auch über Layla's neue Eigenschaften. Das habe ich mit Interesse verfolgt und ich war begeistert wie toll die Autorin manches beschreiben kann. Ein besonderes Plus waren bei diesem Finale die Hausgeister von Roth. Hier hatte ich manches Mal zu lachen und in anderen Momenten einen ganz dicken Kloss im Hals. Hierfür alle Daumen hoch!

 

Positiv: 

* flüssiger und schön bildhafter Schreibstil

* tolle Entwicklungen bezüglich Layla's Eigenschaften/Fähigkeiten

* super Ausarbeitung der Charaktere 

* es gab noch Neues, was mich überraschen konnte

 

Negativ: 

* die Passagen, die der Liebesgeschichte gewidmet sind, waren mir teilweise ein bisschen zuviel

 

"Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung" ist ein gelungener Abschluss der Trilogie, bei dem die Autorin versucht das beste aus den Charakteren herauszuholen. Ich habe gelacht und mitgelitten und konnte das Buch am Ende mit einem zufriedenen Seufzen zuklappen!

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen