Samstag, 20. August 2016

Rezension: Brooklyn von Colm Toibin

Titel: Brooklyn

Autor: Colm Tobin

Übersetzer: D. & G. Bandini

Verlag: DTV

Seitenzahl: 304

ISBN-10: 3423086491

ISBN-13: 978-3423086493

Preis: 9,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Die junge Irin Eilis wandert um 1950 nach Amerika aus, um in Brooklyn Arbeit zu finden. Sie wird Verkäuferin in einem Warenhaus. Die Anpassung fällt schwer, das Heimweh ist groß – bis sie Tony begegnet. Mit dem jungen Italiener an ihrer Seite eröffnet sich eine rosige Zukunft. Da ruft eine tragische Nachricht sie zu ihrer Mutter nach Südirland zurück. In der vertraut-fremden Heimat trifft sie Jim wieder. Eilis muss sich entscheiden.

 

 

 Meine Meinung:

"Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten" ist ein Roman des Autors Colm Toibin. Dieses Buch wollte ich gerne lesen, bevor ich mir die dazugehörige Verfilmung anschaue. Der Inhalt hat mich sogleich angesprochen, da ich mir darunter eine schöne Liebesgeschichte mit historisch angehauchtem Setting vorgestellt hatte, und dementsprechend neugierig habe ich mich auf das Buch gestürzt. 

 

In diesem Buch geht es um die junge Eilis Lacey. Im Jahr 1950 wandert die Protagonistin, die in Irland aufgewachsen ist, nach Amerika aus. Der Grund ist einfach, denn Eilis hat die Hoffnung, dass sie in Brooklyn, wohin es sie verschlägt, vielleicht eine Anstellung findet. Das Glück ist Eilis hold und sie findet schon nach kurzer Zeit eine Stelle als Verkäuferin in einem Warenhaus. Doch Eilis hat stark mit ihrem Heimweh zu kämpfen und es fällt ihr nicht leicht sich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten anzupassen und zurechtzufinden. 


Aber eines Tages trifft Eilis auf den jungen Italiener Tony. Sie verlieben sich ineinander und Eilis fühlt sich mit ihm an ihrer Seite auch in Brooklyn endlich wohler. Doch als Eilis plötzlich eine tragische Nachricht von ihrer Mutter erhält reist sie nach Südirland zurück. Und als sie dort Jim begegnet sieht sich Eilis plötzlich zwischen zwei Männern stehen ...


Der Schreibstil von Colm Tobin hat mir ziemlich gut gefallen. Der Autor schreibt flüssig und die Geschichte lässt sich sehr angenehm und problemlos lesen. Was ich zuerst gar nicht so erwartet hatte war, wie toll der Autor die Emotionen einbezieht. Er beschreibt Szenarien und Personen sehr liebevoll und eindrücklich und das hat mir gut gefallen. Vorallem schafft er den Spagat zwischen emotionaler Geschichte und zu kitschiger Erzählung. Das Einzige was mich manchmal gestört hat waren ein paar Passagen, die zu verschnörkelt und in sehr langen Sätzen beschrieben waren. Diese waren manchmal eher verwirrend als hilfreich. 

 

Die Handlung ist nicht sehr anspruchsvoll, aber sie wirkt wie aus dem Leben gegriffen. Wer also eine facettenreiche, überraschende und raffinierte Geschichte bei diesem Buch erwartet dürfte wohl ein bisschen enttäuscht sein. Da ich versucht habe nicht allzu große Erwartungen im vorhinein zu haben, war ich nicht enttäuscht. Manches in diesem Buch ist schon lange Zeit zuvor vorherzusehen und wirkliche Überraschungen gab es nicht, aber dennoch habe ich die Liebesgeschichte als kurzweilige Unterhaltung und als solide Geschichte geniessen können.

 

Die Charaktere wurden schön ausgearbeitet und sie harmonieren im Zusammenspiel auch gut miteinander, was mir gefallen hat. Trotzdem muss ich sagen, dass nicht einmal die Protagonistin Besonderheiten aufweist, die sie aus der Masse hätten hervorheben können. Das fand ich schade. Ich hätte mir insgesamt ein wenig mehr Tiefgang der Charaktere gewünscht, denn die Emotionen der Handlung hätte ich auch gerne bei den handelnden Personen erlebt.

 

Positiv: 

* weitestgehend angenehmer und flüssiger Schreibstil

* interessante Handlung

* Harmonie und ein stimmiges Zusammenspiel der Charaktere untereinander

 

Negativ: 

* die Charaktere hätten mehr Tiefgang haben können

* die Handlung war oftmals sehr leicht vorherzusehen

 

"Brooklyn" ist eine solide, interessant gestaltete Liebesgeschichte, die zwar manchmal vorhersehbar war, mir aber dennoch kurzweilige und schöne Lesestunden beschert hat!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra!
    Ich habe das Buch abgebrochen, weil mir der Schreibstil nicht so gut gefiel. Ich wollte den Film unbedingt im Kino ansehen, aber er wurde hier nirgends gespielt. Nun habe ich mir aber die DVD gekauft, denn ich gebe nicht auf....=) Mir hat nämlich damals der Trailer soo gut gefallen und ich denke der Film wird mir auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Martina,
      ja das hat man manchmal. Ich fand ihn ganz gut. Das ist ja schade, dass der Film bei euch gar nicht gespielt wurde. Ich habe ihn allerdings auch noch nicht gesehen. Aber das wird noch nachgeholt. Hast du ihn mittlerweile angeschaut? Lg Petra

      Löschen