Montag, 18. Juli 2016

Rezension: Unsterblich - Tor der Nacht von Julie Kagawa

Titel: Unsterblich - Tor der Nacht

Band: 2 von 3

Autorin: Julie Kagawa

Übersetzerin: Charlotte Lungstrass - Kapfer 

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 544

ISBN-10: 3453317505

ISBN-13: 978-3453317505

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt 

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?

 

 

Meine Meinung: 

"Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Band der "Unsterblich" - Trilogie geschrieben von der Autorin Julie Kagawa. Ich hatte mich schon sehr auf diesen zweiten Band der Trilogie gefreut, da mich Band 1 schon total begeistern konnte. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, da Band 2 direkt nach dem Ende vom ersten Teil anfängt und ich so direkt wieder in der Geschichte drin war. 


Nachdem Allie Ezekiel und die anderen nach Eden gebracht hatte und schnell merken musste, dass sie dort nicht willkommen ist beschließt sie die anderen in der Sicherheit von Eden zurücklassen. Zudem wird Allie weiterhin von schlimmen Albträumen/Visionen, die um ihren Schöpfer Kanin kreisen, gequält. Darum macht sie sich auf die Suche nach ihm, nichtsahnend, dass sie noch viel schlimmeres erfahren soll. 

 

Denn schon kurze Zeit später muss Allie mit Schrecken feststellen, dass die Rote Schwindsucht wieder zurückgekehrt ist. Weder die Ursache, noch ein Heilmittel sind den Menschen bekannt und dieses Mal wird schnell klar, dass die Seuche nun auch nicht vor den Vampiren halt macht und diese ebenfalls ansteckt. Wird Allie es schaffen Kanin vor seinem Peiniger zu retten? Und gibt es vielleicht doch ein Heilmittel für die Rote Schwindsucht? Allie ist wild entschlossen alles dafür zu riskieren ...

 

 

Dank des tollen flüssigen und schön bildhaften Schreibstils von Julie Kagawa war ich sehr schnell wieder in der Geschichte um die Protagonistin Allie drin. Da ich Band Eins vor noch nicht allzu langer Zeit erst gelesen hatte, war mir noch alles präsent. Da es nicht viele Rückblenden gibt ist es wohl bei längerer Zwischenzeit empfehlenswert auch nochmal Band 1 zu lesen, da vieles miteinander zusammenhängt und im Kontext natürlich leichter zu verstehen ist. 

 

Die Handlung beginnt in diesem Buch eher gemächlich, was ich aber nach dem actiongeladenen Schluss vom vorigen Band verständlich und als passend empfunden habe. Während sich Allie auf die Suche nach Kanin macht erfährt man vieles über ihre Gefühlswelt und auch ihre Zerissenheit zwischen Vampir - Sein und menschlichen Emotionen wird nocheinmal sehr deutlich. Das hat mir sehr gut gefallen. Nach dem ersten Drittel des Buches nimmt die Geschichte dann in der Handlung deutlich an Fahrt auf und es wird einige Male sehr spannend, sodass ich das Buch kaum noch aus der Hand gelegt habe. 

 

Die Charaktere waren wieder sehr schön ausgearbeitet und sie haben mich echt begeistert. Julie Kagawa schafft Charaktere mit Ecken und Kanten und auch die vermeintlichen "Bösen", wie Jackal, sind hier nicht durchweg bösartig, sondern offenbaren auch andere Facetten. Das Ende war der Horror, das muss ich ja mal ehrlich gestehen, trotz Epilog gibt es einen so gemeinen Cliffhanger, dass ich keine Ahnung habe, wie man es bis Band 3, der im Februar 2017 erscheint, noch aushalten soll! Ich kann es jedenfalls kaum erwarten zu erfahren, wie Allie's Geschichte weitergeht!

 

Positiv: 

* tolle, vielschichtige Charaktere

* eine gute Mischung aus Spannung und Emotionen

* interessante Entwicklungen in der Handlung, die viel Potenzial bieten

 

Negativ: 

* Der Cliffhanger war mir persönlich zu fies

 

"Unsterblich - Tor der Nacht" ist eine gelungene Fortsetzung, die mir mit fesselnden und emotionalen Passagen spannende Lesestunden beschert hat!

 

Kommentare:

  1. Hallo Petra,

    ich mag die Geschichte aus sehr und freue mich schon sehr, dass der letzte Band doch auf Deutsch erscheinen wird. Das Ende von Band 2 ist wirklich mega fies und ich kann deine Reaktion gut verstehen. Bei mir ist es schon fast ein 1 Jahr her, als ich die beiden Bücher gelesen habe.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Uwe!
      ich kann Band 3 auch echt kaum erwarten! Es ist wirklich eine richtig spannende Geschichte! Lg Petra

      Löschen