Dienstag, 26. Juli 2016

Rezension: Schweigen ist Goldfisch von Annabel Pitcher

Titel: Schweigen ist Goldfisch

Autorin: Annabel Pitcher

Übersetzerin: Susanne Hornfeck

Verlag: Fischer Sauerländer

Seitenzahl: 464

ISBN-10: 3737353751

ISBN-13: 978-3737353755

Preis: 16,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Als sie erfährt, dass ihr Vater gar nicht ihr Vater ist, fehlen Tess die Worte. Und so schweigt sie. Schweigend sucht sie ihren richtigen Vater. Schweigend verliert sie ihre beste Freundin und findet einen neuen Seelenverwandten. Schweigend findet sie sich selbst. Und sie findet heraus, dass Schweigen am Ende doch keine Lösung ist. Denn Worte können zwar unendlich verletzen - aber sie können auch unendlich glücklich machen.

 

 

Meine Meinung: 

"Schweigen ist Goldfisch" ist ein Jugendbuch der Autorin Annabel Pitcher. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Tess. Tess hat sich schon immer ein bisschen fehl am Platz gefühlt, sie hatte oft das Gefühl zwar dabei zu sein, aber nie wirklich dazuzugehören. Eines Nachts erfährt sie am Computer ihres Vaters eine Wahrheit mit der sie nie gerechnet hatte, nämlich, dass ihr Vater überhaupt nicht ihr wahrer Vater ist. Diese Tatsache raubt Tess die Worte und so lebt sie ihr Leben in Zukunft schweigend. Der einzige mit dem sie spricht ist "Mr. Goldfisch" ihr Plastikgoldfisch. 


So macht sich Tess schweigend auf die Suche nach ihrem richtigen Vater und sie erträgt schweigend den Bruch mit ihrer besten Freundin. Sogar einen neuen Seelenverwandten lernt sie ohne Worte kennen. Nach einer Weile merkt Tess, dass das Schweigen ihr auch Macht verleiht, aber sie merkt auch, dass Reden viel wichtiger und effektiver ist ...

 


Bei dieser Geschichte hat mich sogleich der interessante Klappentext neugierig gemacht. Ich finde, dass die Thematik sehr großes Potenzial hat und ich war gespannt, wie die Autorin das in der Handlung umsetzen würde. Der Schreibstil von Annabel Pitcher hat mir gut gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und jugendgerecht. Das Buch lässt sich problemlos lesen. Die Charaktere hat Frau Pitcher sehr schön ausgearbeitet und ich fand das Zusammenspiel zwischen ihnen gelungen, denn auch die Nebencharaktere haben ihren eigenen Reiz.

 

Dieses Jugendbuch ist in Ich - Form aus Sicht der Protagonistin Tess geschrieben, was ich als passend empfunden habe. So erfährt der Leser/die Leserin quasi aus erster Hand wie Tess sich fühlt und was die Ereignisse in ihrem Leben mit ihr machen. Das hat mir gut gefallen. Zwischenzeitlich war die Handlung der Geschichte leider etwas schleppend und mir persönlich wurde es ein bisschen zu zäh. 

 

Vom Hauptthema des Buches hatte ich mir ein bisschen mehr versprochen, denn das Schweigen wurde zwar erwähnt, aber ich hatte mir diesbezüglich mehr Tiefgang gewünscht, auch bei der Unterscheidung zwischen Schweigen und Reden und was jeweiliges in Tess auslöst. Die Themen die Jugendliche interessieren hat die Autorin gut rübergebracht, allerdings kam für mich keine wirkliche Spannung auf, was ich sehr schade fand!

 

Positiv: 

* lockerer, jugendgerechter Schreibstil

* interessantes Grundthema

 

Negativ: 

* das Thema Schweigen hatte mir zu wenig Tiefgang

* einige Passagen in der Geschichte waren mir zu zäh, sodass keine wirkliche 

   Spannung aufkam

 

"Schweigen ist Goldfisch" ist eine nette Geschichte, die mit einer interessanten Thematik und viel Potenzial punktet, wobei letzteres, meiner Meinung nach, leider häufig nicht richtig genutzt wurde!

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen