Freitag, 22. Juli 2016

Rezension: Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard

Titel: Gläsernes Schwert

Band: 2 von 4

Autorin: Victoria Aveyard

Übersetzerin: Birgit Schmitz

Verlag: Carlsen

Seitenzahl: 576

ISBN-10: 3551583277

ISBN-13: 978-3551583277

Preis: 21,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Rot und Silber

Eine Diebin, eine Prinzessin, eine Rebellin auf der Flucht - innerhalb weniger Wochen hat sich Mares Leben komplett gewandelt. Denn sie ist anders: Trotz ihres "gewöhnlichen" roten Blutes besitzt sie übernatürliche Silber - Kräfte. Sie ist die Blitzwerferin. Und nur darauf kann sie sich verlassen, das hat sie ihre Zeit am Hof schmerzlich gelehrt. 

In einer Welt in Aufruhr, wo Freunde zu Verrätern werden und Liebe sich in Hass verwandelt, kennt Mare nur ein Ziel: die zu finden, die so sind wie sie, rot und silbern. Denn sie könnten alles verändern. Das weiß auch der neue Silber - König, ihr einstiger Vertrauter, und eröffnet die Jagd. Aber schnell wird klar, dass er nur eins will - und zwar um jeden Preis: Mare.

 

 

Meine Meinung: 

"Gläsernes Schwert" ist der zweite Band der Buchreihe "Die Farben des Blutes" geschrieben von der Autorin Victoria Aveyard. Dieser Teil der Reihe setzt nahtlos an seinen Vorgängerband an und daher ist man sehr schnell wieder in der Geschichte um die Protagonistin Mare drin. Ich habe mir aufgrund der langen Wartezeit zwischen den Bänden noch ein Re-Read des ersten Teils gegönnt, und obwohl ich vieles noch wußte war das gar nicht so übel. Denn manche Kleinigkeit hatte ich doch vergessen. 

 

Das Buch beginnt mit Mares und Cals Flucht vor dem neuen König Maven. Hierbei haben sie die Unterstützung der Scharlachroten Garde. Mare kämpft darum, dass sie Cal gut behandeln, auch wenn er ein Silberner ist, aber sie stößt auf taube Ohren. Gemeinsam mit Cal und den Rebellen macht sich Mare kurze Zeit später auf, um die anderen Menschen zu finden, die wie sie selbst rot und silbern sind. 

 

Doch auch Maven weiß über die Liste Bescheid und so wird es ein gefährlicher Wettlauf gegen die Zeit, der einige Menschenleben kosten könnte. Die Scharlachrote Garde hat sich zum Ziel gemacht gemeinsam mit Mare und Cal das Ende der Silber- Herrschaft herbeizuführen, aber auch bei der Garde scheint es Menschen zu geben, die vor einem Verrat, auch in den eigenen Reihen nicht zurückschrecken würden. Kann Mare es schaffen die rot-silbernen zu retten? Oder macht Maven's Jagd auf sie, dies schier unmöglich?

 



Der Schreibstil von Victoria Aveyard konnte mich auch in diesem zweiten Band der Reihe komplett überzeugen. Der Autorin gelingt es eine tolle Atmosphäre entstehen zu lassen und sie bringt auch die Emotionen der Charaktere sehr schön rüber. Die bildhaften Beschreibungen haben mich direkt wieder in Mare's Welt eintauchen lassen, was mir gut gefallen hat.

 

Die Handlung ist in diesem Buch teils sehr spannend und teils hat die Autorin verstärkt ihr Augenmerk auf die Gefühlswelt von Mare und den anderen Charakteren gelegt. Bei letzterem kam es im Anfangsteil des Buches manchmal zu ein paar Passagen, die nicht so dicht beschrieben waren und dadurch manches Mal auch langatmig wurden. Das fand ich etwas schade. Doch im gesamten mangelt es dem Buch keinesfalls an Spannung. Es gibt Schlachten und auch Maven's Jagd, die er auf Mare veranstaltet hält den Spannungsbogen konstant hoch. 

 

Die Charaktere waren wieder sehr schön ausgearbeitet und auch die Nebencharaktere, zum Beispiel einige Rot-Silberne haben mir super gefallen. Die Entwicklung von Mare fand ich in diesem Buch nur bedingt gut. Klar, sie hat viel zu durchleiden und Verluste ertragen müssen, aber sie scheint hier auch zeitweilig, einen Teil ihrer Stärke verloren zu haben, was ich traurig fand. Denn gerade dieses Charaktermerkmal hat mir mit am besten an ihr gefallen. 

 

Die Handlung der Geschichte ist spannend und durch die verschiedenen Gruppierungen wirklich interessant gestaltet. Das Ende ist spannend und ich könnte in ein Kissen beissen, wenn ich mir vorstelle, wielange es wohl bis zum nächsten Band dauern könnte. Auf jeden Fall gibt es noch einige Geheimnisse und offene Fragen, die viel Potenzial für die noch folgenden Bände der Reihe bieten.

 

Positiv: 

* flüssiger Schreibstil mit tollen bildhaften Beschreibungen

* gute Ausarbeitung der Charaktere 

* spannende und actionreiche Handlung mit Überraschungen

* super Ausarbeitung der Buchidee

 

Negativ: 

* Mares Entwicklung konnte mich nicht komplett überzeugen

* wenige Passagen zu Beginn sind etwas langatmig 

 

"Gläsernes Schwert" ist ein toller zweiter Band der Reihe, der mich weitestgehend gefesselt und auch überrascht hat. Durch minimale Minuspunkte liegt er für mich ein kleines bisschen hinter dem grandiosen ersten Teil!

 

Kommentare:

  1. Hey. :)
    Ich will es auch gerne noch lesen. Ich hoffe die Minuspunkte fallen nicht so schwer ins Gewicht. Aber wenn die Handlung spannend ist und die Idee einen Schritt weiter kommt, klingt das für mich eigentlich ziemlich gut.Freue mich schon aufs Lesen. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Liss,
      nein schwerwiegend sind die Minuspunkte nicht. Es ist trotzdem eine schöne Geschichte! Lg Petra

      Löschen
  2. Hallo Petra,
    das klingt sehr spannend. Danke für diesen tollen Buch-Tipp!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Christine!
      Immer wieder gerne! Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  3. Ahoy Petra,

    mich konnte das Buch ja total flashen... endlich eine Dystopie (?) voller düsterer Spannung, Kampf und interessanten Charakteren. Gerade Mares viel kritisierter Charakter war für mich ein großes Plus des Buches... Wann geht es eeeeendlich weiter? Dieses Ende! Victoria Aveyard macht mich echt fertig!!


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebe morgen-wird-es-Sommer-Grüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/08/die-farben-des-blutes-glasernes-schwert.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mary,
      Mare ansich mag ich auch echt gern:-) Das Ende ist wirklich sehr fies, ich freue mich auch schon auf Band 3!:-)
      Lg Petra

      Löschen