Donnerstag, 21. Juli 2016

Rezension: Der Sommer mit Pippa von Britta Sabbag

 

Titel: Der Sommer mit Pippa

Autorin: Britta Sabbag

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3499271079

ISBN-13: 978-3499271076

Preis: 9,99 Euro 









 

Inhalt: 

Freunde suchst du dir nicht aus. Freunde finden dich.
Sarah ist ein Kontrollfreak: Sie besitzt für jeden Anlass das perfekte Kleid, sie hat den perfekten Partner und nun auch endlich den perfekten Verlobungsring am Finger. Erst bei der Planung ihrer Hochzeit merkt sie, dass ihr die Trauzeugin fehlt - sie hat einfach keine beste Freundin. Als dann die chaotische Pippa in ihr Leben stolpert, ändert sich alles. Pippa ist Automechanikerin und das genaue Gegenteil von Sarah: zu laut, zu widerspenstig, zu ehrlich. Aber kann so jemand wie Pippa auch Sarahs Herz retten?

 

 

 

Meine Meinung: 

"Der Sommer mit Pippa" ist ein Roman der Autorin Brittag Sabbag. Ich habe schon Bücher der Autorin gelesen und für gut befunden und daher war ich schon sehr neugierig auf ihr neustes Werk. 

 

In dieser Geschichte geht es um die Protagonistinnen Sarah und Pippa. Sarah hat in ihrem Leben schon eine gute Karriere hingelegt und arbeitet sehr erfolgreich als Anwältin. Mit ihrem langjährigen Freund Phillip ist sie glücklich und als er ihr endlich den langersehnten Heiratsantrag macht, ist für die Struktur und Ordnungsliebende Sarah die Welt perfekt. Aber nur kurze Zeit später bringt eine Tatsache ihre Planungen durcheinander. Da Sarah keine wirklichen Freundinnen hat, hat sie ebenfalls keine Trauzeugin für ihren perfekten Tag. Aber die Protagonistin ist kein Typ der schnell aufgibt und so beschließt sie sich selber eine Trauzeugin zu organisieren ...

 

Pippa ist so ziemlich das totale Gegenteil von Sarah. Sie ist Automechanikerin und dem Wort Chaos gibt die herzensgute Pippa eine ganz neue Bedeutung. Sie ist geradeheraus und lebt ihr Leben ohne irgendwelche Pläne. Als Sarah und Pippa aufeinandertreffen ist Chaos vorprogrammiert. Denn es ist doch ein Ding der Unmöglichkeit, dass sich zwei so verschiedene Frauen anfreunden können, oder???

 


Der Einstieg in dieses Buch ist mir gut gelungen. Britta Sabbag hat einen schön flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil. "Der Sommer mit Pippa" beginnt mit einem Prolog der schon meine Neugier auf die Charaktere angeheizt hat, was ich sehr gut fand. Die Protagonistinnen sind beide sehr gut ausgearbeitet und ich hatte das Gefühl besonders Sarah, gut kennenzulernen. Über Pippa hätte ich doch gerne noch etwas mehr erfahren, es gab zwar Andeutungen, aber über Pippa's Leben vor dem Aufeinandertreffen mit Sarah gibt es leider fast gar keine Infos. Pippa hat mir als Protagonistin aber trotzdem mehr zugesagt als Sarah, jedoch muss ich sagen, dass ich bei egal welchem Charakter das Problem hatte, das mir viele Handlungen oder auch Charaktereigenschaften als zu extrem und zu überzogen vorkamen. Das wirkte für meinen Geschmack leider ein bisschen zu aufgesetzt. 

 

Am meisten gestört hat mich neben eben gennantem Punkt vorallem Sarah's Entwicklung. Das gesamte Buch hindurch gab es nur mini Schritte oder kompletten Stillstand und ich musste, in meinen Augen, viel zulange auf eine nötige Entwicklung warten. Dies führte auch dazu, dass ich so einige Passagen hatte, in denen mich Sarah's Art nur noch genervt hat. 

 

Die Handlung des Buches ist leicht und locker, genau richtig für eine kurzweilige Geschichte. Leider war es bei mir so, dass ich mit der Erwartung herangegangen bin eine Geschichte mit mehr Tiefgang zu bekommen, was das Thema Freundschaft angeht. Dies war leider nur in ganz wenigen Momenten der Fall und ich hatte Probleme damit, dass die Geschichte vorwiegend nur an der Oberfläche gekratzt hat. Dadurch fehlten mir auch häufig die Emotionen, für die in diesem Buch durchaus Platz gewesen wäre. 

 

Positiv: 

* lockerer und flüssiger Schreibstil

* gute Ansätze, die leider nicht immer gut genutzt wurden

* eine tolle Buchidee 


Negativ: 

* überzogen dargestellte, stereotype Charaktere

* sehr wenig Emotionen trotz passender Passagen

* zu wenig tiefergehende Momente/Gedanken zum Thema Freundschaft

 

"Der Sommer mit Pippa" punktete bei mir durch einen super Schreibstil und eine tolle Buchidee. Aber die positiven Aspekte führten leider nicht dazu, dass ich über meine Minuspunkte in der Story hinwegsehen könnte! Trotzdem ist dieses Buch, wenn man nicht zuviel Tiefgang erwartet, eine leichte, kurzweilige Unterhaltung!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen