Freitag, 3. Juni 2016

Rezension: Wenn du mich tötest von Karen Winter

 

Titel: Wenn du mich tötest

Autorin: Karen Winter

Verlag: Droemer Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN-10: 3426305127

ISBN-13: 978-3426305126

Preis: 9,99 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt: 

Sie lieben sich, und sie hassen sich. Sie sind sich nahe und doch so fern. Sie würden alles füreinander tun, und sie würden einander alles antun. 

In der einsamen Sandwood Bay an der schottischen Atlantikküste nimmt das Leben von Laura und Julian Tahn eine fatale Wendung.

Das Psychogramm einer Ehe: bedingungslose Liebe, unkontrollierte Wut und unwiderrufliche Grenzüberschreitungen.

 

 

Meine Meinung: 

"Wenn du mich tötest" ist ein Psychothriller der Autorin Karen Winter. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Julian und Laura Tahn. Das Ehepaar verbringt einige Zeit als Backpacker und ihr Weg führt sie auch in die Sandwood Bay. Doch als Laura eines Tages nicht vom Wasser holen zurückkehrt und auch nach einer Wartezeit nicht wieder auftaucht, begibt sich Julian verstört und beunruhigt in den Ort und mietet sich in dem einzigen Hotel ein. Zudem meldet er seine Ehefrau als vermisst und bittet die Polizei um Hilfe. 


Der zuständige Ermittler in dem Fall ist Detective Sergeant John Gilles, der extra aus Inverness kommt. Schon nach kurzer Zeit hat er bei dem deutschen Touristen ein ungutes Gefühl, denn es gibt Lücken in seiner Geschichte. Zudem scheint der Ehemann, nicht nur unterschwellig, sehr agressiv zu sein. Als kurze Zeit später in Kinlochbervie eine weibliche Leiche angespült wird,  wird Julian vorläufig festgenommen. Aber hat der Mann wirklich seine Frau getötet? Und wenn ja was ist in der Ehe passiert, dass es soweit kam?

 


Der Einstieg in diesen Thriller ist mir gut gelungen. Karen Winter hat einen sehr angenehmen Schreibstil und die Geschichte liess sich problemlos lesen. Der Hauptteil des Buches befasst sich mit der Ehe von Julian und Laura, sowie Teilen der Vergangenheit. Neben diesen Passagen begleitet der Leser/die Leserin Detective Sergeant Gilles bei seinen Ermittlungen. Die Wechsel zwischen den Erzählungen sorgten dafür, dass der Spannungsbogen konstant gehalten wurde, auch wenn ich das Buch nicht zwangsläufig als Thriller bezeichnen würde.



Neben der interessanten Geschichte bringt Karen Winter auch viel an Lokalkolorit in die Story ein, was mir gut gefallen hat. Auch die Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet. Am beeindruckendsten hat sie das Zusammenspiel zwischen Julian und Laura geschildert. Dieses bot auch die psychologischen Anteile der Geschichte und manches Mal habe ich geglaubt zu wissen was geschehen war, um am Ende doch auf ein anderes Geschehen zu stossen. Das hat mir gut gefallen, denn diese Geschichte ist vieles, aber nicht vorhersehbar!

 

"Wenn du mich tötest" ist eine interessante Geschichte, mit psychologischer Raffinesse, die mit Vielschichtigkeit und Spannung bei mir punkten konnte!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen